Finanzen

US-Investor Steinhardt rät: Raus aus den Staatsanleihen!

Lesezeit: 1 min
13.04.2012 00:05
Staatsanleihen seien kein Ort mehr für Investoren, sagt der Chef von WisdomTree, Michael Steinhardt. Wenn das die herrschende Meinung der institutionellen Anleger wird, gerät der Bondmarkt in Bedrängnis.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Anleihe  
Europa  

Michael Steinhardt von WisdomTree hat die Staatsanleihen aufgegeben. Die Bonds seinen "ein Ort, wo man besser nicht ist", sagte Steinhardt auf Bloomberg TV. Die Wirtschaft werde sich nicht erholen, daher seine Investments in Bonds sinnlos. Die Zentralbanken sollten die Zinsen lieber erhöhen, weil das Kapital dann wenigstens ein paar klassiche Ausweichmöglichkeiten hätte. Die bisherige Methode des Gelddruckens habe nachweislich nichts gebracht.

Steinhardt Aussage ist interessant: Sie könnte darauf hindeuten, dass die Investoren beginnen, sich von den Bondmärkten generell abzuwenden. Ein solcher Schritt hätte verheerende Folgen für die Wirtschaft: Wenn die Bondmärkte crashen, sind auch die Banken nicht mehr zu halten; damit wäre die gefürchtete Kernschmelze des Finanzsystems gekommen.

Es ist zu erwarten, dass die Notenbanken in den kommenden Monaten wieder verstärkt Staatsanleihen kaufen, um eine Kapitalflucht insbesondere aus Europa zu kompensieren.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Energiewende sei Dank: Renaissance der Atomkraft und Uran

Die globale Energiewende wird eine Renaissance der Kernkraft auslösen und damit den Bedarf für den wichtigsten Brennstoff Uran deutlich...

DWN
Finanzen
Finanzen Neues Zeitalter: Startschuss für den epochalen „Great Reset“ des Finanzsystems

Das internationale Finanzsystem, das durch billiges Geld der Zentralbanken überflutet wurde, steht vor dem Kollaps, weil es marode ist....

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Das sind die unbekannten Rohstoff-Giganten der Welt – Teil 1

Ein Großteil unseres Wohlstandes wird von einem Dutzend Unternehmen garantiert, deren Namen in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie sinnvoll ist es, in Platin oder Palladium zu investieren?

Platin und Palladium sind bei Anlegern weitaus weniger beliebt als Gold uns Silber. Die Investition ist riskanter und schwieriger.

DWN
Finanzen
Finanzen Ende der Online-Konferenz der Fed: Zusammenfassung der wichtigsten Beschlüsse

Die Online-Konferenz der Fed, die von den DWN verfolgt wurde, endete um 21:30 Uhr. Die wichtigsten Beschlüsse, die Fed-Chef Powell...

DWN
Deutschland
Deutschland Top-Ökonom: Bundesregierung unterschätzt Insolvenzrisiken durch Corona-Krise

Der Ökonom Marcel Fratzscher sagt, dass die Finanzhilfen für Unternehmen nicht ewig aufrechterhalten werden. Die Frage sei nicht ob,...

DWN
Finanzen
Finanzen Live-Ticker: Die Renditen der US-Staatsanleihen steigen nach Fed-Entscheidung

Die Fed rechnet nun für dieses Jahr mit einer Inflationsrate von 3,4%, die über ihrer vorherigen Schätzung von 2,4% liegt.

DWN
Finanzen
Finanzen Aktuelle Stellungnahme der Fed ist nahezu dieselbe wie die Stellungnahme vom April 2021

Die Stellungnahme der Fed vom 16. Juni 2021 ist nahezu haargenau dieselbe Stellungnahme, die am 28. April 2021 veröffentlicht wurde.