Politik

Erdogan: Hagia Sophia soll in Moschee umgewandelt werden

Lesezeit: 1 min
28.03.2019 12:15
Die Hagia Sophia in Istanbul soll dem türkischen Präsidenten zufolge in eine Moschee umgewandelt werden.
Erdogan: Hagia Sophia soll in Moschee umgewandelt werden

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sieht "die Zeit gekommen" für die Umwandlung der Hagia Sophia in Istanbul in eine Moschee. Es sei ein "großer Fehler" gewesen, die einstige Moschee nach der Republikgründung 1923 in ein Museum umzuwandeln, sagte Erdogan am Mittwochabend dem Fernsehsender A Haber. Ihr Status als Museum werde entzogen werden, und "wir werden die Hagia Sophia eine Moschee nennen", sagte er.

Der imposante Kuppelbau war im Jahr 537 vom byzantinischen Kaiser Justinian als christliche Kirche erbaut worden, doch wurde sie nach der Eroberung Istanbuls durch die Osmanen 1453 in eine Moschee umgewandelt. Nach der Republikgründung 1923 erklärte der damalige Präsident Mustafa Kemal Atatürk sie zum Museum. Seitdem gibt es immer wieder Forderungen islamischer Verbände, sie erneut zu einem islamischen Gotteshaus zu machen.

Da die Umwandlung der Hagia Sophia eine Forderung des türkischen Volks sei, sei "die Zeit gekommen, eine solche Maßnahme zu ergreifen", sagte Erdogan, der sich schon am Sonntag in ähnlicher Weise geäußert hatte. Nach den Kommunalwahlen am kommenden Sonntag werde die Frage geprüft werden. Erdogan hat vor Wahlen schon wiederholt angedeutet, dass die Hagia Sophia wieder zur Moschee erklärt werden könnte.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Ausweg aus der Krise durch alternative Bezahlplattform

Das Vertrauen in die Banken und die Politik schwindet zusehends. Die aktuell schwierige wirtschaftliche Lage, welche aufgrund der Covid-19...

DWN
Politik
Politik Luxemburg: Ministerium bestätigt Tod nach AstraZeneca-Impfung

Das luxemburgische Gesundheitsministerium hat bestätigt, dass eine 74 Jahre alte Frau am 10. April an einer Hirnblutung nach einer...

DWN
Politik
Politik China ist der größte Profiteur der Corona-Krise

Vor einem Jahr erlebte die zweitgrößte Volkswirtschaft wegen der Corona-Krise einen schweren Einbruch. Nun legt sie den größten...

DWN
Deutschland
Deutschland Corona-Bundesgesetz macht Klagen gegen Ausgangssperre vor Verwaltungs-Gerichten unmöglich

Das geplante Corona-Bundesgesetz hebelt die Verwaltungsgerichte aus. Es wird rechtlich nicht möglich sein, dass Bürger vor die...

DWN
Finanzen
Finanzen Wegen Corona: Wirtschaftsexperten raten zu späterer Rente

Das Rententhema wird eines der wichtigsten im kommenden Bundestagswahlkampf. Führende Wirtschaftsinstitute raten jetzt zu einem höheren...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russland will zum weltweit führenden Wasserstoff-Exporteur aufsteigen

Russland will der weltweit führende Wasserstoff-Exporteur werden. Ein im vergangenen Jahr diesbezüglich vorgestellter Plan muss auch als...

DWN
Politik
Politik Umfrage: 46 Prozent der Deutschen gegen nächtliche Ausgangssperren

Die von der Bundesregierung geplante Einführung nächtlicher Ausgangssperren in Gebieten mit hohen Corona-Fallzahlen halten einer Umfrage...

DWN
Finanzen
Finanzen Geldvermögen der Deutsche steigt auf fast sieben Billionen Euro

Trotz Virus-Pandemie und jahrelanger ultra-niedriger Zinsen für Sparer werden die Deutschen immer reicher. Doch auch die kalte Enteignung...

DWN
Politik
Politik Östliches Mittelmeer: Großmächte kämpfen um das Herz der Welt

Im östlichen Mittelmeer wetteifern die internationalen Mächte um Einfluss auf Energieressourcen, Pipelines und die Handelsstraße zur...