Politik

Apple: Hacker-Angriff legt Entwickler-Seite lahm

Lesezeit: 1 min
22.07.2013 11:40
Apples Seite für App-Entwickler ist seit Donnerstag nicht mehr zugänglich. Das Unternehmen spricht von einem Hacker-Angriff. Möglicher Weise seien sensible Daten geklaut worden. Indes behauptet ein türkischer Sicherheitsexperte, er sei für den Angriff verantwortlich und wollte damit auf eine Sicherheitslücke hinweisen.
Apple: Hacker-Angriff legt Entwickler-Seite lahm

275.000 Entwickler sind auf der gehackten Seite von Apple registriert und sehr viele Daten über diese gespeichert. Die Software-Plattform von Apple enthält über 750.000 Apps, ein lohnendes Ziel für Hacker-Angriffe, wie Apple feststellen musste. Bereits am Donnerstag sei der Hacker-Angriff auf die Plattform erfolgt, und möglicherweise seien dabei sensible Daten gestohlen worden. Seitdem ist die Seite nicht mehr zugänglich.

Doch während Apple von einem Hacker-Angriff spricht, meldet sich ein türkischer Sicherheitsexperte zu Wort. Ibrahim Balic behauptet, er stecke hinter dem Hack. Es sei jedoch nicht seine Absicht gewesen, Daten zu stehlen. Vielmehr wollte er damit zeigen, dass das Apple-System Benutzerinformationen nicht ausreichend schützt. Ein entsprechendes Video hat er dazu auf Youtube veröffentlicht und dazu angegeben:

Das ist definitiv kein Hack. Ich habe dem Unternehmen alle Fehler, die ich gefunden habe, gemeldet und auf eine Bestätigung gewartet. Mir wird Hacking vorgeworfen, aber ich habe das System nicht angegriffen und wollte es nicht beschädigen.“

Dem Guardian sagte Ibrahim Balic, er habe 13 Bugs gefunden und Apple davon berichtet. „Kurz nach meinem Bericht wurde die Seite geschlossen. Ich habe noch nichts von ihnen (Apple) gehört.“

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..
Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Raps so teuer wie noch nie

Die Preise für Raps sind auf ein Rekordhoch gestiegen. An den Märkten machen sich Knappheitsängste breit.

DWN
Politik
Politik Mittelstand warnt vor ernsten Folgen des gegenwärtigen Klima-Aktionismus

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft warnt vor den konkreten Folgen der verschärften Klima-Politik der Bundesregierung. Die...

DWN
Politik
Politik Auf der Kippe: Wirtschaftsabkommen der EU wird in geopolitischen Feldzug gegen Peking hineingezogen

Das bahnbrechende Wirtschaftsabkommen der EU mit China steht auf der Kippe. Grüne und Sozialdemokraten organisieren den Widerstand im...

DWN
Politik
Politik „Defender Europe 21“: Startschuss für massives Militärmanöver in Europa

In Europa ist eine riesige US-geführte Militärübung angelaufen. Nach Angaben der amerikanischen Streitkräfte werden in den nächsten...

DWN
Politik
Politik Ungarn und Polen gehen gegen Gender Mainstreaming-Ideologie in EU-Dokumenten vor

Ungarn und Polen haben die Aufnahme von Elementen der Gender Mainstreaming-Ideologie in ein offizielles Dokument verhindert.

DWN
Politik
Politik Streit eskaliert: Französische Fischer blockieren Kanalinsel Jersey

Der Streit zwischen Frankreich und Großbritannien um Fischereirechte im Ärmelkanal spitzt sich zu.

DWN
Politik
Politik Paukenschlag in Nahost: Saudi-Arabien schickt Geheimdienstchef zu Gesprächen nach Syrien

Bislang unbestätigten Berichten zufolge bereitet Saudi-Arabien eine Normalisierung in den Beziehungen zu Syrien vor. In die geopolitische...

DWN
Politik
Politik Spahns Gesundheitsministerium meldet plötzlich: „Mitglieder des Beirats betonten, dass die Pandemie zu keinem Zeitpunkt die stationäre Versorgung an ihre Grenzen gebracht hat“

Dem Bundesgesundheitsministerium zufolge hat die Pandemie die stationäre Versorgung zu keinem Zeitpunkt an ihre Grenzen gebracht. Das geht...