Unternehmen

Drei Viertel der deutschen Firmen haben kein schnelles Internet

Lesezeit: 1 min
11.04.2014 11:54
Im Vergleich zu Dänemark und den Niederlanden surfen deutsche Unternehmer im Schneckentempo. Nur jedes vierte Unternehmen verfügt über einen schnellen Internetzugang. 16 Prozent haben noch keine Breitband-Verbindung.
 Drei Viertel der deutschen Firmen haben kein schnelles Internet

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Nur wenige deutsche Unternehmen haben schon einen schnellen Internet-Anschluss. Lediglich 25 Prozent der Firmen mit mindestens zehn Beschäftigten verfügten über vertraglich festgelegte Datenübertragungsraten von mindestens 30 Megabit pro Sekunde, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. Der Anteil habe sich damit seit 2011 zwar um neun Punkte erhöht.

Dennoch liege Deutschland im europäischen Vergleich nur im Mittelfeld. In Dänemark etwa nutzen bereits 44 Prozent der Unternehmen einen schnellen Internet-Anschluss, in Belgien und den Niederlanden jeweils 41 Prozent.

Schnelles Internet mit Down- und Upload-Raten von mindestens 30 Mbit/s ist nur über eine Breitbandverbindung möglich. 16 Prozent der deutschen Unternehmen verfügten aber nicht darüber. Acht Prozent gingen sogar lediglich über das vergleichsweise langsame ISDN oder eine analoge Telefonverbindung ins Internet.

„Eine schnelle und effektive Internetverbindung ist für Unternehmen zunehmend ein wichtiger Standortfaktor“, erklärten die Statistiker. Vor allem im Onlinehandel gilt sie als unabdingbar. Etwa jedes zweite Unternehmen in Deutschland wickelt 2012 seine Ein- und Verkäufe elektronisch ab. Der Anteil des im E-Commerce generierten Umsatzes macht bereits zwölf Prozent der Gesamterlöse aus.

 

 


Mehr zum Thema:  

 

DWN
Politik
Politik Stunde der Wahrheit für Ursula von der Leyen: Wiederwahl auf Messers Schneide
17.07.2024

Ursula von der Leyen hofft auf Wiederwahl als Präsidentin der EU-Kommission. Am Donnerstag schlägt in Brüssel ihre Stunde der Wahrheit....

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Seltene Erden aus Monazit: Hoffnungsträger für die Versorgung mit Schlüsselmetallen
17.07.2024

Die deutsche Rohstoffbehörde BGR weist in einer neuen Studie auf das Potenzial von Monazit für die Versorgung mit den chronisch knappen...

DWN
Politik
Politik Covid-Impfstoff: EU-Kommission hielt wichtige Informationen zurück
17.07.2024

Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen hat laut einem Urteil des EU-Gerichts gegen das EU-Recht verstoßen, indem sie Informationen...

DWN
Finanzen
Finanzen Bundeshaushalt 2025: Wofür die Ampel im nächsten Jahr Geld ausgeben will
17.07.2024

Lange wurde verhandelt, jetzt ist der Bundestag am Zug. Die meisten Ministerien bekommen mehr Geld, als der Finanzminister geben wollte....

DWN
Immobilien
Immobilien Immobilien: Warum Investoren abwarten
17.07.2024

Niedrige Zinsen haben die Investoren in den vergangenen Jahren vermehrt dazu bewegt, in Wohnimmobilien zu investieren statt in...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Deutscher Mittelstand sieht erhebliche Kostensteigerungen
17.07.2024

KfW-Befragung: Deutschlands Mittelstand erwartet höhere Kosten: 80 Prozent der mittelständischen Unternehmen rechnen mit Mehrbelastungen...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Hackerangriffe nehmen zu: Deutsche unterschätzen Cyberkriminalität!
17.07.2024

Trotz alarmierender Bedrohungslage im Cyberraum und einer Zunahme von Hackerangriffen steigt die Unbesorgtheit der Deutschen – laut...

DWN
Politik
Politik Landwirtschaftssubventionen unter der Lupe: Wohin fließen die Milliarden?
17.07.2024

Ende 2023 und Anfang 2024 waren die Bauerproteste ein Topthema in Deutschland. Der Grund, wie so oft, war Geld, genauer gesagt...