Technologie

Facebook startet großes Pilotprojekt mit Dollar-Stablecoin

Lesezeit: 2 min
20.10.2021 16:33  Aktualisiert: 20.10.2021 16:33
In Kooperation mit Coinbase und Paxos, zwei führenden Unternehmen der Krypto-Branche, startet Facebook ein Pilotprojekt, bei dem die Nutzer eine an den Dollar geknüpft Digitalwährung nutzen.
Facebook startet großes Pilotprojekt mit Dollar-Stablecoin
Facebook kommt dem Ziel einer eigenen Digitalwährung einen weiteren Schritt näher. (Foto: dpa)
Foto: Fabian Sommer

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Facebook arbeitet seit einigen Jahren daran, eine eigene Digitalwährung zu etablieren. Das Unternehmen hat fast 3 Milliarden monatliche Nutzer. Daher würde Facebook auf einen Schlag einen erheblichen Teil der globalen Geldversorgung kontrollieren. Nun startet Facebook in Kooperation mit dem US-Unternehmen Coinbase, das eine der führenden Handelsplattformen für Kryptowährungen betreibt, ein Pilotprojekt, um seinem Ziel einer eigenen Digitalwährung einen weiteren Schritt näher zu kommen.

Facebook hat am Dienstag bekannt gegeben, dass Coinbase die neue digitale Geldbörse von Facebook namens Novi unterstützen wird. Mit Novi sollen die Nutzer Geld über Ländergrenzen hinweg senden und empfangen können, ohne dass Gebühren anfallen. Novi könnte zum Beispiel von Wanderarbeitern in aller Welt genutzt werden, die Geld nach Hause schicken wollen. Der Großteil dieses Geldes fließt in die Dritte Welt. Deshalb hat Facebook das zentralamerikanische Guatemala als Partnerland für das Pilotprojekt ausgewählt.

"Facebook hat Coinbase als Verwahrungspartner für sein Pilotprojekt Novi ausgewählt, eine neue digitale Geldbörse, die es den Menschen ermöglicht, Geld sofort, sicher und ohne Gebühren ins Ausland zu senden und zu empfangen", heißt es in einer Mitteilung von Coinbase vom Dienstag. "Für das Pilotprojekt unterstützt Coinbase Novi über Coinbase Custody, das die Gelder der Nutzer mit unserer proprietären, vollständig segregierten Cold-Storage-Funktion für die Verwaltung privater Schlüssel sicher hält."

Die Benutzer in Guatemala, die an dem Pilotprojekt teilnehmen, müssen die entsprechende App auf ihrem Handy installieren und sich mit ihrem Ausweis registrieren. Dann können sie bei Novi mit einer Geldkarte Pax Dollar (USDP) erwerben. Der Pax Dollar ist eine im Verhältnis 1:1 an den US-Dollar geknüpfte Digitalwährung. Novi-Benutzer können dann in Echtzeit Guthaben untereinander transferieren. Coinbase sorgt dabei für die sichere Verwahrung der Kryptowährung, das heißt für die Verwahrung der privaten Schlüssel, welche die Pax Dollar kontrollieren.

"Die Gelder der Novi-Nutzer werden bei der Coinbase Custody Trust Company verwahrt, einer berechtigten Depotbank und einer New Yorker Treuhandgesellschaft mit beschränkter Haftung. Sie unterliegt der Aufsicht des New York Department of Financial Services und ist ein Treuhänder nach dem New Yorker Bankengesetz. Novi-Benutzer profitieren außerdem von dem führenden Versicherungsprogramm von Coinbase Custody, das eine Police für Wirtschaftskriminalität in Höhe von 320 Millionen Dollar umfasst", so Coinbase in der Mitteilung vom Dienstag.

Und weiter meldet das Unternehmen: "Coinbase Custody ist eine führende Krypto-Native-Plattform und Depotbank, die auf ihrer Plattform 180 Milliarden Dollar (Stand 30. Juni 2021) an Krypto-Vermögenswerten sicher verwaltet. In den letzten neun Jahren hat Coinbase ein tiefgreifendes Know-how im Bereich sicherer und skalierbarer Krypto-Infrastrukturen entwickelt, die wir zunächst für unsere eigenen First-Party-Anwendungen eingesetzt haben."

David Marcus, der Chef von Facebook Financial, hat in der Ankündigung gesagt, dass das Pilotprogramm in Kooperation mit Facebook und Paxos "einen Anwendungsfall für einen Stablecoin aufzeigt". Und genau das ist seit Jahren das Ziel, das Facebook bereits seit vielen Jahren verfolgt, zuerst unter dem Namen Libra und derzeit unter der Marke Diem. Denn Facebook nutzt Coinbase und den Paxos Dollar lediglich als Testfeld für die Einführung seiner kommenden eigenen Digitalwährung Diem.


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Weniger Administration, mehr Fokus: Mit digitaler bAV-Verwaltung den nächsten Schritt gehen

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Finanzen
Finanzen KREISS ANALYSIERT: Lira fällt massiv, Zahlungsunfähigkeit droht - löst die Türkei eine neue Finanzkrise aus?

Die Kurs der Lira fällt massiv - schon bald könnte die Türkei in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Reißt sie die Finanzmärkte mit in...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russlands Wirtschaft: Was dem Land nutzt, schadet ihm gleichzeitig

In Russland entwickeln sich die einzelnen Wirtschaftssektoren sehr unterschiedlich. Das Land hat neben einigen Stärken auch strukturelle...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Super Mario: Draghi rettet Italien ein zweites Mal - auf Kosten des deutschen Steuerzahlers

Als Präsident der Europäischen Zentralbank rettete Mario Draghi Italien, indem er die Niedrigzinspolitik einführte, die Deutschlands...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie funktioniert unser Wirtschaftssystem?

Das Wirtschaftssystem läuft wie eine Maschine. Doch viele Menschen verstehen seine Funktionsweise nicht. Die Folge sind unnötige...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Stahlverarbeitende Industrie: Wirtschaft legt Vollbremsung hin - wir müssen die Kurzarbeit verlängern

Die stahlverarbeitende Industrie ist eine Schlüsselbranche, die wichtige Industriezweige versorgt, beispielsweise die Automobilwirtschaft....

DWN
Technologie
Technologie Studie: Vitamin D schützt gegen schwere Corona-Verläufe

Einer amerikanischen Studie zufolge hat Vitamin D einen immunisierenden Effekt gegen das Coronavirus.

DWN
Finanzen
Finanzen Täuschung von Kleinanlegern? Weltbank behauptet, dass der Goldpreis einbrechen wird

Die Weltbank behauptet, dass der Goldpreis bis zum Jahr 2030 einbrechen wird. Will die Weltbank die Öffentlichkeit täuschen, damit die...

DWN
Politik
Politik Pädophilie und High Society: Komplizin des „Zuhälters der Eliten“ steht vor Gericht

Ghislaine Maxwell, die als Komplizin des pädophilen Schwerverbrechers Jeff Epstein fungierte, steht vor Gericht. Maxwell und Epstein haben...