Deutschland

Zahl der Neuaufträge im Maschinenbau bricht dramatisch ein

Lesezeit: 1 min
05.06.2019 10:55
Die Zahl der Neuaufträge im deutschen Maschinenbau ist im April dramatisch eingebrochen. Inzwischen muss man wohl von einer ernsten Schwächephase der deutschen Industrie sprechen.
Zahl der Neuaufträge im Maschinenbau bricht dramatisch ein
Die Aufträge für die deutschen Maschinenbauer sind im massiv eingebrochen. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die ernste Nachfrageflaute des deutschen Maschinenbaus hat sich im April den fünften Monat in Folge fortgesetzt, berichtet Reuters. Die Bestellungen sanken um 11 Prozent, wie der Branchenverband VDMA am Mittwoch mitteilte. Im Inland belief sich der Rückgang sogar auf 15 Prozent, im Ausland auf 9 Prozent. Damit verschärft sich die Krise in der deutschen Industrie dramatisch.

VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers hingegen sprach von einer wenig überraschenden Entwicklung. "Die anhaltenden Handelsstreitigkeiten der großen Wirtschaftsblöcke, aber auch viele regionale politische Krisen sorgen dafür, dass die Investoren verunsichert sind und sich mit neuen Bestellungen zurückhalten", erläuterte er. In dem von Schwankungen weniger beeinflussten Drei-Monats-Zeitraum Februar bis April sank der Auftragseingang um zehn Prozent.

Die deutschen Maschinenbauer hatten Anfang April bereits angesichts der zunehmenden Konjunkturunsicherheiten ihre Prognose für 2019 heruntergeschraubt. Die Produktion der als Rückgrat der deutschen Wirtschaft geltenden Branche mit mehr als einer Million Beschäftigten wird in diesem Jahr wohl nur noch um 1 Prozent statt wie zunächst erwartet um zwei Prozent steigen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Washington Post: Der Weg zum Krieg

Die US-amerikanische Tageszeitung zeichnet über eine Reihe von Interviews mit Behördenvertretern aus den USA, der Ukraine sowie der EU...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschlands Gas-Vorräte reichen weniger als drei Monate

Selbst wenn es Deutschland gelingen sollte, seine Reserven vollständig zu füllen, reicht das Gas nicht einmal drei Monate, falls Russland...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Inflation in Großbritannien steigt über 10 Prozent

Die bereits hohe Inflation in Großbritannien hat sich weiter beschleunigt. Im Juli lagen die Verbraucherpreise um 10,1 Prozent höher als...

DWN
Finanzen
Finanzen Lohnen sich Hedgefonds für Privatanleger?

Hedgefonds gelten als Königsklasse der Investments und versprechen hohe Gewinne. Doch es gibt auch Schattenseiten.

DWN
Finanzen
Finanzen Vorbereitung auf Super-Crash: Star-Investor stößt alle Aktien ab - bis auf eine

Der bekannte Investor Michael Burry warnt seit Monaten vor einem verheerenden Börsencrash und stößt fast seinen gesamten Aktienbestand...

DWN
Politik
Politik Neue Weltordnung: Platzt die transatlantische Illusionsblase?

Dr. Josef Braml, Bestsellerautor und Berater weltweit führender Think Tanks gibt im Interview mit den Deutschen Wirtschaftsnachrichten...

DWN
Deutschland
Deutschland Rhein-Pegel fällt unter die Nullmarke, Schiffe fahren dennoch

Bei der Rhein-Pegel-Messung am Mittwochmorgen bei Emmerich wurde das Rekordtief von minus zwei Zentimetern gemessen. Schiffahrt bleibt...

DWN
Deutschland
Deutschland Auftragsstau in der deutschen Industrie so lang wie nie zuvor

Die Auftragsbücher der deutschen Industrie sind so voll wie noch nie. Grund sind die gestörten Lieferketten.