Unternehmen

Absatzkrise: Deutscher Automarkt im September eingebrochen

Lesezeit: 1 min
02.10.2012 11:44
Die Zahl der Pkw-Neuzulassungen ist im September auf etwa 250.000 Fahrzeuge zurückgegangen. Insgesamt liegt der Pkw-Markt damit nach den ersten neun Monaten 1,8 Prozent unter dem Vorjahresniveau.
Absatzkrise: Deutscher Automarkt im September eingebrochen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Aktuell: DIW: Deutsche Arbeitslosigkeit klettert 2013 auf über 3 Millionen

Die Exportnation Deutschland muss sich zunehmend auch den Problemen aufgrund zurückgehender Inlandsnachfrage stellen. Wie der Branchenverband VDIK am Dienstag mitteilte, setzte sich die Absatzkrise am deutschen Automarkt auch im September fort. So ist die Zahl der Pkw-Neuzulassungen um elf Prozent auf etwa 250.000 Autos gesunken.

Mit Blick auf die ersten neun Monate des Jahres liegen die Ergebnisse des Automarktes somit 1,8 Prozent unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Lediglich 2,36 Millionen neue Autos wurden von Januar bis September neu zugelassen.

Der deutsche Automarkt kann sich entsprechend nicht von den Auswirkungen der Schuldenkrise befreien und leidet wie die restliche Autobranche in der Eurozone unter der Rezession. Im August waren die Neuzulassungen auf Monatsbasis in der Eurozone um 8,9 Prozent gefallen (hier). Fiat und Peugeot sind bereits von Staatshilfe abhängig (mehr hier).

Weitere Themen

Spanien: Jeder vierte Spanier hat keinen Job

Projekt „Clean IT“: EU plant umfassende Überwachung im Internet

Inflation: Messungen wie in der Steinzeit der Statistik

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

 


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft EILMELDUNG: Gas-Durchfluss durch Druschba-Pipeline gestoppt

Der Durchfluss durch die Süd-Route der wichtigen Druschba-Pipeline wurde gestoppt. Die Gründe sind derzeit unklar.

DWN
Finanzen
Finanzen EZB-Umverteilung von Nord nach Süd nimmt Fahrt auf

Die EZB hat erneut viele Milliarden Euro in die hoch verschuldeten Staaten im Süden der Eurozone gepumpt. Dies geschieht auf Kosten von...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Trotz Energie-Notstand: Deutscher Versorger liefert Gas nach Marokko

Der zweitgrößte Energieversorger Deutschlands liefert Gas nach Marokko. Angesichts der gegenwärtigen Umstände ist der Deal politisch...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Insider: Großbritannien leitet kontaminiertes Gas in die EU

Großbritannien liefert verschmutztes, teilweise radioaktiv kontaminiertes, Gas in die EU. Es droht die Schließung wichtiger Pipelines.

DWN
Politik
Politik Wahlkampf in Italien: „Gott, Vaterland und Familie“

In Italien hat mittlerweile nach dem Sturz der Regierung von Mario Draghi der Wahlkampf begonnen. Schon jetzt zeigt sich, dass schwere...

DWN
Finanzen
Finanzen Der Immobilienboom ist vorbei – global und in Deutschland

Dem Immobilienboom in Deutschland sowie auch global geht die Luft aus. In einigen Regionen wird sogar ein massiver Einbruch der Preise...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft China: Handel mit Russland boomt

Obwohl das chinesische Wirtschaftswachstum unter der Corona-Politik und Immobilienkrise gelitten hat, legte das Exportwachstum im Juli zu.

DWN
Panorama
Panorama 75 Jahre Streit und Hass: Die Folgen der Teilung von Indien und Pakistan

Als die Briten ihre ehemalige Kolonie in Indien und Pakistan teilten, folgte Chaos und Blutvergießen mit bis zu einer Million Tote. Der...