Finanzen

Dax startet mit hohen Werten ins Neue Jahr - weitere Entwicklung nicht klar

Lesezeit: 1 min
03.01.2022 11:40
Der deutsche Leitindex hat das Jahr 2022 mit Zuwächsen begonnen. Tesla machte dabei den Anlegern viel Freude.
Dax startet mit hohen Werten ins Neue Jahr - weitere Entwicklung nicht klar
Die Stimmung war in Deutschland im verarbeitenden Gewerbe nicht gut. Wie reagieren darauf die Anleger? (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der Dax hat das Neue Börsenjahr fest begonnen. Bis 11.30 Uhr legte der Leitindex 0,7 Prozent auf 15.993 Punkte zu und zappelte damit die ganze Zeit um die 16.000-Zähler-Marke herum. Die Frage, welche Wirkung die Omikron-Variante hat, spielt weiterhin eine Rolle. Insgesamt sind die Umsätze immer noch sehr dünn – so dünn, dass es schwierig ist, eine Aussage über die weitere Entwicklung zu treffen.

Die volkswirtschaftlichen Daten, die heute Morgen veröffentlich worden sind, waren nicht sonderlich gut. So ist in Deutschland der Einkaufsmanager-Index im verarbeitenden Gewerbe bei demselben Niveau wie 57,4 Punkte geblieben. Damit wurden die Erwartungen um 0,5 Prozentpunkte verfehlt. Auch in der Eurozone sah es nicht besser aus. Das Barometer verschlechterte sich um 0,4 Prozentpunkte auf 58,4 Punkte.

Positiv fielen die Auto-Aktien auf. Porsche legte 3,5 Prozent auf 86,32 Euro zu, während BMW 2,6 Prozent auf 90,81 Euro gewann. Darüber hinaus verbuchte Volkswagen ein Plus von 2,1 Prozent auf 181,18 Euro. Und Daimler schob sich 1,3 Prozent auf 68,64 Euro nach vorne.

Der E-Autobauer Tesla hat im vierten Quartal so viele Fahrzeuge ausgeliefert wie nie zuvor. Letztlich stand 308.600 Autos in den Büchern. Dabei hatten die Analysten nur mit 263.000 Wagen gerechnet. Für 2021 hat Tesla seine Auslieferungen um 87 Prozent gesteigert.

Die Anleger schielten zudem auf Hongkong, wo die Aktien des finanziell angeschlagenen Immobilienkonzerns Evergrande erneut vom Handel ausgesetzt worden sind. Wie die Presse schreibt, sei wieder eine Frist zur Zahlung von Anleihezinsen verstrichen.

Eine Aktie, die von sich reden machte, war Delivery Hero, das 2,3 Prozent auf 100,25 Euro gewann. Das Unternehmen hat eine Mehrbeteiligung am spanischen Konkurrenten Glovo übernommen. Damit stockte der Dienstleister seine Anteile von bisher 44 Prozent auf über 80 Prozent auf. Die Transaktion will der Vorstand mit einer Erhöhung des Grundkapitals um 12,5 Millionen Aktien finanzieren.


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber 5 Immobilienweisheiten – oder wie Sie den Wert Ihrer Immobilie steigern können

Aufgrund der hohen Nachfrage zeigen Immobilien eine äußerst positive Wertentwicklung. Mit ein paar Maßnahmen lässt sich der Preis der...

DWN
Politik
Politik Völkerrechtler: Die USA gehören wegen ihrer Sanktionspolitik vor den Internationalen Gerichtshof

Lesen Sie das Interview von DWN-Autor Ralf Paulsen mit dem ehemaligen Sekretär der UN-Menschenrechtskommission und weltweit anerkannten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Kein "Mist" aus Russland: Bauern schlagen Alarm

Seit die Düngemittel-Importe aus Russland von der EU gestoppt wurden, herrscht Dünge-Mangel auf den europäischen Feldern.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Globalisierung am Ende: Lieferketten werden dauerhaft unterbrochen bleiben

Der Abbruch vieler Lieferketten deutet auf das Ende der Globalisierung. Für die Weltwirtschaft wird es kein Zurück zum Zustand vor Corona...

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt die Vermögensabgabe – und wie schützen sich Anleger?

Immer mehr Stimmen fordern einen Corona- oder Ukraine-Lastenausgleich – also eine verpflichtende Vermögensabgabe, die die exorbitanten...

DWN
Deutschland
Deutschland Tesla will in Grünheide Güterbahnhof bauen

Tesla hat einen Antrag auf verschieden Erweiterungen seines Werks in Grünheide bei Berlin gestellt, darunter ein Güterbahnhof. Die...

DWN
Finanzen
Finanzen Rückkehr zur Normalität: Russland lockert die Geldpolitik

Die russische Notenbank hat ihren Leitzins erneut deutlich gesenkt. Dies markiert den Rückgang zur geldpolitischen Normalität - trotz...

DWN
Finanzen
Finanzen Dax bleibt an Christi Himmelfahrt über 14.000 Punkten

An Christi Himmelfahrt ist der Dax nur schwer in die Gänge gekommen. Der deutsche Leitindex rückte im Feiertagshandel um 0,2 Prozent auf...

DWN
Deutschland
Deutschland Bundeswehr: Transgender-Kommandeurin muss Tinder-Anzeige neu gestalten

Eine hochrangige Bundeswehr-Kommandeurin muss ihre Tinder-Anzeige überarbeiten. Laut dem Bundesverwaltungsgericht darf das Ansehen des...