Deutschland

Steinbrück soll Kanzlerkandidat werden

Lesezeit: 1 min
28.09.2012 11:35
Die Entscheidung über den Kanzlerkandidaten der SPD scheint schneller zu kommen als gedacht. Medienberichten zufolge soll es Peer Steinbrück werden. Die SPD-Troika hat nun kurzfristig für den Nachmittag eine Pressekonferenz angekündigt.
Steinbrück soll Kanzlerkandidat werden

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Aktuell:Gabriel: Peer Steinbrück wäre der beste Kanzler für Deutschland

Der ehemalige Finanzminister Peer Steinbrück wird aller Voraussicht nach der Kanzlerkandidat der Partei werden. Die Bild-Zeitung berichtete, dass Parteichef Sigmar Gabriel am Montag dem Parteivorstand in einer Sondersitzung Peer Steinbrück als Kanzlerkandidat vorschlagen wollte. Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier solle als Kandidat nicht zur Verfügung stehen.

Kurz darauf  hat die SPD nun kurzfristig für 15.15 Uhr eine Pressekonferenz im Berliner Willy-Brandt-Haus geplant. Sigmar Gabriel, Frank-Walter Steinmeier und Peer Steinbrück wollen gemeinsam vor die Presse treten. Damit könnte der neue Kanzlerkandidat nun doch früher als geplant bekannt gegeben werden.

Die SPD wollte ursprünglich ihre Entscheidung Anfang nächsten Jahres mitteilen. Allerdings, so Reuters, hatte es in der SPD auch stets geheißen, wenn einer der Aspiranten einen Rückzug mache, werde die Kanzlerkandidatenkür vorgezogen.

Weitere Themen

Ratingagentur Egan Jones stuft Spanien auf Junk-Status

Jetzt kommt die ganz große Bazooka: China wirft Gelddruck-Presse an

Bundespräsident Joachim Gauck hat ESM unterzeichnet

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Deutschland
Deutschland Starke Proteste gegen Bundes-Lockdown im Regierungsviertel erwartet

Während der Bundestag den bundesweiten Corona-Lockdown beschließt, hält ein großes Polizeiaufgebot den Protest auf Abstand.

DWN
Finanzen
Finanzen China und Indien forcieren Gold-Importe

Die chinesische Zentralbank hat die Höchstgrenzen für Gold-Importe für April und Mai deutlich angehoben.

DWN
Politik
Politik Paukenschlag durch Lafontaine: Die Grünen sind US-gesteuert und Baerbock befürwortet Einkreisung Russlands

Der Linkspolitiker Oskar Lafontaine kritisiert Annalena Baerbock scharf. Sie sei als Kanzlerkandidatin eine „führende Vertreterin der...

DWN
Finanzen
Finanzen So profitieren Sie von Bitcoin, ohne die Kryptowährung kaufen zu müssen

Bitcoin hat seit Beginn des Jahres eine beispiellose Ralley hingelegt. Doch die Kryptowährung ist extrem schwankungsanfällig und manchem...

DWN
Deutschland
Deutschland Mediziner warnen vor Corona-Alarmismus - "unverantwortlich"

Während manche Ärzte vor möglichen Versorgungsengpässen warnen, kritisieren andere Ärzte, der Corona-Alarmismus sei nicht durch die...

DWN
Politik
Politik Super League und „Great Reset“: Ein Schlag gegen den Mittelstand im europäischen Fußball

Die Gründung einer Super League im europäischen Fußball harmoniert mit der „Great Reset“-Initiative. Die Reichen und Mächtigen...

DWN
Finanzen
Finanzen Mario Draghi will einen EU-Austritt Italiens mit allen Mitteln verhindern

Italiens Technokraten-Premier Mario Draghi hat einen schweren Stand. In Italien werfen ihm die „Italexit“-Befürworter vor, er sei in...

DWN
Deutschland
Deutschland Reiner Fuellmich: Streitwert von Corona-Sammelklagen könnte in die Billionen gehen

Der Rechtsanwalt Reiner Fuellmich geht mit Hilfe internationaler Kollegen rechtlich gegen die Corona-Maßnahmen vor und hat angekündigt,...