Technologie

Apple und Google beenden jahrelangen Patentstreit

Lesezeit: 1 min
17.05.2014 11:02
Die Technologie-Konzerne Apple und Google beenden einen jahrelangen Rechtsstreit. Die Unternehmen warfen sich gegenseitig die Verletzung von Smartphone-Patenten vor. Apple und Google wollen bei Patenten künftig enger zusammenarbeiten.
Apple und Google beenden jahrelangen Patentstreit

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Apple und Google ziehen einen Schlussstrich unter ihren jahrelangen Streit um Patente bei Smartphones. Das gaben die beiden Unternehmen am Freitag in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. Apple und Google baten ein Berufungsgericht in Washington um die Einstellung der anhängigen Verfahren.

Der Streit tobte seit 2010. Die beiden Firmen warfen sich gegenseitig vor, Patente verletzt zu haben. Auch andere Hersteller von Handys, die das Google-Betriebssystem Android nutzen, überziehen Apple in mehreren Ländern mit Klagen zum Schutz ihrer Technologien.

Die Einigung beinhalte jedoch nicht die gegenseitige Nutzung von Patenten, hieß es in der Erklärung von Apple und Google. In einigen Bereichen zur Reform von Patenten wollten die beiden Konzerne aber zusammenarbeiten.

Erst Anfang des Jahres hatte Google angekündigt, den Handyhersteller Motorola an den chinesischen Computer-Konzern Lenovo abzustoßen (mehr hier). Damit kehrt Google zwei Jahre nach dem Zukauf wieder zu seinen Wurzeln zurück. Google behält allerdings einen Großteil der wertvollen Motorola-Patente.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Politik
Politik Der „Great Reset“ ist keine Verschwörungstheorie, sondern eine Realität

Der „Great Reset“ wird in der Öffentlichkeit als Verschwörungstheorie abgetan. Doch das stimmt nicht. Es handelt sich dabei um eine...

DWN
Deutschland
Deutschland BGH schließt Gesetzeslücke für klagende Wohnungseigentümer

Zahlreiche Wohnungsbesitzer in Rechtsstreitigkeiten können aufatmen. Trotz einer Gesetzesreform können sie erstmal im Alleingang Prozesse...

DWN
Deutschland
Deutschland Einmalige Vermögensabgabe durch Super-Reiche könnte dem Bund 310 Milliarden Euro bescheren

Durch eine einmalige Vermögensabgabe durch Multimillionäre in Deutschland könnte der Bund 310 Milliarden Euro einnehmen, um die...

DWN
Finanzen
Finanzen Alzheimer: So bewahren Sie Freiheit, Finanzen und Lebensqualität trotz Diagnose

Betroffene und Angehörige reagieren zuerst geschockt auf die Diagnose von Alzheimer oder anderen Demenzerkrankungen. Doch gerade in diesen...

DWN
Politik
Politik Der Kalte Krieg hat niemals aufgehört: Die USA setzen ihre Interventionspolitik unbeirrt fort

Trotz des Zusammenbruchs der Sowjetunion erließen die USA vor über 20 Jahren die Doktrin der "Überlegenheit auf allen Ebenen". Sie gilt...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Nanotechnologie: US-Unternehmen Techniplas soll Kerngeschäft von Nanogate übernehmen

Nachdem die Saarbrücker Nanotechnologiefirma Nanogate Insolvenz angemeldet hat, will das Unternehmen nun wesentliche Teile seines...

DWN
Politik
Politik Grünen-Chef Habeck fordert von Linkspartei Bekenntnis zur Nato

Der Grünen-Co-Chef Robert Habeck fordert von der Linkspartei ein bedingungsloses Bekenntnis zum Militärbündnis Nato.

DWN
Politik
Politik China entsendet 5.000 Soldaten in den Iran

China wird 5.000 Soldaten in den Iran entsenden, um seine dortigen Investitionen zu schützen. Die Truppen-Verlegung muss vor dem...