Politik

Studie: Nichtraucher verdienen besser als Raucher

Lesezeit: 1 min
27.07.2013 01:22
Nichtraucher erzielen in den USA höhere Stundenlöhne als Raucher. Am erfolgreichsten sind Leute, die sich das Rauchen abgewöhnt haben.
Studie: Nichtraucher verdienen besser als Raucher

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Vor allem aufgrund einer anderen Persönlichkeitsstruktur verdienen Nichtraucher deutlich mehr als Raucher. Am besten verdienen jedoch diejenigen, die einst Raucher waren, es dann aber geschafft haben, mit dem Rauchen aufzuhören.

In den USA verdienen Raucher durchschnittlich 13,101 Dollar pro Stunde, Nichtraucher hingegen 16,261 Dollar pro Stunde, so eine aktuelle Studie im Auftrag der Federal Reserve Bank von Atlanta. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob ein Raucher nur eine Zigarette, zehn Zigaretten oder eine ganze Schachtel am Tag raucht.

Julie Hotchkiss und Melinda Pitts wollten in ihrer Studie die Ursachen dafür finden. Sie fanden heraus, dass der Unterschied in der Produktivität von Rauchern und Nichtrauchern nur zu einem geringen Teil auf das Rauchen selbst zurückgeführt werden kann. Eine häufigere Abwesenheit vom Arbeitsplatz wegen der Raucherpausen oder aufgrund von Krankheiten sei nicht der Hauptgrund.

Circa 60 Prozent des Gehaltsunterschieds leiteten sich aus den oft verschiedenen Eigenschaften bei Rauchern und Nichtrauchern ab. So hätten Raucher statistisch betrachtet ein niedrigeres Bildungsniveau und seien weniger tolerant gegenüber ihrem Arbeitgeber, was in einem häufigeren Wechsel der Arbeitsstelle deutlich werde. Zudem zögen manche Arbeitgeber Nichtraucher vor, da sie höhere Gesundheitskosten fürchteten.

Weitere Ergebnisse der Studie sind, dass ältere Menschen häufiger rauchen als jüngere und dass Verheirate weniger rauchen als Unverheiratete. Weiße konsumieren mehr Nikotin als Schwarze und Lateinamerikaner.

Gut ein Fünftel der Nichtraucher sind ehemalige Raucher. Ihr Stundenlohn liegt bei durchschnittlich 16,892 Dollar pro Stunde. Sie verdienen somit 7 Prozent mehr als Arbeitnehmer, die niemals geraucht haben. Damit sind ehemalige Raucher statistisch betrachtet die am besten Verdienenden.


Mehr zum Thema:  

 

DWN
Unternehmen
Unternehmen Warum BASF China als neuen Standort vorzieht - und bei der Ampel kein Gehör findet
28.05.2024

Im Moment geht es mit BASF nach einiger Seitwärtsbewegung wieder bergauf: Die Aktie schafft es mit einer Aufwärtsbewegung von 0,69...

DWN
Politik
Politik Größte Zahl an Einbürgerungen seit der Jahrtausendwende
28.05.2024

Mehr als ein Drittel aller Eingebürgerten kommen aus Syrien. Die Zahl der Neubürger aus der Ukraine steigt nur leicht.

DWN
Politik
Politik Party auf Sylt: Was geschieht, wenn „Ausländer raus“-Rufe wahr werden?
28.05.2024

Die Debatte über Migration und Ausländer in Deutschland ist aufgrund des rassistischen Videos einer Party im „Pony Club“ in Kampen...

DWN
Immobilien
Immobilien Umstrittenes Heizungsgesetz: Neue Förderrunde beginnt - bisher 27 000 Anträge
28.05.2024

Lange wurde um das Heizungsgesetz gestritten, inzwischen ist es beschlossene Sache. Ab diesem Dienstag können weitere Gruppen staatliches...

DWN
Politik
Politik Explosionsartiger Anstieg der Pflegefälle: Erneute Steigerung der Versicherungsbeiträge ab Anfang 2025 erwartet
28.05.2024

Die Beitragszahler müssen sich Anfang 2025 auf eine weitere Erhöhung der Pflegeversicherungsbeiträge einstellen. Das erklärten mehrere...

DWN
Politik
Politik Europas uneuropäische Wahlen
28.05.2024

Die Debatte der Kommissions-Präsidentschaftskandidaten offenbarte unbequeme Wahrheiten über die EU und bot wenig Anreiz zur Teilnahme an...

DWN
Politik
Politik DWN-SERIE zur Europawahl (Teil 1): Das Wahlprogramm der FDP für die EU
28.05.2024

Am Sonntag, dem 9. Juni, findet in Deutschland die Abstimmung zur Europa-Wahl statt. Erstmals werden auch 16-Jährige über die...

DWN
Politik
Politik Fake News im Netz: In Wahlkabinen darf weder fotografiert noch gefilmt werden
28.05.2024

Zur Europawahl machen viele Falschbehauptungen die Runde. Oft geht es um die Wahlzettel, die - anders als behauptet - auf keinen Fall...