Finanzen
Werbung

Die alternativen Kryptowährungen und was man über sie wissen sollte

Lesezeit: 3 min
25.01.2023 17:20
Heute gibt es sehr viele unterschiedliche Formen von Kryptowährungen. Diese werden Altcoins genannt, wenn es darum geht, dass man mit Kryptowährungen handelt, die nicht besonders bekannt sind und die noch keine so lange Geschichte haben.
Die alternativen Kryptowährungen und was man über sie wissen sollte
Unsplash.com

Heute gibt es sehr viele unterschiedliche Formen von Kryptowährungen. Diese werden Altcoins genannt, wenn es darum geht, dass man mit Kryptowährungen handelt, die nicht besonders bekannt sind und die noch keine so lange Geschichte haben. Mit diesen Kryptowährungen kann man so einiges erleben, wenn man bereit ist ein wenig Risiko einzugehen. Altcoins kommen in vielen unterschiedlichen Arten und man kann so für jeden Geschmack etwas finden.

Arten von Altcoins gibt es mehr als nur eine

Die Form der Altcoins die den Kurswechseln vermeiden sollen sind die StableCoins. Diese Kryptowährungen sind an eine offizielle Währung gebunden, die nach Möglichkeiten nicht sehr variabel ist. Man kann dann davon ausgehen, dass hinter jeder Einheit die man von dieser Währung kauft eine gewisse Menge an Währung steckt, die von dem StableCoin definiert wurde. Allerdings sollte man versuchen festzustellen ob es wirklich so ist, dass man diese Art von Absicherung auch wirklich gewährleisten kann.

So einige StableCoins sind nicht wirklich so abgesichert, wie es von dem Anbieter angeboten wurde. Man sollte immer darauf achten, dass man nicht der letzte ist, der von diesen Problemen mit einem StableCoin erfährt. Es bietet sich an so schnell wie möglich ein Stablecoin zu verlaufen, wenn es nur die fadenscheinigsten Gerüchte gibt, denn man kann ja nur Geld verlieren, wenn man länger wartet. Der Sinn der StableCoins ist übrigens manchen recht schwer zu erkennen. Dabei machen Sie eine Sache sehr gut. Mit einem StableCoin kann man ganz schnell viel Geld über große Entfernungen senden. Wenn Sie eine Million nach Vanuatu senden wollen, dann geht das am schnellsten mit einem StableCoin. Eine Überweisung auf herkömmliche Art kann deutlich länger dauern und man wird sehr viel Informationen mit der Steuerbehörde teilen müssen.

AltCoins können Ihnen ermöglichen neue Techniken auszuprobieren

Das besondere an Altcoins ist, dass sie ein Spielfeld sind für neue Techniken die man ausprobieren kann. So werden bei Altcoins immer wieder neue Alternativen zum Proof of Work ausprobiert.

Der Proof of Work ist schon lange ein Problem für viele Nutzer von Bitcoin und so sucht man Alternativen die sicher sind und auch schneller. Der Proof of stake ist hier eine Alternative, es gibt aber auch viel andere Versionen von Proofs, die Sie benutzen können. Man sollte bei diesen varianten aber immer vorsichtig sein, dass es keinen Proof gibt, der nicht wirklich funktioniert.

Um die Risiken zu minimieren, können Sie Plattformen wie Bitcoin-up nutzen, die Sie mit Brokern verbinden. Ein Broker kann Ihnen bei der Entwicklung Ihrer Anlagestrategie helfen und nützliche Tools anbieten.

Altcoins die man vermeiden sollte

Es gibt eine ganze Reihe von Altcoins, die man vermeiden sollte. Dazu gehören zum Beispiel die Coins, die nicht wirklich von vielen unterschiedlichen Besitzern betreut werden. Es gab viele Fälle von Coins, die einfach auf Gutdünken von den Betreibern erzeugt wurden. Das ist sehr hilfreich, wenn man der Ausgeber dieses Coins ist und wenn man Geld machen will, das einem von den Klienten in das Konto eingezahlt wird. Ein gutes Beispiel ist hier das Spielgeld in Onlinecasinos und auch die NFX-Token, die für Transaktionen bei NFX ausgegeben wurden und die dann tatsächlich nichts Bitcoin mehr zu tun hatten.

AltCoins von der Börse

Es gibt mittlerweile auch Kryptowährungen, die für Anteile an Firmen oder andere Geldanalgen stehen. So ist es schnell und einfach möglich über große Entfernungen einen Wertpapierhandel abzuschließen. Diese Coins nutzen die Möglichkeiten der Registerkette oder auch Blockchain aus und man sieht hier, dass man viele neue Anwendungen für Kryptowährungen finden kann. Es scheint mittlweile so, dass diese ALtcoins bald Bitcoin überflügeln werden in ihrer Gebrauchshäufigkeit.

Utility Coins

Es gibt auch Coins, die als Bezahlung für bestimmte Aktionen verwendet werden. Dazu gehört zum Beispiel auch Ether. Ether wird speziell für die Bezahlung von Verträgen verwendet. Manche Videowebseiten wie Bitchute werden Ihnen auch als Bezahlung ein AltCoin anbieten. Dieses AltCoin kann dann direkt beim Betreiber der Webseite in Geld umgewandelt werden. Hier gibt es auch immer das Problem das der Kurs dieser ALtcoins von dem Herausgeber manipuliert werden kann umso weniger Geld auszugeben.

Meme Coins

Wenn jemand wirklich etwas Nervenkitzel erleben will, dann muss er sich an die MemeCoins wenden. Es ist so, dass man mit diesen Coins sehr schnell viel Geld machen kann, man kann aber auch viel Geld verlieren. Wenn man mit MemeCoins arbeiten will, dann muss man sehr am Puls der Zeit leben und wissen welcher Trend gerade am Kommen ist.

Altcoins sind auch von Regierungen geplant

Es gibt heute immer öfter die Idee, dass die Regierungen sehr gerne auch ihre eigene Kryptowährung ausgeben wollen. Diese Altcoins sind auf jeden Fall vertrauenswürdiger als MemeCoins. Allerdings kann man sich bei dieser Art von Kryptowährungen sicher sein, dass man von der Regierung in seinem Verkaufsverhalten überwacht werden wird. Wenn man also diese Coins benutzt, dann sollte man sich nicht zu sehr darauf verlassen, dass man sie lange ohne Einschränkungen nutzen kann.

Vor- und Nachteile von Altcoins

Altcoins sind etwas für abenteuerlustige Menschen. Man kann sehr viel Fortschritte machen, wenn man diese moderneren Altcoins benutzt, die alle neuen Techniken ausprobieren. Als erster Nutzer kann es natürlich sein, dass man auch auf das falsche Pferd setzt.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Dank Kernenergie: Eon verdient mehr als erwartet

Der Energiekonzern Eon hat 2022 besser abgeschnitten als erwartet. Dies lag auch an den höheren Einnahmen aus der Atomkraft und am Wetter.

DWN
Deutschland
Deutschland Ifo: Knapp jedes 20. Unternehmen bangt um seine Existenz

Noch immer bangen viele deutsche Unternehmen um ihre wirtschaftliche Existenz. Dies ist aber nur ein Bruchteil der Sorgen während der...

DWN
Deutschland
Deutschland Fleischproduktion in Deutschland bricht ein

Die Fleischproduktion in Deutschland geht bereits seit sechs Jahren immer weiter zurück. Auch 2022 ist die Produktion stark gesunken,...

DWN
Politik
Politik Russland meldet Staatsdefizit, fehlende Steuern aus Öl und Gas

Im Januar verzeichnete Russland ein Staatsdefizit von umgerechnet 23 Milliarden Euro. Denn die Besteuerung der Energieexporte ist durch die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Yuan-Clearing: China und Brasilien forcieren Handel ohne Dollar

Die chinesische Zentralbank will eine Yuan-Clearingstelle für Brasilien einrichten. Dies soll den bilateralen Handel und Investitionen...

DWN
Finanzen
Finanzen Notenbank: Großbritannien „braucht wahrscheinlich“ digitales Pfund

Es sei „wahrscheinlich“, dass Großbritannien eine digitale Zentralbankwährung „benötigen wird“, sagen die Bank of England und...

DWN
Politik
Politik Über 7200 Tote nach Beben in Türkei und Syrien

Rettungskräfte suchen weiterhin nach Überlebenden in den Trümmern tausender Gebäude, die durch ein starkes Erdbeben und mehrere...

DWN
Deutschland
Deutschland Reallöhne sinken im Rekordtempo - Minus 4,1 Prozent

Die Lohnerhöhungen verpuffen. Wegen der hohen Inflation sind die Reallöhne in Deutschland eingebrochen wie nie zuvor in der...