Bitcoin gerät in schweren Bärenmarkt

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 4 min
27.11.2018 17:40
Der Bärenmarkt seit Ende letzten Jahres ist einer der schlimmsten, die es bei Bitcoin jemals gegeben hat.
Bitcoin gerät in schweren Bärenmarkt

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Bitcoin nähert sich dem schlimmsten Bärenmarkt aller Zeiten

Der Rückgang des Bitcoin-Preises im Verlauf des Jahres 2018 befindet sich in Reichweite der schlimmsten Bärenmärkte der Kryptowährung, berichtet die South China Morning Post.

Der Crash ist jetzt in die gleiche Liga eingegangen wie der Rückgang im Jahr 2011 und der Rückgang von 2013 bis 2015, nachdem die Krypto-Börse Mt.Gox in Tokio zusammengebrochen war.

Zudem ist der Schaden in Dollar ausgedrückt dieses Mal viel größer. Die virtuellen Währungen, die von CoinMarketCap.com verfolgt werden, haben seit dem Höchststand des Marktes mehr als 700 Milliarden US-Dollar an Wert verloren.

Zwar wetten die Bullen weiter darauf, dass die Nachfrage von institutionellen Anlegern eine Rallye auslösen wird. Doch die meisten großen Geldmanager haben sich angesichts der Sorgen um die Sicherheit der Börsen, Marktmanipulation und das regulatorische Risiko zurückgehalten.

Der Ausverkauf teste "wirklich das Vertrauen einiger wichtiger Akteure", sagte Ryan Rabaglia, Hongkonger Chefhändler bei OSL, einem Handelsunternehmen für Kryptowährung.

Weitere Meldungen

Bitcoin SV jetzt unter den führenden 10 Kryptowährungen

  • Bitcoin SV (BSV) ist der jüngste Neuzugang in der Top-10-Liste der auf Marktkapitalisierung basierenden Münzen.
  • Der Preis von BSV stieg rasch auf ein dreistelliges Niveau und bewegte sich gegenüber dem Markt, da alle anderen Vermögenswerte erneut abstürzten.
  • Mehr als 50 Prozent des BSV-Volumens sind gegen Tether (USDT) gerichtet.

Krypto-Börse Binance vereinheitlicht Stablecoins

  • Binance kündigte ein Update für alle seine Tether-Märkte (USDT) an und verwandelte sie in einen Korb stabiler Münzen.
  • Bei den USDⓈ-Marktpaaren werden auch andere an der Börse notierte Stablecoins berücksichtigt - TrueUSD (TUSD) und Paxos (PAX).
  • Binance muss noch bekannt geben, welche Paare in den neuen Markt aufgenommen werden sollen.

Coinbase-Wallet fügt Unterstützung für Ethereum Classic hinzu

  • Die Coinbase Wallet-App sollte in den nächsten Tagen aktualisiert werden, wonach die Benutzer ETC an ihren Adressen anzeigen, senden und empfangen können.
  • Für bestehende Coinbase Wallet-Benutzer ist ihre ETC-Adresse identisch mit ihrer aktuellen ETH-Adresse.
  • Coinbase Wallet, bereitgestellt von der großen US-Krypto-Börse Coinbase, hat die Unterstützung für Ethereum Classic (ETC) eingeführt, heißt es in einem offiziellen Blogbeitrag des Unternehmens vom 27. November.

Norwegen Bitcoin-Miner fliehen wegen Steuererhöhung nach Schweden

  • Die Entscheidung der norwegischen Regierung, die Steuerbeihilfe für den an Bitcoin-Miner gelieferten Strom aufzuheben, veranlasst diese zur Migration ins benachbarte Schweden.
  • Der internationale Vertriebsmanager von Bitmain, dem weltweit größten Mining-Unternehmen, bestätigte, dass die Aktivitäten des Unternehmens in Norwegen effektiv eingestellt werden.
  • Bitmain stand in ständigem Kontakt mit den Gesetzgebern und Aufsichtsbehörden in Norwegen, aber niemand wies auf mögliche Subventionskürzungen hin.

Nasdaq startet den Bitcoin-Futures-Markt im ersten Quartal 2019

  • Die weltweit zweitgrößte Börse Nasdaq plant, im ersten Quartal 2019 einen Bitcoin-Futures-Markt einzuführen.
  • Nasdaq hat mit der Commodities and Futures Trading Commission (CFTC) zusammengearbeitet, um eine behördliche Genehmigung für den Betrieb als kompatibler Kryptowährungs-Futures-Marktbetreiber zu erhalten.
  • Bakkt, eine Kryptowährungsbörse, die von ICE, der Muttergesellschaft der New York Stock Exchange, errichtet wurde, wird voraussichtlich am 24. Januar den Bitcoin-Futures-Markt einführen.

Handelsvolumen von Token an den großen Börsen brechen ein

  • Ein neuer Bericht vom wöchentlichen Krypto-Outlet Diar, der am 26. November veröffentlicht wurde, besagt, dass das Handelsvolumen an den großen Börsen erheblich gesunken ist.
  • Die Daten von Diar, die aus acht führenden Krypto-Börsen stammen - Binance, OKex, Huobi, Bitfinex, Kraken, Poloniex, Bittrex, HitBTC - zeigen, dass 60 Prozent der Kryptowährungen, die weiterhin notiert sind, mit niedrigeren Volumina handeln als zum Jahresbeginn.
  • Über 20 Prozent von ihnen verzeichneten einen außerordentlichen Rückgang, wobei heute weniger als 90 Prozent des Handelsvolumens erreicht werden, die während des Bullenlaufs im Januar verzeichnet wurden.

Blockchain Capital und Coinbase investieren in Plattform für Wertpapier-Token

  • Eine Reihe namhafter Unternehmen im Bereich der Kryptowährungen hat in Securitize investiert, eine primäre Emissionsplattform für Asset-Backed Wertpaipier-Token in der Blockchain.
  • Das Startup brachte 12,75 Millionen US-Dollar in einer Series-A-Finanzierungsrunde zusammen, die von der in San Francisco ansässigen VC-Firma Blockchain Capital geführt wurde.
  • Securitize schließt Kooperationen mit Krypto-Börsen, Broker-Dealern, Depotbanken, Treuhanddiensten und anderen Infrastrukturen, um Unternehmen bei der Erstellung blockbasierter Wertpapier-Token zu unterstützen.

Paraguay wird Heimat der größten Mining-Betriebe der Welt

  • In diesem Monat unterzeichneten die Regierung von Paraguay und die "Commons Foundation", ein Unternehmen mit Sitz in Südkorea, eine Vereinbarung über den Bau einer Bitcoin-Mining-Farm, die mit etwa 50.000 Quadratmetern das flächengrößte Krypto-Mining-Zentrum der Welt werden soll.
  • Das neue Projekt mit dem Namen "Goldene Ganz" umfasst laut der offiziellen Pressemitteilung auch die Einrichtung einer weltweiten Krypto-Börse.
  • Das Zentrum wird in Ciudad del Este, einer großen Stadt in der Nähe des Wasserkraftwerks Itaipu, eines der weltweit größten sauberen Energieanlagen, errichtet, das eine kontinuierliche Versorgung mit billiger Energie gewährleistet.

Meldungen vom 26.11.

Meldungen vom 24.11.

Meldungen vom 23.11.

Meldungen vom 22.11.

Meldungen vom 21.11.

Meldungen vom 20.11.

Mehr Krypto-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Elektromobilität: In jedem Wandel stecken Chancen

Emissionen verringern, Kosten sparen und Imagegewinne erzielen – die Gründe für Unternehmen, in der Flotte auf Fahrzeuge mit...

DWN
Politik
Politik Wenn im Mittelmeer ein Krieg ausbricht, ist Chinas Neue Seidenstraße tot - Teil 1

Chinas Neue Seidenstraße kann nur gelingen, wenn die Anrainer-Staaten im östlichen Mittelmeer sich vertragen. Doch im Moment stehen die...

DWN
Deutschland
Deutschland Skandalös: Bundestags-Abgeordnete verdienen 11,2 Millionen Euro aus „anonymen“ Quellen

In der aktuellen Wahlperiode haben die Bundestagsabgeordneten bisher 25,1 Millionen Euro aus Nebeneinkünften eingenommen. Doch bei...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Türkei will bis zum Jahresende 44 Tonnen Gold produzieren

Die Türkei hängt an ihrem Produktionsziel, bis zum Jahresende 44 Tonnen an Gold zu produzieren, fest. Zuvor hatte es Schwierigkeiten bei...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB versorgt Banken mit neuem Geldregen - zu negativen Zinsen

Bei den Krediten im Umfang von 174,5 Milliarden Euro wird ein Negativzins zugrunde gelegt. Mit anderen Worten, die Banken erhalten eine...

DWN
Deutschland
Deutschland Heckler & Koch wehrt sich gegen Sturmgewehr-Entscheidung des Verteidigungsministeriums

Im Kampf um einen 250 Millionen Euro schweren Sturmgewehr-Großauftrag der Bundeswehr will sich der unterlegene Waffenhersteller Heckler &...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Aktie keine sechs Cent mehr wert: Größter Bohranlagen-Betreiber der Welt steht vor dem Aus

Die sinkende Nachfrage nach Öl und der daraus resultierende Niedrigpreis fordern die ersten Opfer.

DWN
Politik
Politik Türkisch-griechischer Konflikt im Mittelmeer: Nato-Staaten schweigen beredt - keiner will sich positionieren

Wird es im Gas-Streit zwischen den Nato-Mitgliedern Türkei und Griechenland zum Krieg kommen? Während die beiden Kontrahenten das Feuer...

DWN
Politik
Politik Visegrad-Staaten lehnen EU-Vorschlag zur Migration ab

Der Plan zur Regelung der Aufnahme von Flüchtlingen und Migranten über ein verpflichtendes Quotensystem sei inakzeptabel, erklärten die...

DWN
Technologie
Technologie Samsung tritt mit eigenem Bezahldienst gegen Google Pay an

Das Bezahlen mit dem Smartphone wird in Deutschland populärer. Nun startet nach Google und Apple auch Samsung eine eigenen Bezahldienst -...

DWN
Panorama
Panorama Corona-Spürhunde suchen am Flughafen von Helsinki infizierte Passagiere

Am finnischen Hauptstadt-Flughafen Helsinki-Vantaa sollen Spürhunde mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Passagiere ausfindig machen....

DWN
Deutschland
Deutschland Ifo-Index steigt, Stimmung bei deutschen Firmen hellt sich weiter auf

"Die deutsche Wirtschaft stabilisiert sich trotz steigender Infektionszahlen", sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Die Stimmung der...

DWN
Deutschland
Deutschland Stellenabbau wegen E-Autos sorgt bei Daimler für Unruhe

Der absehbare Wegfall von Arbeitsplätzen durch die Umstellung auf Elektromobilität stößt beim Autobauer Daimler auf Widerstand.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Corona: Millionen vom Hungertod bedroht, Armut nimmt dramatisch zu

Armut und Hunger werden aller Voraussicht nach durch Corona dramatisch zunehmen. Vor allem Kinder sind betroffen.

DWN
Deutschland
Deutschland Preise für Wohnimmobilien steigen trotz Corona-Rezession spürbar

Die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland lagen im zweiten Quartal durchschnittlich 6,6 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Doch es gibt...

celtra_fin_Interscroller