Finanzen

Börse: Dax schließt 1,9 Prozent im Plus

Lesezeit: 1 min
21.10.2014 18:37
Das Gerücht, dass die EZB auch Unternehmensanleihen kaufen will, treibt den Dax nach oben. Dadurch bekommt das Schneeballsystem der EZB noch eine weitere Dimension.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Die Aussicht auf weiter billiges Notenbankgeld hat die Anleger am Dienstag zu Gold-Käufen getrieben. Der Preis für das Edelmetall stieg um 0,7 Prozent auf ein Sechs-Wochen-Hoch von 1255,20 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm).

Reuters meldete, die EZB bereite hinter den Kulissen den Aufkauf von Unternehmensanleihen vor, um so über die Kreditvergabe die Konjunktur wieder anzukurbeln. Die FT dementierte den Bericht kurz darauf, der Dax reagierte auf beide Meldungen.

Der Euro gab zwar in Reaktion zum Dollar fast einen US-Cent auf 1,2733 Dollar ab. Zum Yen aber verharrte der Dollar bei knapp 107 Yen. Die US-Währung hat in den vergangenen Tagen Federn gelassen, da die Spekulationen auf eine baldige Zinswende durch die schwache Konjunkturentwicklung weltweit etwas gedämpft wurden.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Deutschland
Deutschland Heribert Prantl: „In der Geschichte der Bundesrepublik gab es noch nie so umfassende Eingriffe in die Grundrechte“

DWN-Chefredakteur Hauke Rudolph hat mit Heribert Prantl gesprochen. Der prominente Journalist und Jurist warnt davor, dass der Staat die...

DWN
Finanzen
Finanzen Finanz-Insider: Der Euro ist unrettbar verloren

Durch eine Reihe extremer Maßnahmen ist es EZB und Politik noch einmal gelungen, den Zerfall der Eurozone abzuwenden. Doch die sich...

DWN
Politik
Politik Österreich: Im Westen verankert, den Blick nach Osten

In der zwölften Folge der großen geopolitischen DWN-Serie befasst sich Moritz Enders mit Österreich. Er analysiert die...

DWN
Finanzen
Finanzen Explosion der Immobilien-Preise: Mieten lohnt sich immer öfter als Kauf

In 51 von 75 Städten ist die finanzielle Belastung durch die Miete geringer als beim Kauf. Die Unterschiede sind vor allem in den...

DWN
Finanzen
Finanzen Nutzt China den Bitcoin als Finanzwaffe gegen den US-Dollar?

PayPal-Mitbegründer Peter Thiel hat die US-Regierung aufgefordert, Chinas Beziehung zu Bitcoin aus einer geopolitischen Perspektive neu zu...

DWN
Finanzen
Finanzen Steuern und Abgaben steigen kräftig: Auch Geringverdiener werden jetzt zur Kasse gebeten

Die Steuer- und Abgabenlast ist in Deutschland so hoch wie seit der Jahrtausendwende nicht mehr und dürfte weiter steigen.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Trotz Pandemie: Investments in Logistik-Immobilien weiter hoch im Milliarden-Bereich

Die Pandemie beeinträchtigt zwar viele Branchen. Doch bleiben die Engagements im Immobiliensektor nach wie vor äußerst hoch.

DWN
Finanzen
Finanzen Target2 macht's möglich: Deutsche Netto-Auslandsvermögen in Gefahr

Die Target-Forderungen Deutschlands innerhalb der EU haben längst astronomische Höhen erreicht. Ökonomen hatten zuvor inständig davor...