Technologie

Faltbare Windturbine soll Laptops mit Energie versorgen

Lesezeit: 2 min
14.10.2014 00:16
Ein polnischer Hersteller von 3D-Druckern will den Energiemarkt erobern. Mit seiner kleinen Windturbine erhalten Laptops und andere Geräte ihren Strom. Das Projekt wurde per Crowdfunding auf Kickstarter finanziert und derzeit entwickelt.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Insgesamt wurden 19.000 britische Pfund benötigt – über 24.000 Pfund haben die Geldgeber weltweit in das Projekt gesteckt. Somit kann AirEnergy 3D starten und Laptops mit sauberer Energie beliefern. Die Windturbine aus dem Drucker soll maximal 312 Watt Leistung liefern. Laut Zeitplan läuft aktuell schon die Produktion auf Hochtouren.

Als Dankeschön für die Finanzierungshilfe, haben die polnischen Ingenieure versprochen, Afrika grünen Strom zu liefern. Für jede 2.500 Pfund, die per Kickstarter eingegangen sind, soll eine komplett ausgedruckte Windturbine in die Orte transportiert werden, die es besonders benötigen. Dazu wollen die Erfinder von AirEnergy 3D mit diversen Organisationen zusammenarbeiten.

Das Projekt sah eigentlich vor Laptop mit genügend Strom zu versorgen. Inzwischen sollen aber noch viel mehr Geräte von dieser Technik profitieren, so die Erfinder aus dem Hause Omnie3d.

Denn der Vorteil von AirEnergy 3D ist die Mobilität. Das bedeutet, Kunden können die Turbine hinstellen, wo sie möchten und jederzeit neu platzieren. Es werden für den maximalen Output Windgeschwindigkeiten von zehn Metern pro Sekunde benötigt. Das sind umgerechnet 36 Kilometer pro Stunde.

Wer also davon besonders profitieren möchte, muss sich einen Ort aussuchen, der ausreichend Windböen hat, um auf dieses Tempo zu kommen. Aber das ist wiederum nur der maximale Wert, den der Anwender nicht zwingend erreichen muss. Auch mit weniger Wind liefert die Turbine Strom. In Kombination mit einem Akku, kann AirEnergy 3D auch über Nacht Energie speichern, die der Nutzer tagsüber verbraucht.

Für die Reise oder einfach unterwegs ist das Gerät eher an sportliche Kunden adressiert. Mit einem Gewicht von 25 Kilogramm für die Turbine, ist diese zwar mobil, aber sicherlich nicht für jeden potentiellen Käufer interessant. Zumindest nicht, wenn es darum geht sie zu transportieren.

Natürlich kann die Windturbine auch einfach zu Hause fest installiert werden – auf dem Dach, Balkon oder in einem besonders windigen Eck. Sie ist zum Beispiel auch dafür konstruiert, um auf einer Satellitenschüssel angebracht zu werden.

Die Höhe der Anlage beträgt 1,2 bis 2,5 Meter – abhängig davon, ob sie der ganzen Höhe nach aufgebaut wird. Der Durchmesser beträgt stolze 125 Zentimeter und benötigt somit eine gewisse Fläche für den Betrieb. Zusätzlich dazu besteht auch die Option, AirEnergy 3D mit einem Adapter an einen Stromanschluss in der Wohnung zu verbinden. So kann die Windenergie direkt aus der Steckdose genutzt werden.

Um die Zweifler in windstillen Regionen zu beruhigen, hat Omnie3d bereits erklärt, dass alleine drei Meter pro Sekunde ausreichen, um die üblichen Geräte mit Strom zu beliefern. Die Turbine ist außerdem mit einer üblichen 12 Volt Batterie kompatibel. Mit Hilfe des mitgelieferten Umrichters, ist es dann auch möglich, den USB-Ausgang an eine 220 V-Steckdose anzuschließen.

Kontakt zur Windturbine kann über verschiedene Wege aufgenommen werden. Mit einem Webbrowser wird der Energielieferant per Ethernet-Kabel überwacht. Aber es gibt auch schon eine App, mit der Nutzer die Leistung und Funktion ihrer Turbine kontrollieren können.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Putin und Assad machen türkisch-kontrollierten Schwarzmarkt in Nordsyrien dem Erdboden gleich

Russland und Syrien haben am Freitag einen Markt und eine Raffinerie in Brand geschossen, an denen geraubtes syrisches Erdöl gehandelt und...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die neue Völkerwanderung: Amerikaner verlassen in Scharen die Großstädte, um aufs Land zu ziehen

In den USA findet seit einiger Zeit eine starke Binnenwanderung statt. Viele Bürger verlassen die Städte, um in ländlichere Regionen zu...

DWN
Finanzen
Finanzen Die lange Zutatenliste für den Inflations-Cocktail 2021

Mehrere Faktoren stehen bereit, um die Geldentwertung im laufenden Jahr anzufachen.

DWN
Technologie
Technologie DWN Aktuell - Sicherheit zehntausender deutscher Unternehmen von globalem Hackerangriff bedroht

Als Microsoft vergangene Woche vier Sicherheitslücken bekanntgab, war von gezielten Attacken die Rede. Inzwischen entwickelt sich daraus...

DWN
Finanzen
Finanzen Börsen-Ticker: Angriff auf saudische Anlage treibt Ölpreise

Die Preise für Rohöl steigen auf den höchsten Stand seit mehr als einem Jahr. Lesen Sie alle weiteren Meldungen von den Finanz- und...

DWN
Deutschland
Deutschland IWF und Bundesregierung planen die Enteignung des deutschen Mittelstands

DWN-Kolumnist Ernst Wolff fordert den Mittelstand auf, sich zu wehren - weil seine Existenz gefährdet ist.

DWN
Politik
Politik „Fußballfest auf den Gräbern tausender Arbeitsmigranten“: Fan-Bündnis fordert DFB zum Boykott der WM in Katar auf

In Katar werden ausländische Arbeiter auf den Baustellen zur Fußball-WM verheizt. Nun wird der Druck auf den DFB erhöht - für den...

DWN
Technologie
Technologie Innenministerium fordert Identifizierungspflicht bei WhatsApp und Co

Das Bundesinnenministerium will E-Mai- und Messengerdienste dazu verpflichten, grundlegende Daten von Kunden zu erheben, um diese im...