Politik

Afghanista​n: US-Ministerium vermittelt Aufträge an Al-Kaida und Taliban

Lesezeit: 1 min
01.08.2013 13:31
Offenbar vergibt die USA Militär-Aufträge an Unterstützer von Terrororganisationen in Afghanistan. In einem aktuellen Report beschwert sich der US-Sonderbeauftragte für den Aufbau in Afghanistan, John F. Sopko, über diesen Umstand. Doch die amerikanische Militärführung weist den Vorwurf zurück.
Afghanista​n: US-Ministerium vermittelt Aufträge an Al-Kaida und Taliban

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Das US-Verteidigungsministerium soll in Afghanistan Militär-Aufträge an Unterstützer der Terrororganisation Al-Kaida, des Haqqani-Netzwerks und der Taliban vergeben haben. Das jedenfalls sagt der US-Sonderbeauftragte für den Aufbau in Afghanistan (SIGAR), John F. Sopko.

In einem 236 Seiten langen Report schreibt Sopko, dass er die US-Armee schon zuvor in insgesamt 43 Fällen zum Handeln aufgefordert habe. Doch die Armeeführung habe alle Vorwürfe zurückgewiesen.

„Ich bin besorgt darüber, dass unsere Armee zwar im Stande ist Terroristen und ihre Unterstützer zu töten, aber nicht im Stande ist, Terroristen davon abzuhalten, Aufträge von uns zu erhalten.“

Es scheine eine „zunehmende Kluft zwischen den politischen Zielen, die Washington verfolgt, und der Realität, wie diese Ziele in Afghanistan zu erreichen sind, zu geben“, so Sopko weiter.

Ein Sprecher des US-Militärs sagte, die Beweislage sei nicht ausreichend. Ein willkürlicher Stopp der Aufträge nur aufgrund der Informationen von Sopkos Abteilung komme nicht in Frage, zitiert ihn Bloomberg. Es würden Probleme bei der termingerechten Erfüllung jener Aufträge entstehen. Der Auftragnehmer würde klagen und vor Gericht gewinnen.

Neuer Dialog-Versuch mit den Taliban

Die Taliban sind innerhalb Afghanistans als wichtigste politische Kraft einzuordnen. Insbesondere in den südlichen Regionen des Landes und im Nordwesten Pakistans sind sie stark vertreten. Im Juni hatten sich die USA sogar darum bemüht, in Gespräche mit den Taliban zu treten. Der Erfolg blieb aus.

Doch aktuell ist US-Außenminister Kerry in Pakistan und sucht nach Wegen, um mit Islamabad eine gemeinsame Strategie für Afghanistan zu entwickeln, berichtet Reuters India. Bei der Ausarbeitung der Strategie soll es auch um einen erneuten Dialog-Versuch mit den Taliban gehen. Kurz nach Obamas Besuch in Berlin sprach sich auch die deutsche Bundesregierung für Gespräche mit den Taliban aus.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Ukraine-Hauptquartier: Amerikaner übergeben Nato-Mission ausgerechnet Deutschland
14.06.2024

Die Nato plant, die internationalen Waffenlieferungen und Ausbildung der ukrainischen Streitkräfte zu koordinieren. Deutschland fällt...

DWN
Politik
Politik Die Bahn kommt: Bund und Länder einig über Sanierungskosten und Ertüchtigung
14.06.2024

Vor lauter Hiobsbotschaften von der Bahn gehen manchmal die wirklich wichtigen Nachrichten unter. Bund und Länder haben sich diese Woche...

DWN
Politik
Politik Die DWN-Chefredaktion kommentiert: Warum Deutschland bei Abschiebungen Zeit verschwendet
14.06.2024

Liebe Leserinnen und Leser, jede Woche gibt es ein Thema, das uns in der DWN-Redaktion besonders beschäftigt und das wir oft auch...

DWN
Immobilien
Immobilien ZIA-Immobilientag 2024: Krise in der Baubranche „ist noch gar nicht richtig angekommen“
14.06.2024

Beim jährlichen „Tag der Immobilienwirtschaft“ des Spitzenverbands der deutschen Immobilienwirtschaft (ZIA) diese Woche war ein...

DWN
Politik
Politik Waffenruhe Ukraine: Putin nennt Verzicht auf NATO-Mitgliedschaft als Bedingung
14.06.2024

Russlands Präsident Wladimir Putin bietet eine Waffenruhe in der Ukraine an, stellt dafür aber klare Bedingungen auf: Die Ukraine muss...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft EU-Strafzölle treffen auch Tesla: Warnung vor Preiserhöhungen
14.06.2024

Obwohl Tesla eine Fabrik in Grünheide hat, importiert das Unternehmen den Bestseller Model 3 aus Shanghai nach Deutschland. Jetzt...

DWN
Politik
Politik Krieg in Nahost: Bidens Friedensplan erhält Unterstützung von den G7
14.06.2024

Im Bemühen, einen Weg aus dem Gaza-Krieg zwischen Israel und der islamistischen Hamas zu finden, hat sich auch die G7-Gruppe der...

DWN
Politik
Politik Schuldenerlass: Bundesregierung verzichtete seit 2000 auf knapp 16 Milliarden Euro an Auslands-Forderungen
14.06.2024

Deutschland geht etwas leichtfertig mit Forderungen an andere Länder um, wie kumulierte Schuldenerlässe von 16 Milliarden Euro innerhalb...