Deutschland

Wegen Niedrigzinsen: Kleinanleger entdecken Crowdfunding-Plattformen

Lesezeit: 1 min
30.03.2019 16:10
Die Niedrigzinspolitik der EZB drängt zahlreiche Kleinanleger dazu, in Aktien und Startups zu investieren. Tages- und Festgeldkonten werfen nur geringe Zinserträge ab.
Wegen Niedrigzinsen: Kleinanleger entdecken Crowdfunding-Plattformen

Benachrichtigung über neue Artikel:  

Im vergangenen Jahr besaßen nach Angaben des Deutsche Aktieninstituts (DAI)  rund 10,3 Millionen Bürger, die älter waren als 14 Jahre, Anteilsscheine von Unternehmen oder Aktienfonds. Im Vorjahr waren es noch 250.000 weniger Kleinanleger. Ein Grund dürften die von der Europäischen Zentralbank verordneten anhaltenden Niedrigzinsen sein.

Allerdings bieten sich mittlerweile für Kleinanleger weitaus lukrativere Anlagen an, die sich von den gängigen Anlagemöglichkeiten unterscheiden. In den vergangenen Jahren sind in Deutschland eine Reihe von Crowdfunding-Plattformen für Startups entstanden, die Kleinanlegern Investitionsmöglichkeiten in Startups anbieten. Diese versprechen höhere Renditen als Tages- und Festgeldkonten.

Die Crowdfunding-Plattform Companisto bietet aktuell eine Investitionsmöglichkeit in den Startup “vanilla bean” an. Das Startup präsentiert sich als der weltweit erste verpackungsfreie Lieferdienst. “Dabei setzen wir den Fokus vor allem auf Restaurants mit einem überwiegend pflanzlichen Essensangebot und verzichten komplett auf Einwegverpackungen, indem wir ein einzigartiges Mehrwegsystem mit unseren wiederverwendbaren vanilla bean-Boxen etablieren”, so das Unternehmen in der Eigenbeschreibung. Bisher habe 236 Kleinanleger insgesamt 209.500 Euro investiert. Das Unternehmen wird mit 4,5 Millionen Euro bewertet und das Finanzierungsziel über die Kleinanleger liegt bei 500.000 Euro. Die angebotene Beteiligungsquote an “vanilla bean” liegt bei insgesamt zehn Prozent am Gewinn und Unternehmenswert. Die Mindest-Investitionsquote liegt bei 250 Euro. Anhand eines Rechner, das auf der Webseite von Companisto vorzufinden ist, kann errechnet werden, wie viel Anteile der Kleinanleger mit seiner Investition erwirbt.

Auf der Webseite Companisto werden Finanzierungsrunden, die bereits abgeschlossen sind, angeführt. So investierten beispielsweise 1.641 Kleinanleger insgesamt 7,5 Millionen Euro in das Hotel Weissenhaus Grand Village Resort & Spa.

Companisto führt aus: “In der Vergangenheit war Privatanlegern dieser Weg größtenteils versperrt. Sie konnten sich lediglich an professionellen Fonds beteiligen, die dann ihrerseits in Startups investierten. Doch durch das Internet können sie sich nun direkt an jungen Unternehmen beteiligen.”

Die Crowdfunding-Plattform Seedmatch bietet Kleinanlegern Investitionsmöglichkeiten in die Desino GmbH, die Rollstühle mit dynamischen Sitz-Systemen und manuellen Antrieben produziert, und in drei Solaranlagen der Swimsol Solar Island 2 GmbH. Bisher haben 372 Kleinanleger insgesamt 552.500 Euro investiert. Das Fundinglimit liegt bei 800.000 Euro.

Auf der Webseite crowdfunding.de lassen sich alle deutschen Crowdfunding-Plattformen aus den Bereichen Immobilien, Mittelstand, Energie und Startups vorfinden. In Deutschland gibt es derzeit elf Crowdfunding-Plattformen für Startups.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..



DWN
Finanzen
Finanzen Ausweg aus der Krise durch alternative Bezahlplattform

Das Vertrauen in die Banken und die Politik schwindet zusehends. Die aktuell schwierige wirtschaftliche Lage, welche aufgrund der Covid-19...

DWN
Politik
Politik Paukenschlag durch Lafontaine: Die Grünen sind US-gesteuert und Baerbock befürwortet Einkreisung Russlands

Der Linkspolitiker Oskar Lafontaine kritisiert Annalena Baerbock mit folgenden Worten scharf: „Eine führende Vertreterin dieser...

DWN
Deutschland
Deutschland Reiner Fuellmich: Streitwert von Corona-Sammelklagen könnte in die Billionen gehen

Der Rechtsanwalt Reiner Fuellmich geht mit Hilfe internationaler Kollegen rechtlich gegen die Corona-Maßnahmen vor und hat angekündigt,...

DWN
Finanzen
Finanzen China und Indien forcieren Gold-Importe

Die chinesische Zentralbank hat die Höchstgrenzen für Gold-Importe für April und Mai deutlich angehoben.

DWN
Finanzen
Finanzen So profitieren Sie von Bitcoin, ohne die Kryptowährung kaufen zu müssen

Bitcoin hat seit Beginn des Jahres eine beispiellose Ralley hingelegt. Doch die Kryptowährung ist extrem schwankungsanfällig und manchem...

DWN
Finanzen
Finanzen Mario Draghi will einen EU-Austritt Italiens mit allen Mitteln verhindern

Italiens Technokraten-Premier Mario Draghi hat einen schweren Stand. In Italien werfen ihm die „Italexit“-Befürworter vor, er sei in...

DWN
Politik
Politik Richtungskampf ausgebrochen: Links-Politiker wollen, dass Wagenknecht ihre Bundestagskandidatur zurückzieht

Mehrere Links-Politiker fordern von Sahra Wagenknecht, dass sie ihre Bundestagskandidatur zurückzieht. Wagenknecht verunglimpfe Bewegungen...

DWN
Politik
Politik Super League und „Great Reset“: Ein Schlag gegen den Mittelstand im europäischen Fußball

Die Gründung einer Super League im europäischen Fußball harmoniert mit der „Great Reset“-Initiative. Die Reichen und Mächtigen...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Deutsche Bio- und Labortechniker erwirtschaften 2021 erstmals mehr als zehn Milliarden Euro

Zu den wichtigsten Branchen der deutschen Wirtschaft gehört die Bio- und Labortechnik. Und jetzt gibt es eine neue wichtige Prognose.