Hacker stehlen gesamte Guthaben auf beliebtem Bitcoin-Wallet

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 2 min
27.12.2018 21:27
Bei einem Hack gegen das beliebte Bitcoin-Wallet Electrum wurden fast 250 Bitcoin gestohlen, was knapp 1 Million Dollar entspricht.
Hacker stehlen gesamte Guthaben auf beliebtem Bitcoin-Wallet

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Hacker stehlen gesamte Guthaben auf beliebtem Bitcoin-Wallet

Bei einem Hack gegen das Bitcoin-Wallet Electrum hat eine bösartige Partei fast 250 Bitcoin (etwa 937.000 Dollar) gestohlen, wurde am Donnerstag in den sozialen Medien berichtet.

Anschließend wurde von Electrum selbst bestätigt, dass der Angriff darin besteht, eine gefälschte Version der Brieftasche zu erstellen, die Benutzer dazu bringt, Passwortinformationen preiszugeben.

Betroffene Benutzer berichten, dass sie versucht haben, sich bei ihren Brieftaschen anzumelden, nachdem sie ihren Zwei-Faktor-Authentifizierungscode eingegeben haben. Die Hacker leeren dann das Wallet des Opfers aus.

"Als ich mich angemeldet hatte, fragte es sofort nach meinem 2-Faktor-Code, was ich für etwas seltsam hielt, weil Electrum normalerweise dies nur dann abfragt, wenn man versucht [Bitcoin] zu senden", sagte ein Opfer auf Reddit und fügte hinzu:

"Ich habe immer wieder versucht zu senden und erhielt immer wieder eine Fehlermeldung. 'Die maximale Gebühr überschritt nicht mehr als 50 Sat / B [Satoshis pro Byte].' Dann stellte ich meine Brieftasche auf einem anderen PC wieder her und stellte fest, dass mein Guthaben vollständig übertragen worden war."

Gemäß u/normal_rc speisen mehrere Adressen in eine Haupthalteadresse, die derzeit 243 BTC enthält.

Electrum hat am Donnerstag auf Twitter über den Vorfall gesagt: "Dies ist ein fortwährender Phishing-Angriff auf Electrum-Benutzer." Und weiter: "Unsere offizielle Website ist [electrum.org] [.] Laden Sie Electrum nicht aus anderen Quellen herunter."

Hackerangriffe auf Kryptowährungs-Wallets sind seltener als Hacks gegen Online-Börsen, bei denen die Benutzer in diesem Jahr Guthaben in Höhe von Hunderten Millionen Dollar verloren haben.

Weitere Meldungen

Krypto-Bärenmarkt hat zahlreiche Fusionen und Übernahmen ausgelöst

  • Es gab eine Art Deal-Wahnsinn bei Unternehmen, die mit Kryptowährungen und Blockchain in Verbindung stehen, Fusionen und Übernahmen (M & A) sind 2018 um 200 Prozent gestiegen.
  • In einem Interview mit [news.Bitcoin.com] gab der dänische Saxo Bank-Gründer Lars Seier Christensen bekannt, dass er aktiv nach Krypto-Unternehmen sucht.
  • Laut Satya Bajpai, dem Chef von Blockchain und Digital Asset Investment von JMP Securities, erlebt die Branche ein "Land Grab" für innovative Technologien, den Zugang zu neuen Märkten, geistiges Eigentum und talentierte Mitarbeiter durch M & A.

Japan: Mizuho Financial Group startet Digitalwährung

  • Die japanische Mizuho Financial Group plant, im März eine digitale Währung einzuführen, die für Überweisungen und Zahlungen verwendet werden soll, berichtet die englischsprachige asiatische Presse Nikkei vom 26. Dezember.
  • Die Gebühren, die die Einzelhandelsgeschäfte für die Annahme der Währung bezahlen müssen, sind erheblich niedriger als die Gebühren für die Verwendung der Kreditkarte.
  • Die Bank brachte „rund 60 Regionalbanken an Bord“, um das bargeldlose Bezahlen zu fördern.

Meldungen vom 25.12.

Meldungen vom 22.12.

Meldungen vom 21.12.

Meldungen vom 20.12.

Meldungen vom 19.12.

Mehr Krypto-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Elektromobilität: In jedem Wandel stecken Chancen

Emissionen verringern, Kosten sparen und Imagegewinne erzielen – die Gründe für Unternehmen, in der Flotte auf Fahrzeuge mit...

DWN
Finanzen
Finanzen Blackrock: Mastermind hinter der globalen Anti-Corona-Strategie

Im August 2019 stellte Blackrock eine Strategie vor, wie auf eine neue Krise zu reagieren sei. Rund ein Jahr später werden zahlreiche der...

DWN
Deutschland
Deutschland Aktuelle Studie: Große Mehrheit der Deutschen erwartet sinkenden Lebensstandard

Einer aktuellen Forsa-Umfrage zum Start des Forum New Economy in Berlin zufolge befürchtet eine deutliche Mehrheit der Deutschen, sozial...

DWN
Finanzen
Finanzen Lagarde öffnet einer höheren Inflation die Tür - auf Sparer kommen schwere Zeiten zu

Die Europäische Zentralbank folgt der Federal Reserve und kündigt eine Tolerierung höherer Inflationswerte an. Da die Geldentwertung...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Volkswagen: US-Aufpassern wird der rote Teppich ausgerollt, deutsche Prüfer werden ausgesperrt

Während ein vom US-Justizministerium eingesetzter Sonderkontrolleur in Wolfsburg mit seinem Team alles durchleuchtet, was er möchte,...

DWN
Politik
Politik US-Wahlkampf: Erstes TV-Duell zwischen Trump und Biden verläuft chaotisch, Märkte werden nervös

Der US-Präsident fällt seinem Herausforderer ständig ins Wort, Biden wiederum bezeichnet den Amtsinhaber als „Clown“, "Putins...

DWN
Politik
Politik Berlins rot-rot-grüne Sprachpolizei: Beamte sollen künftig „gendergerecht“ sprechen

Statt sich auf die drängenden Probleme der Hauptstadt wie das BER-Desaster oder die Wirtschaftskrise zu fokussieren, stellt Berlins linke...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Deutsche Glasindustrie kommt in der Krise mit blauem Auge davon, Corona-Produkt könnte Umsätze sogar explodieren lassen

Die Glashersteller verzeichneten zwar bis Ende Juni insgesamt Umsatzeinbußen, doch fallen die Rückgänge einigermaßen moderat aus. Die...

DWN
Marktbericht
Marktbericht Gewinnmitnahmen drücken Aktienmärkte ins Minus - heute Tag der Arbeitsmarkt-Daten

Nach dem kleinen Kursfeuerwerk, das es noch zum Wochenstart gegeben hat, haben sich die deutschen Handelsplätze nun wieder beruhigt. Der...

DWN
Politik
Politik Merkel lobt Demonstranten in Weißrussland in höchsten Tönen

Kanzlerin Merkel hat die oppositionellen Demonstranten in Weißrussland, die gegen die Regierung auf die Straßen gehen, gelobt. Eine...

DWN
Deutschland
Deutschland „Aale Dieter“ boykottiert Corona-Wahnsinn auf dem Hamburger Fischmarkt

Wegen des Coronavirus wird der Hamburger Fischmarkt bis zur Unkenntlichkeit verändert. Ein Urgestein boykottiert nun das Schauspiel.

DWN
Finanzen
Finanzen Insider: Neuer Richtungsstreit an der Spitze der EZB ausgebrochen

Im Führungsgremium der Europäischen Zentralbank sollen namentlich nicht bekannten Insidern zufolge neue Grabenkämpfe ausgebrochen sein.

DWN
Politik
Politik Demos in Weißrussland: Für die EU spielen Corona-Regeln plötzlich keine Rolle mehr

Die EU und Kanzlerin Merkel machen keinen Hehl aus ihrer Unterstützung für die Demos in Weißrussland. Doch die Massendemos verlaufen...

DWN
Politik
Politik „The Great Decline“: Es gibt Anzeichen für das Ende der USA als Weltmacht

Der frühere Bürochef von US-Außenminister Colin Powell sieht in der Militär-Struktur der USA Anzeichen dafür, dass das Land als...

DWN
Politik
Politik EU beginnt mit Entwicklung von Kampf-Drohnen – ohne die USA

Deutschland, Frankreich und zwei weitere EU-Staaten werden im aktuellen Jahr mit der Entwicklung von europäischen Kampf-Drohnen beginnen,...

celtra_fin_Interscroller