Nasdaq startet Bitcoin-Futures im ersten Halbjahr 2019

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
Krypto  
 
Lesezeit: 3 min
05.12.2018 18:42
Die Nasdaq hat Berichte bestätigt, wonach die US-Börse im ersten Halbjahr 2019 Bitcoin-Futures auf den Markt bringen wird.
Nasdaq startet Bitcoin-Futures im ersten Halbjahr 2019

Mehr zum Thema:  
Krypto >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Krypto  

TOP-Meldung

Nasdaq startet Bitcoin-Futures im ersten Halbjahr 2019

Nasdaq, die zweitgrößte Börse der Welt, hat angekündigt, im ersten Halbjahr 2019 Bitcoin-Futures auf den Markt zu bringen. Zwei Insider-Quellen hatten diese Pläne bereits Ende November an Bloomberg übermittelt.

Joseph Christinat, Vizepräsident des Nasdaq-Medienteams, sagte, dass die Markteinführung eine Genehmigung der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) braucht, die jedoch praktisch als sicher gelte. "Wir machen das, es kommt."

Der Börsenriese hat den Kryptowährungs-Raum seit Jahren im Blick und arbeitet seit Anfang 2018 an seinem Bitcoin-Futures-Produkt, sagte Joseph Christinat gegenüber dem britischen Express.

"Wir haben eine Menge Geld und Energie in die Bereitstellung dieser Fähigkeit gesteckt, und wir sind schon lange damit beschäftigt - lange bevor der Markt in Unruhe geraten ist, und das beeinflusst den Zeitpunkt in keiner Weise. Nein. Punkt aus. Wir machen das auf jeden Fall.“

Das Interview von Chrisinat bestätigte nicht, ob der Nasdaq-Bitcoin-Futures-Kontrakt bar oder physisch abgewickelt wird (mit Renditen, die in BTC statt in Fiat-Währung ausgezahlt werden).

Während Bitcoin-Futures-Kontrakte mit Barausgleich bereits im Dezember 2017 bei CBOE und CME Group auf den Markt kamen, sollen die ersten physisch ausgelieferten Bitcoin-Futures auf Bakkt starten. Dies ist die vom Betreiber der New Yorker Börse, Intercontinental Exchange (ICE), geschaffene Plattform, die im Januar 2019 starten wird.

Der geplante Futures-Kontrakt von Nasdaq wird der erste einer Reihe von "transparenten, regulierten und kontrollierten" Digital-Asset-Produkten sein, die im Rahmen der kürzlich angekündigten Partnerschaft mit dem US-Investmentunternehmen VanEck gemeinsam lanciert werden.

VanEck wartet derzeit noch auf eine endgültige Entscheidung der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) über ihren gemeinsamen Vorschlag mit dem Finanzdienstleister SolidX für einen physisch gesicherten börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETF).

Weitere Meldungen

Krypto-Börse Poloniex startet Dienst für institutionelle Investoren

  • Die US-Kryptowährungsbörse Poloniex hat ein spezielles Angebot für institutionelle Händler auf den Markt gebracht, teilte das Unternehmen in einem Blogbeitrag mit.
  • Poloniex, die im Februar dieses Jahres mit dem Finanzdienstleistungsunternehmen Circle fusioniert wurde, belegt derzeit weltweit den 47. Platz unter den Krypto-Börsen.
  • Obwohl die Preise für Bitcoin (BTC) und Altcoin in den letzten Wochen und Monaten weiter nach unten tendierten, steigt das Interesse aus institutionellen Quellen weiter an.

Japan: Finanz-App mit 7 Millionen Nutzern startet Krypto-Börse

  • Das japanische Börsenunternehmen Money Forward, Betreiber einer persönlichen Budgetierungs-App mit 7 Millionen Nutzern, bereitet sich auf eine Krypto-Börse vor.
  • Ein Vertreter des Unternehmens bestätigte gegenüber news.Bitcoin.com, dass die Börse zunächst drei Kryptowährungen unterstützt: BTC, ETH und BCH.
  • Die neue Krypto-Börse wird "mit unserem persönlichen Finanzverwaltungsdienst namens Money Forward Me verbunden" sein, fügte der Vertreter hinzu.

Nasdaq und Fidelity investieren in Wall-Street-Krypto-Börse

  • Die Finanz-Giganten Nasdaq und Fidelity dringen immer tiefer in das aufkommende Kryptowährungssystem ein, zuletzt durch Investitionen in die Wall-Street-freundliche Krypto-Börse ErisX.
  • Die Finanzierungsrunde umfasste auch die Teilnahme namhafter Krypto-Industrieunternehmen, darunter der Krypto-Mining-Gigant Bitmain und das Ethereum-Entwicklungsstudio ConsenSys.
  • Laut der Unternehmens-Website wird ErisX sowohl einen Spot-Handel als auch Futures-Kontrakte anbieten. Zunächst werden Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Ethereum (ETH) und Litecoin (LTC) unterstützt.

Meldungen vom 04.12.

Meldungen vom 03.12.

Meldungen vom 01.12.

Meldungen vom 30.11.

Meldungen vom 29.11.

Meldungen vom 28.11.

Meldungen vom 27.11.

Mehr Krypto-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.


Mehr zum Thema:  
Krypto >

DWN
Politik
Politik „Westlessness“, oder: Der Traum von der guten alten Zeit, die es nie gab

"Westlessness" hieß das Schlagwort auf der diesjährigen, vor wenigen Tagen zu Ende gegangenen Münchener Sicherheitskonferenz. Es drückt...

DWN
Politik
Politik Südamerika: Ein Kontinent steht in Flammen

Das neue Jahrhundert sollte eine Zeit der politischen Stabilität und des wirtschaftlichen Aufschwungs für Südamerika werden. Doch die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Tesla - der Usain Bolt unter den E-Autoherstellern

Kein Hersteller ist so eng mit der E-Mobilität verbunden wie Tesla: Das Unternehmen hat seine Umsätze innerhalb nur weniger Jahre weit...

DWN
Finanzen
Finanzen Noch mehr Enteignung? Spar-Zinsen in der Eurozone könnten weiter gesenkt werden

Die Bestrebungen der EZB, den Einlagensatz von aktuell minus 0,5 Prozent weiter in den negativen Bereich zu senken, treffen auf heftigen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft China: Einkaufsmanager-Index stürzt wegen Corona-Virus auf Rekord-Tief

Die Investmentbank Nomura erwartet einen Absturz des chinesischen Einkaufsmanager-Index für Februar auf unter 40 Punkte.

DWN
Deutschland
Deutschland Einkommen und Hausbau: Eine Ausbildung lohnt sich mehr als ein Studium

Einer Studie zufolge haben Menschen mit Ausbildungen in der Lebensphase, in der die Familiengründung und der Hausbau erfolgt, die Nase...

DWN
Politik
Politik Völker, hört die Signale: Kamerad Trump

Mr. President war einmal. Jetzt heißt es: Kamerad Trump. Nina L. Chruschtschowa, Politikwissenschaftlerin und Enkelin von Nikita...

DWN
Politik
Politik Teurer „Green Deal“: Tiefe Gräben zwischen Nettozahlern und Kommission um künftige EU-Beiträge

In den Verhandlungen um die künftigen EU-Beiträge sind die Fronten verhärtet. Auf der einen Seite stehen die Nettozahler wie...

DWN
Finanzen
Finanzen Bundesbank: Immobilienpreise in Deutschland werden hoch bleiben

Der Bundesbank zufolge wird es in naher Zukunft keine Entwarnung in Bezug auf die Immobilienpreise geben. Das Preisniveau werde weiterhin...

DWN
Panorama
Panorama Polizeigewerkschaft: Aggressivität im Straßenverkehr massiv gestiegen

Der Deutschen Polizeigewerkschaft zufolge gibt es einen signifikanten Anstieg beim aggressiven Verhalten im Straßenverkehr. Diese...

DWN
Politik
Politik Erdgas-Streit mit der Türkei: Frankreich entsendet Flugzeugträger nach Zypern

Im Streit zwischen der Türkei einerseits und Zypern und der EU andererseits um Erdgasvorkommen vor der Mittelmeerinsel spitzt sich die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Damit das Corona-Virus nicht nach Deutschland kommt: Sofortige Abschottung gegen China?

Noch sei das Corona-Virus ein begrenztes Problem, schreibt der China-Experte Prof. Dr. Helmut Wagner von der Fern-Uni Hagen. Doch eine...

DWN
Politik
Politik Rentenversicherung schreibt Brandbrief: Einführung der Grundrente ab 2021 ist technisch gar nicht machbar

Die von der Bundesregierung anvisierte Einführung der Grundrente ist aus Sicht der Rentenversicherung technisch überhaupt nicht möglich,...

DWN
Politik
Politik DWN AKTUELL: Russland entsendet militärischen Nachschub nach Syrien

Russland hat mit Flugzeugen des Typs Tu-154M militärischen Nachschub nach Syrien entsandt.

celtra_fin_Interscroller