Finanzen

Schweiz will EU bei strenger Regulierung von Hedgefonds übertreffen

Lesezeit: 1 min
15.04.2012 23:32
Die Schweiz möchte mit besonders strengen Regeln für Hedge Fonds die EU-Regeln übertreffen. Die Branche ist erstaunt über die Schweizer Regierung und droht mit der Abwanderung.
Schweiz will EU bei strenger Regulierung von Hedgefonds übertreffen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Schweiz verschärft die Regulierung von Hedgefonds. Die geplanten Änderungen würden auch die Auflagen für Hedgefonds in der Europäischen Union übertreffen. Den Entwürfen des Schweizer Bundesrats zufolge, müssten alle Hedgefonds, die Geld von Schweizer Instituten anlegen, strenge Transparenzauflagen über die Steuer- und Anlagenstruktur erfüllen. Außerdem müssten sie Mindeststandards bei den Unternehmensrichtlinien erfüllen und in der Schweiz ansässige Vertreter vorweisen können.

„Es wird auf einen Schlag von keiner Regulierung auf eine ganze Menge von Auflagen umgeschalten. Der mögliche Schock könnte groß werden. Angesichts der Ausmaße der weltweiten Veränderungen der Regulierung, die gerade stattfindet, bin ich nicht sicher, ob sich die Menschen dessen bewusst sind, vor allem außerhalb der Schweiz“, sagte Jiri Krol ein Lobbyist für die Hedgefonds-Industrie, der FT.

Die Aufsichtsbehörde will mit den neuen Auflagen den Investorenschutz und das Analgenmanagement verbessern. Für die Hedgefonds selbst ist die geplante Regulierung eine unangenehme Angelegenheit. Mit zwei Billionen US-Dollar Kapital sind Schweizer Anleger die wichtigste Investorengruppe internationaler Hedgefonds.

Die Schweiz galt aufgrund der äußerst liberalen Auflagen bisher als idealer Standort für Hedgefonds. Diese haben nicht damit gerechnet, dass sich das so schnell ändern könnte: Viele Hedgefonds haben erst kürzlich ihren Sitz von London in die Schweiz verlegt, um den Bestimmungen in der EU zu entkommen. Nun drohen Hedge Fonds Manager, dass sie auch den Finanzplatz Schweiz in Zukunft meiden werden, wenn die strengen Regeln tatsächlich umgesetzt werden. Ausweichmöglichkeiten gibt  es genug - etwa in Übersee. Aber auch das benachbarte Liechtenstein hat bereits begonnen, seine Fühler nach neuen Kunden auszustrecken.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen JP Morgan ist der größte Silberpreis-Manipulator der Geschichte – Tatsächlicher Preis bei 1.000 Dollar pro Unze?

US-Großbank JP Morgan ist bekannt als der größte Silberpreis-Manipulator der Geschichte. Doch die steigende Nachfrage, die Abkehr von...

DWN
Finanzen
Finanzen Neues Zeitalter: Startschuss für den epochalen „Great Reset“ des Finanzsystems

Das internationale Finanzsystem, das durch billiges Geld der Zentralbanken überflutet wurde, steht vor dem Kollaps, weil es marode ist....

DWN
Politik
Politik Das große DWN-Interview mit dem Pentagon über Russland und China

In einem exklusiven Gespräch mit den DWN teilt das Pentagon mit, dass eine stabile und berechenbare Beziehung zu Russland erwünscht sei....

DWN
Finanzen
Finanzen Wie sinnvoll ist es, in Platin oder Palladium zu investieren?

Platin und Palladium sind bei Anlegern weitaus weniger beliebt als Gold uns Silber. Die Investition ist riskanter und schwieriger.

DWN
Technologie
Technologie Sehr ungewöhnlich: Schottische Wissenschaftler produzieren aus Kunststoff-Flaschen Vanillin

Vanillin ist ein sehr wichtiger Aromastoff, der sich nicht nur im Speiseeis, sondern auch in Kosmetika befindet. Forschern aus Edinburgh...

DWN
Deutschland
Deutschland Mehr Arbeit, weniger Urlaub: Institut der deutschen Wirtschaft stellt umstrittene Forderung

Das Institut der deutschen Wirtschaft fordert, dass in Deutschland die Arbeitszeit erhöht wird. Doch der Bundesverband Mittelständische...

DWN
Politik
Politik „Erste Auffrischungen im Herbst“: Niemand weiß, wie lange der Impfschutz anhalten wird

Niemand weiß, wie lange der von Impfungen ausgehende Schutz anhält. Karl Lauterbachs Tipp: sechs Monate. Im Herbst stünden dann die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft IEA wirft Klima-Mantra über Bord, fordert von OPEC „Aufdrehen der Pipelines“

Wenige Wochen, nachdem ihre Ökonomen einen sofortigen Stopp aller Investitionen im Öl- und Gassektor forderten, macht die Internationale...