Gemischtes

Sicher überholen: Bildschirm macht Lkw „durchsichtig“

Lesezeit: 1 min
24.06.2015 13:11
Samsung nutzt künftig seine Monitor-Technologie im Straßenverkehr. Bildschirme auf der Rückseite von Lastwagen sollen nachfolgenden Autofahrern zeigen, was vor den Lkws passiert. Dadurch sollen Überholmanöver sicherer werden.
Sicher überholen: Bildschirm macht Lkw „durchsichtig“

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Samsung will seine Monitor-Technologie für mehr Sicherheit im Straßenverkehr einsetzen. Ein Kamera-Monitor-System für Lastwagen soll es Autofahrern erlauben, durch die Lkw „hindurchzusehen“. Dadurch sollen etwa Überholmanöver sicherer werden.

Das System des Safety Truck besteht aus einer Video-Kamera auf der Vorderseite des Lkw, die den Verkehr aus der Perspektive des Fahrers filmt. Das Bild wir als Live-Stream kabellos auf eine Monitor-Wand auf der Rückseite des Lkws übertragen. Der Fahrer hinter dem Laster hat so einen Blick auf das, was davor geschieht – er schaut sozusagen durch den Lkw hindurch. Dem Hersteller zufolge sei das Bild auf den LED-Bildschirmen auch nachts erkennbar.

Insbesondere bei Überholmanövern soll die bessere Sicht dem Fahrer bei der Entscheidung helfen, ob es sicher ist, zu überholen. Auch das Risiko von Unfällen durch plötzliches Bremsen etwa bei  Wildwechsel oder Stauenden soll verkleinert werden, da der Hintermann nicht mehr von plötzlichen Bremsmanövern überrascht wird sondern durch den Bildschirm zeitgleich mit dem Vordermann auf das Verkehrshindernis reagieren kann.

Bisher ist der Safety Truck nur ein Prototyp und wird derzeit auf argentinischen Straßen getestet. In dem südamerikanischen Land gibt es laut Statistik besonders viele Unfälle wegen Überholmanövern auf kurvigen zweispurigen Straßen, so Samsung.

Der nächste Schritt sei nun, die entsprechenden Prüfungen für die Straßenzulassung zu durchlaufen. Ob eine Straßenzulassung erfolgt hänge davon ab, ob sich die Technologie im Verkehr bewährt und sich nicht etwa als Ablenkung herausstellt.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Deutschland
Deutschland Grüne nominieren Baerbock als Kanzlerkandidatin - oberstes Ziel ist die „Klima-Neutralität“

Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock soll ihre Partei als Kanzlerkandidatin in die Bundestagswahl führen. Baerbock wird dem Ziel, die...

DWN
Technologie
Technologie Frankreichs Militär testet Roboter im Häuserkampf

Das französische Militär hat getestet, wie sich eine Reihe von Robotern im Häuserkampf bewähren. Ein Soldat berichtet, dass eine...

DWN
Politik
Politik WHO kritisiert Corona-Impfzwang bei internationalen Reisen

Das Notfallkomitee der Weltgesundheitsorganisation spricht sich gegen verpflichtende Corona-Impfnachweise bei internationalen Reisen aus....

DWN
Finanzen
Finanzen Darum sollten Sie Ihren Nachlass rechtzeitig regeln

Niemand denkt gerne an den eigenen Tod. Und doch ereilt er uns irgendwann alle. Vor allem, wenn man selbst Kinder hat, sollte man früh...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Industrie schwimmt in Aufträgen - "Reichweitenrekord"

Der Auftragsbestand der deutschen Industrie ist den neunten Monat in Folge gewachsen. In der Folge ist die sogenannte "Reichweite" auf...

DWN
Deutschland
Deutschland Mittelstand verzichtet wegen Corona auf Weiterbildung der Mitarbeiter

Vielen mittelständischen Firmen fehlt es in der Krise an Geld und Zeit für die Weiterbildung der Beschäftigten. Die Förderbank KfW...

DWN
Unternehmen
Unternehmen ABN Amro zahlt halbe Milliarde Euro für Geldwäsche-Verstöße

Die niederländische Bank ABN Amro muss wegen Geldwäsche-Verstößen knapp eine halbe Milliarde Euro bezahlen. Der Skandal hat die gesamte...

DWN
Finanzen
Finanzen Die Zentralbanken: Aufbruch in neue monetäre Welten

Im Windschatten der Coronakrise betritt die EZB monetäres Neuland. Rettungspakete von tausenden Milliarden Euro werden schon bald nichts...