Gemischtes

Mittelständler erhalten Rabatte auf Firmenwagen und Bürobedarf

Lesezeit: 1 min
27.04.2019 10:22
Eine Mitgliedschaft beim Deutschen Mittelstands-Bund lohnt sich. Derzeit gibt es auf die Anschaffung von Geschäftswagen und anderen Gebrauchsartikeln Rabatte.
Mittelständler erhalten Rabatte auf Firmenwagen und Bürobedarf
Ein Pritschenwagen von Mercedes-Benz. Für Mitglieder des DMB gibt es zahlreiche Pkw-Rabatte. (Grafik: Mercedes-Benz)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der Deutsche Mittelstands-Bund (DMB) hat mit diversen Autobauern großzügige Pkw-Rabatte für seine Mitglieder, die sich Geschäftswagen anschaffen wollen, ausgehandelt. Wer sich einen Jaguar anschaffen will, erhält einen Rabatt von bis zu 21 Prozent auf den Kaufpreis. Für einen KIA gibt es einen Rabatt von  bis zu 23 Prozent, für einen Land Rover einen Rabatt von bis zu 18 Prozent, für einen Mercedes Benz von bis zu 31 Prozent, für einen Toyota von bis zu 33 Prozent und für einen Nissan sogar von bis zu 37 Prozent. Die Geschäftswagen können teilweise geleast werden.

Aktuell führt der DMB eine Sonderaktion durch, bei der ein mittelständischer Unternehmer und Mitglied des DMB einen Sprinter Pritsche von Mercedes-Benz mit einem Basispreis von 40.732 Euro mit einem Rabatt von bis zu 62 Prozent erwerben kann. Im besten Fall erhält ein DMB-Mitglied einen Sprinter Pritsche nach Berechnungen der Deutschen Wirtschaftsnachrichten für 15.478,16 Euro.

Bei diversen Versicherungen hat der DMB für seine Mitglieder ebenfalls Sonderkonditionen ausgehandelt. Wer bei der ÖRAG einen Firmenrechtsschutz, einen Privatrechtsschutz oder einen Vermieterrechtsschutz abschließen möchte, erhält einen Rabatt von bis zu zehn Prozent. Weitere Partner des DMB im Bereich Finanzen und Versicherungen sind die Aktivbank, ERV, HDI, JurCapital, R+V und Swiss Capital.

“Wir haben uns intensiv im deutschen Factoring-Markt umgesehen, viele Gespräche geführt und uns letztendlich für die Aktivbank und für die abcfinance entschieden, die aus unserer Sicht die geeigneten Factoring-Lösungspartner für unsere vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen sind (...) Kleine- und mittelständische Unternehmen suchen weiterhin nach adäquaten Instrumenten zur Verbesserung ihrer finanziellen Unternehmenssituation. Hierzu sind u.a. Wirtschaftsinformationen und Bonitätsindikatoren wichtig, um gute von schlechten Kunden unterscheiden zu können - sehr wichtig insbesondere in der Phase bevor eine neue Kundenbeziehung eingegangen wird. Sichere Informationen helfen dabei weiter, welche die DMB-Verbandsmitglieder ohne eine vertragliche Bindung erhalten. JurCapital ist hier unser neuer Partner”, so Marc S. Tenbieg, geschäftsführender Vorstand des DMB.

Wer sich zudem mit Material und Geräten für das Geschäftsbüro eindecken möchte, erhält einen Rabatt von bis zu 30 Prozent bei der Gravis Computervertriebsgesellschaft. Bei Otto Office gibt es einen Rabatt von bis zu zehn und bei der Telekom von bis zu 20 Prozent.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

 


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Energiewende sei Dank: Renaissance von Atomkraft und Uran

Die globale Energiewende wird eine Renaissance der Kernkraft auslösen und damit den Bedarf für den wichtigsten Brennstoff Uran deutlich...

DWN
Finanzen
Finanzen Neues Zeitalter: Startschuss für den epochalen „Great Reset“ des Finanzsystems

Das internationale Finanzsystem, das durch billiges Geld der Zentralbanken überflutet wurde, steht vor dem Kollaps, weil es marode ist....

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Das sind die unbekannten Rohstoff-Giganten der Welt – Teil 1

Ein Großteil unseres Wohlstandes wird von einem Dutzend Unternehmen garantiert, deren Namen in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie sinnvoll ist es, in Platin oder Palladium zu investieren?

Platin und Palladium sind bei Anlegern weitaus weniger beliebt als Gold uns Silber. Die Investition ist riskanter und schwieriger.

DWN
Finanzen
Finanzen Ende der Online-Konferenz der Fed: Zusammenfassung der wichtigsten Beschlüsse

Die Online-Konferenz der Fed, die von den DWN verfolgt wurde, endete um 21:30 Uhr. Die wichtigsten Beschlüsse, die Fed-Chef Powell...

DWN
Deutschland
Deutschland Top-Ökonom: Bundesregierung unterschätzt Insolvenzrisiken durch Corona-Krise

Der Ökonom Marcel Fratzscher sagt, dass die Finanzhilfen für Unternehmen nicht ewig aufrechterhalten werden. Die Frage sei nicht ob,...

DWN
Finanzen
Finanzen Live-Ticker: Die Renditen der US-Staatsanleihen steigen nach Fed-Entscheidung

Die Fed rechnet nun für dieses Jahr mit einer Inflationsrate von 3,4%, die über ihrer vorherigen Schätzung von 2,4% liegt.

DWN
Finanzen
Finanzen Aktuelle Stellungnahme der Fed ist nahezu dieselbe wie die Stellungnahme vom April 2021

Die Stellungnahme der Fed vom 16. Juni 2021 ist nahezu haargenau dieselbe Stellungnahme, die am 28. April 2021 veröffentlicht wurde.