Gemischtes

Daimler ruft wegen Brandgefahr Autos zurück

Lesezeit: 1 min
16.02.2015 17:30
Daimler ruft wegen möglicher Sicherheitsrisiken rund 150.000 Autos in Deutschland und China zurück. Bei Wagen der E- und der CLS-Klasse könne sich ein Teil im Motorraum lösen und im Extremfall einen Brand auslösen.
Daimler ruft wegen Brandgefahr Autos zurück

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Daimler ruft wegen möglicher Sicherheitsrisiken rund 150.000 Autos in Deutschland und China in die Werkstätten. Bei Wagen der E- und der CLS-Klasse könne sich ein Teil im Motorraum lösen und im Extremfall einen Brand auslösen, teilte der Autobauer am Montag mit. Betroffen sei eine Dichtung an der Trennwand im Motorraum, die auf heiße Teile herabfallen könne. Um dies zu verhindern, würden in der Werkstatt Klammern angebracht. Betroffen seien Fahrzeuge, die zwischen 2012 und 2014 gebaut wurden. Bislang gebe es keine Berichte über Unfälle oder Schäden. Die Teile würden kostenlos ausgetauscht.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Politischer Paukenschlag: Schweizer lehnen Klima-Sondersteuern in Volksabstimmung ab

Das Schweizer Volk lehnt die Einführung von Klima-Sondersteuern ab. Das dreifache Nein in drei Volksabstimmungen gilt als massiver...

DWN
Deutschland
Deutschland Spielerberater Hebel: Englische Clubs Profiteure der Pandemie

Für Spielerberater Dirk Hebel sind die englischen Fußball-Clubs die Profiteure der Corona-Pandemie.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutsche Bank warnt vor explodierender Inflation - "Weltwirtschaft sitzt auf einer Zeitbombe"

Der globale Chef-Ökonom der Deutschen Bank sieht den Anbruch einer gefährlichen neuen Phase der Wirtschaftspolitik gekommen, da die...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschland braucht mehr Strom als berechnet – was bedeutet das?

Bei den bisherigen Annahmen, wie viel Strom das Land braucht, liegt man ordentlich daneben. Doch wie soll der erhöhte Strombedarf gedeckt...

DWN
Finanzen
Finanzen Bernegger analysiert: Die Inflation ist da - und sie wird schlimmer werden, Teil 2

DWN-Kolumnist Michael Bernegger zeigt auf, wie sich die Inflation entwickeln wird.

DWN
Politik
Politik Netanjahu gestürzt: Ultrarechter Bennett wird neuer Ministerpräsident

Der Druck auf die neue Koalition in Israel war enorm - nun hat das Parlament einem bemerkenswerten Bündnis verschiedener Parteien das...

DWN
Deutschland
Deutschland Spielerberater: „Auch die Vereine profitieren von uns“

Spielerberater haben generell nicht den besten Ruf. Zu Unrecht, findet Thies Bliemeister. Im Interview mit den DWN erläutert der Inhaber...

DWN
Politik
Politik USA und Russland werden die Arktis unter sich aufteilen

In der Arktis werden die USA und Russland die EU und China voraussichtlich verdrängen. Deutschland könnte sich dennoch an...