Finanzen
Werbung

Weniger Administration, mehr Fokus: Mit digitaler bAV-Verwaltung den nächsten Schritt gehen

Lesezeit: 8 min
14.09.2021 20:00
Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für jeden Arbeitgeber lohnen.
Weniger Administration, mehr Fokus: Mit digitaler bAV-Verwaltung den nächsten Schritt gehen

Zu einem attraktiven Arbeitsplatz gehört mehr als nur ein üppiger Gehaltsscheck. Das Angebot einer betrieblichen Altersvorsorge (bAV) bietet der Belegschaft Sicherheit auch für die Zeit nach dem Arbeitsleben. Aber auch das Unternehmen gewinnt. Vor allem dann, wenn sich die bAV flexibel, transparent und einfach verwalten lässt. Denn so bleibt insgesamt mehr Zeit und Raum für die eigentlichen Ziele – Profitabilität, Produktivität, Wachstum. Eine Forsa-Umfrage bestätigte deshalb schon im Jahr 2018: 75 % der Entscheider in deutschen Unternehmen wünschen sich ganzheitliche digitale Lösungen für das bAV-Management.

Einfach, effizient, ressourcenschonend: FirmenOnline

Als einer der ersten Versicherer stellt die Allianz mit FirmenOnline bereits seit 2010 ein solches Verwaltungstool zur Verfügung. 2019 wurde es grundlegend überarbeitet – und wurde spätestens jetzt zum „Quick Win“ in Sachen schlankere Prozesse.

Im Zentrum von FirmenOnline stehen zwei Portale: ein Verwaltungs-Portal für Arbeitgeber und ein Ansprache-Portal für Arbeitnehmer. Beide zusammen machen die bAV im Unternehmen ...

  • einfacher: Alle Funktionen und Informationen zur bAV sind gebündelt und intuitiv – für die Belegschaft und die Personalabteilung.
  • effizienter: Administration und Verwaltung laufen online, plattformunabhängig und transparent ab.
  • ressourcenschonender: Routinetätigkeiten werden automatisiert und schonen dadurch Budgets und Nerven.

Powered by Allianz – Power für alle Versicherer

„Viele unserer Kunden haben schon auf diese Ausbaustufe gewartet!“ Laura Gersch, Vorständin für Firmenkunden und Personal der Allianz Leben, ist stolz auf die neue Version. Denn neben der intuitiveren Bedienung, dem erweiterten Leistungsumfang und den gewohnt hohen Datenschutzstandards wurde vor allem ein oft gehörter Kundenwunsch Wirklichkeit: Neben Allianz-Verträgen können nun auch Verträge weiterer Versicherer verwaltet werden – eine echte anbieterübergreifende digitale bAV-Plattform.

Mehrwert für Verwaltung und Belegschaft

Online? Aber sicher!

FirmenOnline entlastet also die Personalverwaltung und informiert die Belegschaft. Daten und Prozesse sind und bleiben rechtssicher und nach den aktuellsten Datenschutzstandards geschützt. Die Freischaltung geht schnell und unkompliziert und der Mehrwert ist hoch. Das zeigen nicht zuletzt die ständig steigenden Nutzerzahlen.

Und wann schaffen Sie sich Freiraum? Mehr Informationen über FirmenOnline finden Sie hier: www.firmenonline.de/freiraeume

DWN
Politik
Politik USA haben Nord Stream gesprengt, sagt Seymour Hersh

Der Pulitzer-Preisträger Seymour Hersh macht die USA für die Sprengung der Nord-Stream-Pipelines verantwortlich. Präsident Biden soll...

DWN
Finanzen
Finanzen VAE-Banklizenz für russische MTS Bank beunruhigt den Westen

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben eine Lizenz für die russische MTS Bank genehmigt. Entwickelt sich der Golfstaat zu einem...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Dank Kernenergie: Eon verdient mehr als erwartet

Der Energiekonzern Eon hat 2022 besser abgeschnitten als erwartet. Dies lag auch an den höheren Einnahmen aus der Atomkraft und am Wetter.

DWN
Deutschland
Deutschland AfD fordert OSZE-Delegation für Frieden in der Ukraine

Die AfD hat eine Friedensinitiative vorgelegt, um in der Ukraine einen Waffenstillstand und Friedensverhandlungen unter Leitung der OSZE zu...

DWN
Deutschland
Deutschland Ifo: Knapp jedes 20. Unternehmen bangt um seine Existenz

Noch immer bangen viele deutsche Unternehmen um ihre wirtschaftliche Existenz. Dies ist aber nur ein Bruchteil der Sorgen während der...

DWN
Deutschland
Deutschland Fleischproduktion in Deutschland bricht ein

Die Fleischproduktion in Deutschland geht bereits seit sechs Jahren immer weiter zurück. Auch 2022 ist die Produktion stark gesunken,...

DWN
Politik
Politik Russland meldet Staatsdefizit, fehlende Steuern aus Öl und Gas

Im Januar verzeichnete Russland ein Staatsdefizit von umgerechnet 23 Milliarden Euro. Denn die Besteuerung der Energieexporte ist durch die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Yuan-Clearing: China und Brasilien forcieren Handel ohne Dollar

Die chinesische Zentralbank will eine Yuan-Clearingstelle für Brasilien einrichten. Dies soll den bilateralen Handel und Investitionen...