Marktbericht
Werbung

Alles zeigt Richtung Norden

Lesezeit: 2 min
08.07.2021 18:00
Der Frühling steht vor der Tür und alle hoffen, dass der Boom umso größer wird. Schließlich haben wir monatelang auf so viele Dinge verzichtet.
Alles zeigt Richtung Norden
Bildquelle: unsplash.de

Der Frühling steht vor der Tür und alle hoffen, dass der Boom umso größer wird. Schließlich haben wir monatelang auf so viele Dinge verzichtet.

Doch haben die Menschen ihr Geld in der Zeit in der sie nicht shoppen gehen konnten, nicht wirklich gespart. Weit gefehlt, denn ein Trend hält weiterhin an, der dass man alles noch so erdenkliche online kaufen kann. Daher hat wie sich gezeigt, dass jeder im letzten Jahr Umsatz gemacht hat, der bereits vorher eine Onlinepräsenz durch einen Shop oder ein Konto auf Amazon hatte. Zu den Profiteuren gehören unter anderem alle Anbieter deren Produkte entweder bereits online übertragbar sind oder bereits die entsprechende Logistik installiert haben, um dem Kunden Produkte liefern zu können. Nicht nur haben viele Shops bereits seit langem eine treue Kundschaft, auch die Isolation und Zeit online zu recherchieren hat dafür gesorgt, dass immer mehr Menschen entdecken wie angenehm es ist online zu bestellen. Bei manchen Produkten war man bereits früh online dabei und der Kunde sieht sich einer Vielzahl an Anbietern und Shops ausgesetzt.

Besonders wenn man feststellt, dass es neben den großen Anbietern natürlich haufenweise kleine Shops mit sehr günstigen Preisen gibt. Da es bei den großen Anbietern vermehrt Produkte aus China gibt, die im letzten Jahr einige Lieferschwierigkeiten hatten, haben kleine Inländische Shops floriert. Der Preisanstieg oder die mangelnde Verfügbarkeit war eine Segen für jede in Deutschland ansässige Läden für allerlei Produkte, die man etwa auf Lovefreund.de findet. Schon seit langem beherrschen bestimmte Nischenseiten für spezielle Produkte den Markt und bieten eine Vielzahl von Produkten an. Jeder Laden hat sein eigenes Image und bietet Beratung anstatt bloß der schnellen kostenfreien Lieferung, wie große Shops. Außerdem sind mache Läden online mit weniger Fremdschämen verbunden, da man der Verkäuferin bei Kauf nicht in die Augen schauen muss. Hier weiß niemand was man kauft und dass lässt den Kunden zwanglos und ohne Schamgefühle einkaufen. Auch müssen die online Shops ständig an ihrem Aussehen arbeiten, um nicht unseriöser als große bekannte Seiten zu wirken. Schwierig wird es jedoch mit der Logistik. Das kostenose und rücksendefreundliche Prinzip wie bei etwa Zalando ist nicht für alle Produkte wie Cremes und und andere Dinge geeignet, ist aber ein Grund war viele den online Kauf so sehr schätzen.

Die Gemütlichkeit als Verkaufsargument

Für Online-Shops war die Langeweile, die viele Menschen zu Hause verspürten, ein großer Vorteil. Sie profitieren davon dass die Menschen online nach allen möglichen Dingen suchten und dabei. So konnten Fitness Anbieter viele online Optionen für die nicht geöffneten Fitnisstudios anbieten. Anbieter von Firmen die die Automatisierung der Logistik und Abo Angebote für Produkte entwickelt hatten, konnten viele Menschen dazu verführen, den Zwang zu Hause bleiben zu müssen in eine Gelegenheit sich alles einfach schicken lassen zu können zu verwandeln. So manches Produkt wird seid Jahre bevorzugt online gekauft, doch im letzten Jahr konnten viele Firmen, die Möglichkeit präsentieren, dass man sich auch deren Produkte schicken lassen kann. Die Menschen merken, dass sie sich etwas Gutes gönnen und den Stress des Städtebummels ersparen können und es schon immer wollten. Ob es nun der Sport ist den sie nicht im Fitnessstudio treiben konnten oder eben die freie Zeit die ihm nun zur Verfügung stand. Die jüngere Generation ist sowieso aufgeschlossener und hat auch schon zuvor viel Netflix geschaut und bevorzugt in online Shops eingekauft. Das Kunden diese Produkte ohne Begutachtung vor Ort bestellen, liegt daran dass die Reklamation einfacher ist und die Seiten mittels Videos bereits viele typische Fragen klären. All das wofür der kleine Laden nebenan bekannt ist, nämlich Kundennähe und Beratung haben Viele mittels Internet-Video Youtube und Streams bereits ermöglicht. Das könnte auch zukünftig für einen Boom sprechen, sofern mehr der lokalen Shops versuchen ihre Kunden vermehrt über das Internet erreichen.

DWN
Politik
Politik US-General sagt für 2025 Krieg der USA mit China voraus

Ein Vier-Sterne-General der US-Luftwaffe erwartet, dass der Konflikt um Taiwan im Jahr 2025 zu einem Krieg der USA mit China führen wird....

DWN
Politik
Politik Auf dem Weg in den Dritten Weltkrieg

Selenskyj kennt nur eine Lösung des Krieges: die vollständige Vertreibung russischer Truppen und die Rückeroberung der Krim. Doch ohne...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Intel: Historischer Aktiensturz vernichtet 8 Milliarden Dollar Marktwert

Intel-Aktien sind am Freitag massiv abgestürzt, nachdem der Chiphersteller schockierend düstere Prognosen abgab. Analysten erwarten, dass...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB-Zinserhöhung am Donnerstag um 0,5 Punkte gilt als sicher

Alles deutet darauf hin, dass die EZB eine erneute kräftige Zinserhöhung ankündigen wird. Doch über den weiteren Kurs im Februar und...

DWN
Politik
Politik Tschechien: Ukraine-Unterstützer Pavel wird neuer Präsident

Ex-Nato-General Petr Pavel wird neuer tschechischer Präsident. Im Wahlkampf sagte er, Russland müsse den Ukraine-Krieg verlieren - mit...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Duma-Abgeordneter: Russland leidet unter Kapitalabfluss

Anfang Februar kann in Russland eine Gesamtbilanz gezogen werden über das vergangene Jahr. Der Stellvertretende Vorsitzende des...

DWN
Politik
Politik Scholz startet mit neuem Flugzeug nach Südamerika

Scholz besucht Argentinien, Chile und Brasilien. Ziel der Reise ist es, die Zusammenarbeit mit Lateinamerika im Wettbewerb mit Russland und...