Finanzen

Facebook wird Mitarbeiter mit Kryptowährung bezahlen

Lesezeit: 1 min
06.06.2019 17:11
Facebook will seine Kryptowährung GlobalCoin offenbar auch zum Zahlen von Gehältern nutzen. Zudem plant das Unternehmen Berichten zufolge physische Geldautomaten.
Facebook wird Mitarbeiter mit Kryptowährung bezahlen
Facebooks COO Sheryl Sandberg ist skeptischer gegenüber Kryptowährungen als CEO Mark Zuckerberg. (Foto: AFP)
Foto: AFP

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Facebook wird seine Kryptowährung GlobalCoin voraussichtlich noch in diesem Monat bekannt geben. Die Mitarbeiter, die an dem Projekt arbeiten, sollen einem Bericht zufolge die Möglichkeit erhalten, ihr Gehalt in der neuen Währung zu beziehen.

Vor etwa einem Jahr hatte das Unternehmen den ehemaligen PayPal-Exekutivdirektor David Marcus an Bord geholt, um das Potential von Blockchain zu erkunden, der technologischen Grundlage für Kryptowährungen wie Bitcoin.

Schon im kommenden Jahr will Facebook seine eigene digitale Währung auf den Markt bringen, welche die Nutzer über Apps wie den Facebook Messenger, Instagram und WhatsApp verwenden können.

[newsletter-signup-telegram]

Noch befindet sich die Social-Media-Plattform wie berichtet in Gesprächen mit den Aufsichtsbehörden verschiedener Staaten. Zudem verhandelt Facebook mit verschiedenen E-Commerce-Unternehmen, die sich an dem Projekt beteiligen sollen.

Facebook plant Geldautomaten für seine Kryptowährung

Nun berichtet The Information, dass Facebook seine Kryptowährung nicht nur online verfügbar machen will, sondern auch physische Geldautomaten plant, wo man die Währung kaufen kann.

Der GlobalCoin könnte dem Unternehmen helfen, seine Geschäfte zu diversifizieren. Derzeit macht Werbung fast den gesamten Umsatz von Facebook aus. Das Werbemodell steht in der Kritik, weil es detaillierte Informationen über die Benutzer sammelt.

CEO Mark Zuckerberg nannte den Zahlungsverkehr Anfang des Jahres einen wichtigen Bereich für das Unternehmen. Jedoch sind Betriebsleiterin Sheryl Sandberg und CFO David Wehner intern skeptisch gegenüber der Initiative.

Dem Bericht zufolge sucht Facebook Drittorganisationen, die als "Knoten" fungieren sollen, um die Kryptowährung zu verwalten und Transaktionen zu validieren. Man habe diskutiert, 10 Millionen Dollar für dieses Privileg zu verlangen.

Mehr Krypto-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Erdogan-Regierung gegen das eigene Volk: Wer unzufrieden ist mit den Flüchtlingen, soll das Land verlassen

Ein hochrangiger türkischer Regierungspolitiker hat Türken, die unzufrieden sind mit den Millionen von Flüchtlingen, zur Ausreise...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Bayers Monsanto-Desaster wird immer teurer

Schon vor der Übernahme von Monsanto waren die extremen Risiken bekannt. Die Bayer-Manager zogen diese trotzdem durch. Nun wird der...

DWN
Deutschland
Deutschland Berliner Polizei verbietet zwölf Corona-Demos am Wochenende – das ist die Liste

Die Berliner Polizei hat zwölf Corona-Demos verboten, die am Wochenende in der Hauptstadt stattfinden sollten.

DWN
Finanzen
Finanzen Serie „So werde ich zum Anleger“: Das Portfolio

Einsteiger verzweifeln oft, wenn sie in Fonds, ETFs oder Aktien investieren wollen. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, auf welche...

DWN
Deutschland
Deutschland Diese Methoden setzt das Finanzamt bei der Betriebsprüfung ein

Das Finanzamt setzt ausgeklügelte Methoden ein, um Steuersünder dingfest zu machen. In diesem Artikel werden die verschiedenen...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschlands Top-Ökonomen äußern sich zur höchsten Inflationsrate seit 1993

Neun deutsche Top-Volkswirte haben sich zur aktuellen Inflations-Situation geäußert. Einer der Ökonomen fordert deutliche...

DWN
Politik
Politik Grüne fordern milliardenschweres Klima-Vorsorge-Paket

Mit einem Milliardenpaket wollen die Grünen Flutkatastrophen vorbeugen. Das Umweltministerium will die Schäden des Klimawandels besser...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Inflationsrate springt im Juli nach oben

Bei den deutschen Verbraucherpreisen zeichnet sich für Juli ein sprunghafter Anstieg ab.