Politik

Microsoft meldet Hacker-Angriffe auf westliche Denkfabriken

Lesezeit: 1 min
20.02.2019 14:32
Laut Microsoft haben russische Hacker westliche Denkfabriken angegriffen.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Hacker sollten deutsche und amerikanische Denkfabriken und Stiftungen angegriffen haben. Die Attacken seien zwischen September und Dezember vergangenen Jahres erfolgt und hätten die Konten von Mitarbeitern der „Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik“ sowie der europäischen Niederlassungen des „German Marshall Fund“ und des „Aspen-Instituts“ im Visier gehabt, wie der weltgrößte Software-Konzern „Microsoft“ laut Reuters heute mitteilte. Insgesamt seien 104 Konten betroffen gewesen, und zwar in Deutschland, Belgien, Frankreich, Polen, Rumänien und Serbien. Microsoft zufolge ist versucht worden, Informationen über sogenannte Spear-Phishing-Emails abzugreifen, die sich an eine ganz bestimmte Zielgruppe richten und in der Regel sorgfältig recherchiert und formuliert sind. Welcher Schaden angerichtet wurde, gab der Konzern nicht bekannt.

Microsoft schreibt die meisten der Angriffe Mitgliedern der Gruppe „Strontium“ zu, die von dem Unternehmen in der Vergangenheit mit der russischen Regierung in Verbindung gebracht wurde.

Der „German Marshall Fund“ ist eine 1972 gegründete amerikanische Stiftung zur Förderung der transatlantischen Beziehungen. Beim „Aspen-Institut“ handelt es sich um eine US-Denkfabrik mit Sitz in Washington.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Ampel beschließt Bauern-Entlastungspaket nach Protesten
25.06.2024

Die Ampel-Koalition hat sich nach den massiven Bauernprotesten zu Jahresbeginn auf ein zugesagtes Bauern-Entlastungspaket geeinigt. SPD,...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Mythos Siemensstadt: Wie der Technologie-Konzern seine Immobilien vergolden möchte
25.06.2024

Der Bundeskanzler und der halbe Berliner Senat sind zum feierlichen Baubeginn für die neue Siemensstadt erschienen. Statt einen Grundstein...

DWN
Technologie
Technologie Heizung: Mehrheit der Wohnungen noch mit Gas oder Öl beheizt
25.06.2024

Im Jahr 2022 wurden drei Viertel aller Wohnungen in Deutschland weiterhin mit Gas oder Öl beheizt. Dies geht aus den ersten Ergebnissen...

DWN
Politik
Politik 6-Tage-Woche in Griechenland: Arbeiten die Deutschen zu wenig?
25.06.2024

Trotz Personalmangel wird in Deutschland die Vier-Tage-Woche getestet. In Griechenland passiert gerade das Gegenteil: Ein neues Gesetz zur...

DWN
Politik
Politik Von der Leyen: Einigung auf zweite Amtszeit an der Spitze der EU-Kommission
25.06.2024

Kurz vor einem wichtigen EU-Gipfel haben sich Staats- und Regierungschefs der führenden europäischen Parteienfamilien darauf...

DWN
Politik
Politik E-Patientenakte: Lauterbach setzt auf bessere Versorgung
25.06.2024

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach betont, dass ab Anfang nächsten Jahres elektronische Patientenakten (ePA) zu einer deutlichen...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Energie der Zukunft: Power-to-X-Technologien auf dem Vormarsch
25.06.2024

Wie kann volatiler Strom dauerhaft gespeichert werden? Power-to-X-Technologien, kurz PtX oder P2X, sind eine der besten Antworten auf diese...

DWN
Politik
Politik Rundfunkbeitrag: Erträge steigen auf neun Milliarden Euro - Zahlen wir bald noch mehr?
25.06.2024

In der deutschen Medienpolitik wird erneut über die Höhe des Rundfunkbeitrags diskutiert. Ab 2025 könnte er laut einer Empfehlung um 58...