Finanzen

Dax fängt sich zum Wochenstart - was machen jetzt die USA und die EZB?

Lesezeit: 1 min
13.12.2021 11:22
Die Märkte sind am ersten Handelstag wieder stabil. Jetzt warten alle auf ganz wichtige Ereignisse am Mittwoch und am Donnerstag.
Dax fängt sich zum Wochenstart - was machen jetzt die USA und die EZB?
Die Börsen hellen sich jetzt wieder auf. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der deutsche Leitindex hat bis 11.30 Uhr 0,9 Prozent auf 15.761 Punkte gewonnen. Damit hat sich der Dax nach Einschätzung der Börsianer nach seinen Einbrüchen von Mitte November wieder gefangen. Grundsätzlich ist der Tag heute nachrichtenarm. In der laufenden Woche stehen die Zinsentscheidungen der US-Notenbank und der EZB im Mittelpunkt, die am Mittwochabend um 20 Uhr MEZ beziehungsweise am darauffolgenden Donnerstag um 13.45 Uhr MEZ verkündet werden.

Für die Anleger ist bei der US-Fed insbesondere die Frage, ob die Bank daran festhält, die Anleihenkäufe zu verringern, um den Markt beim Kampf gegen die Pandemie zu stützen. Doch ist die globale Verbreitung des Erregers weniger das Problem, als vielmehr die steigende Inflation, die allen Ländern derzeit zu schaffen macht.

Doch auch die EZB wird sich damit beschäftigen. Die Verantwortlichen der Bank treffen sich am Donnerstag um werden um 13.45 Uhr MEZ ihre Entscheidung bekannt geben. Zuletzt hat die Verbreitung der neuen Virus-Variante aus dem südlichen Afrika für starke Unruhe an den Märkten gesorgt. Zuletzt hatte sich die Diskussion darum aber wieder etwas beruhigt.

Am Freitag war der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,1 Prozent auf 15.623 Punkte aus dem Rennen gegangen. Diejenige Aktie, die am meisten zulegte, war Bayer, das 1,8 Prozent auf 46,61 Euro gewonnen hat. Dahinter platzierte sich Continental, das 1,1 Prozent auf 95,27 Euro an Boden gut machte, gefolgt von Beiersdorf (plus 1,1 Prozent auf 91,90 Euro).

Doch gab es auch Verlierer, zu denen auch Daimler gehörte. Die Aktie hat einen Verlust von sage und schreibe 13,8 Prozent auf 74,22 Euro hinnehmen müssen. Die LKW-Tochter Daimler Trucks hatte ihren Einstand an der Börse gefeiert und damit den Kurs der Mutter in den Keller geschickt. Auf dem zweiten Platz der Tabelle landete HelloFresh, das einen Rückgang von 5,3 Prozent auf 74,22, gefolgt von Zalando (minus 4,4 Prozent auf 74,32 Euro).


Mehr zum Thema:  

Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Wert der genannten Aktien, ETFs oder Investmentfonds unterliegt auf dem Markt Schwankungen. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen. Im äußersten Fall kann es zu einem vollständigen Verlust des angelegten Betrages kommen. Mehr Informationen finden Sie in den jeweiligen Unterlagen und insbesondere in den Prospekten der Kapitalverwaltungsgesellschaften.

DWN
Politik
Politik Neuer Schlagabtausch zwischen Giorgia Melonis Regierung und deutschen Seenotrettern
18.07.2024

Seit geraumer Zeit gibt es zwischen zivilen Seenotrettern und Melonis Regierung in Italien Streit über die Migration übers Mittelmeer....

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft  Neuwagen-Preise für Stromer und Verbrenner nähern sich an
18.07.2024

Der Siegeszug chinesischer E-Auto-Hersteller in Europa basiert auf Wunschdenken. Das sagt Auto-Papst Ferdinand Dudenhöffer vom...

DWN
Finanzen
Finanzen Gehaltsvergleich Deutschland: Angestellter, freier Mitarbeiter, öffentlicher Dienst - so viel verdienen sie!
18.07.2024

In Deutschland haben die Arbeitskosten bedeutend zugenommen. Im Jahr 2023 stiegen die Kosten um 5 Prozent an. Dies wirft wichtige Fragen...

DWN
Politik
Politik Baustart verzögert sich: Zukunftszentrum in Halle an der Saale erst 2030
18.07.2024

Umbrüche verlangen den Menschen viel ab – in Halle an der Saale soll eine neue Institution die Leistungen der deutschen Vereinigung...

DWN
Politik
Politik Konnte mit Rede überzeugen: Europaparlament stimmt zweiter Amtszeit Ursula von der Leyens zu
18.07.2024

Ursula von der Leyen hat es geschafft. Die CDU-Politikerin hat die Rückendeckung des Europaparlaments für weitere fünf Jahre an der...

DWN
Politik
Politik Nach Trunkenheitsfahrt: CDU gibt Rückendeckung für Landeschef Jan Redmann
18.07.2024

Der Brandenburger CDU-Spitzenkandidat fährt betrunken E-Scooter und wird von der Plizei kontrolliert. Nach scharfer Kritik von seinen...

DWN
Immobilien
Immobilien Unesco-Sitzung in Neu-Delhi: Deutschland hofft auf Welterbe in Schwerin und Herrnhut
18.07.2024

Die Entscheidungen über neue Welterbetitel stehen an. Auch zwei deutsche Orte hoffen auf die Auszeichnung der Unesco.

DWN
Technologie
Technologie Automobil-Industrie: Mehr als jede zweite Firma plant Stellenabbau
18.07.2024

Der Umbruch in der deutschen Automobil-Industrie ist in vollem Schwange. Jetzt geht es allmählich an den Jobabbau in den deutschen...