Gemischtes

Wundermittel Waschnuss kann chemische Waschmittel ersetzen

Lesezeit: 1 min
26.12.2013 03:10
Eine neue Nuss-Seife verspricht Waschen ohne Giftstoffe. Die Frucht des Waschnussbaumes enthält eine seifenähnliche Substanz. Diese kann für die Wäsche aber auch als Shampoo und Duschgel genutzt werden. Die Nuss macht jedoch nicht nur sauber, sie hat auch eine heilende Wirkung.
Wundermittel Waschnuss kann chemische Waschmittel ersetzen

Die Waschnuss (Sapindus mukorossi) hat in China und Indien eine lange Tradition. Das in ihrer Schale enthaltene Saponin reagiert mit Wasser. Deshalb gilt die Nuss als umweltfreundliche Alternative zum herkömmlichen Waschmittel. Sie ist rein natürlich. Zwischen fünf und sieben halbe Nussschalen nimmt man zum Beispiel für zwei Waschgänge bei 40 Grad. Erhöht man die Temperatur reichen die Nüsse kein zweites Mal. Ein Kilogramm der kleinen Nüsse kostet derzeit zwischen 13 und 20 Euro. Der Sud der Frucht kann aber auch als Shampoo, Duschgel oder Allzweckreiniger verwendet werden. Selbst zur Bekämpfung von Blattläusen bei Zimmerpflanzen ist der Sud einsetzbar.

Kein Bleichmittel

Der Preis für das giftfreie Waschen ist, dass die weiße Wäsche schneller vergraut und die Entfernung von Flecken nicht immer einwandfrei funktioniert. Das Problem des Vergrauens liegt daran, dass die Waschnuss natürlich ist und nicht wie viele Waschmittel Bleichmittel enthält. Es gibt jedoch mittlerweile natürliche Bleichmittel, die zusätzlich verwendet werden können. Flecken hingegen sind ein generelles Problem. Doch abgesehen von höheren Waschtemperaturen gibt es auch bei herkömmlichen Waschmitteln hartnäckige Flecken, die nicht ohne Vorbehandlung rausgehen.

Heilende Wirkung

Die Nuss hat aber noch einen Vorteil. In Japan wird sie auch unter dem Namen „lebensverlängernde Schale“ genannt. In China gilt sie als „Nicht-Erkrankungs-Frucht“. Die Waschnuss ist in der ayurvedischen Medizin hoch angesehen. Eine Studie des Medizinisch, Tropischen Instituts in Sao Paolo bestätigte die heilende Wirkung der Wundernuss nach diversen Untersuchungen.

Wirkungen sollen sich demnach bei Krebstumoren, Neurodermitis, Hautausschlägen, Ekzemen oder auch bei Panik- und Angststörungen zeigen. „Die Sapindus mukorossi ist eine äußerst wertvolle Heilpflanze, die in tropischen und subtropischen Regionen zu finden ist“, heißt es in der Studie.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..
Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

DWN
Finanzen
Finanzen Der „Bullard-Schock“ zeigt: die Nerven im Finanzsystem liegen blank

Vorsichtige Äußerungen eines Bezirkspräsidenten der US-Zentralbank zu einer Normalisierung der Geldpolitik lösen Sorge und...

DWN
Technologie
Technologie Basiert die EU-Klimapolitik auf einem massiven Rechenfehler?

170 Wissenschaftler haben einen Brandbrief an die EU geschrieben. Ihrer Ansicht nach basiert die Förderung der Elektromobilität auf einem...

DWN
Deutschland
Deutschland Porsche baut Batteriezellen, bei Erfolg konzernweiter Einsatz

Der Sportwagenbauer Porsche steigt in die Produktion von Batteriezellen für leistungsstarke Sportwagen ein und könnte die Technik im...

DWN
Finanzen
Finanzen Der Weltraum wird privat und eröffnet Anlegern neue Chancen

Privatunternehmen drängen in den Kosmos. Prominente Vorreiter wie SpaceX und Blue Origin bringen Satelliten ins All, versorgen die...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Fanuc stemmt sich mit Großauftrag von Ford gegen Krise - Roboter-Branche immer noch angeschlagen

Der japanische Hersteller Fanuc hat ein schweres Corona-Jahr hinter sich. Eine weitere Groß-Order soll da neue Impulse bringen.

DWN
Politik
Politik „Wir leben nun in einer multipolaren Welt“ – Laschet warnt vor neuem Kalten Krieg gegen China

Vor dem Hintergrund der gegen China gerichteten Politik Washingtons warnt CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet vor einem blinden Kurs der...

DWN
Deutschland
Deutschland Bundesbank: Deutsche Wirtschaft wächst im zweiten Quartal kräftig

Die Wirtschaftsleistung in Deutschland dürfte nach Ansicht der Bundesbank im zweiten Quartal wieder kräftig steigen. Dies sei eine Folge...

DWN
Deutschland
Deutschland Scholz plant für nächstes Jahr 100 Milliarden Euro neue Schulden

Laut der von Scholz vorgelegten Planung soll der Bund im kommenden Jahr 99,7 Milliarden Euro zusätzliche Schulden aufnehmen. Die...