Finanzen

Banken-Krise in Italien: Monte Paschi-Aktien vom Handel ausgesetzt

Lesezeit: 1 min
27.10.2014 12:29
Die Aktien der italienischen Bank Monte dei Paschi wurden am Montag vom Handel ausgesetzt. Zuvor waren die Aktien an der Mailänder Börse um 20 Prozent eingebrochen. Die Bank bestand den EZB-Stresstest nicht.
Banken-Krise in Italien: Monte Paschi-Aktien vom Handel ausgesetzt

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Aktien der angeschlagene italienische Traditionsbank Monte dei Paschi di Siena (MPS) wurden am Montag vom Handel ausgesetzt.

Zuvor waren die Aktien an der Mailänder Börse um 15 Prozent eingebrochen. Zeitweise beliefen sich die Verluste sogar auf mehr als 20 Prozent. Auslöser waren die Ergebnisse des Bankentests der EZB, den die MPS nicht bestand.

Das Geldhaus braucht nach EZB-Berechnungen 2,1 Milliarden Euro frisches Kapital. Auch acht andere italienische Banken fielen bei dem Stresstest durch.

Die MPS ist die älteste Bank der Welt. Sie gehört einer Stiftung, die von den Sozialdemokraten von Siena betrieben wird. Sie ist durch eine Übernahme vor Jahren in eine Schieflage geraten. Bis heute ist unklar, welche Rolle der ehemalige Goldman-Sachs-Banker und nachmalige Chef der italienischen Zentralbank, Mario Draghi gespielt hat. 

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik WEF-Treffen in Davos wirft Schatten voraus : Schweiz aktiviert Armee für Transport und Sicherheit der Gäste

Damit sich hunderte Politiker und Milliardäre in einem noblen Bergort vergnügen können, wird ein großer Aufwand betrieben.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Kupfer: Rezessionsgefahr trübt die Aussichten, langfristig aber enormes Potential

Der Rohstoff-Experte der DWN, Markus Grüne, analysiert den Kupfermarkt.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Ab heute jede Woche für Sie: Der große DWN Rohstoff-Report

Die DWN nimmt sie mit auf eine spannende Reise - in die geheimnisvolle, faszinierende Welt der Rohstoffe.

DWN
Finanzen
Finanzen Bärenmarkt voraus: Was Anleger derzeit von professionellen Tradern lernen können

Investoren und Trader betrachten Märkte aus geradezu gegensätzlichen Perspektiven, die beide Erfolg haben können. Doch in einem...

DWN
Politik
Politik Nutzen nicht ersichtlich: Afrikaner verzichten auf Corona-Impfung

Die Corona-Impfstationen in Afrika stehen leer, Millionen unbenutzter Fläschchen stapeln sich. Die Menschen haben hier andere Sorgen, vor...

DWN
Politik
Politik Geopolitische Kehrtwende: US-Regierung nimmt Sanktionen gegen Venezuela zurück

US-Präsident Biden hat die unter Trump begonnene Druck-Kampagne gegen Venezuela abrupt beendet und eine erstaunliche Kehrtwende...

DWN
Deutschland
Deutschland Krieg bremst deutsche Baubranche - "Wir können oft nicht bauen"

Die deutsche Baubranche befürchtet dieses Jahr real bis zu 2 Prozent Umsatzminus. Besserung ist vorerst nicht zu erwarten. Schuld daran...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Mafia-Verdacht: Bahn-Tochter Schenker Italiana unter Sonderverwaltung gestellt

Das Unternehmen Schenker Italiana der Deutschen Bahn ist in Italien unter Sonderverwaltung gestellt worden. Es soll Verbindungen zur...