Politik

USA ermitteln gegen Exxon wegen Verharmlosung des Klima-Wandels

Lesezeit: 1 min
05.11.2015 23:24
Der Generalstaatsanwalt von New York ermittelt gegen den Öl-Konzern Exxon: Das Unternehmen soll die Öffentlichkeit über die Folgen des Klimawandels getäuscht haben.
USA ermitteln gegen Exxon wegen Verharmlosung des Klima-Wandels

Mehr zum Thema:  
Banken >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Banken  

Die US-Behörden haben gegen Exxon Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Klima-Wandel aufgenommen. Der Generalstaatsanwalt von New York, Eric Schneiderman, habe am Mittwochabend zahlreiche Unterlagen, darunter auch E-Mails und Finanzdokumente, von dem Energie-Riesen angefordert, sagte sein Sprecher am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. Es werde geprüft, ob Exxon die Öffentlichkeit über die Risiken der Klimaveränderung getäuscht habe. Zudem werde untersucht, ob der Konzern seine Investoren ausreichend über die möglichen Folgen dieser Risiken für sein Öl-Geschäft informiert habe.

Die New York Times hatte zuerst von den Ermittlungen berichtet, dass die Investoren getäuscht worden seien. Der Gouverneur der Bank of England, Mark Carney, hatte kürzlich gewarnt, dass Investoren ihre Investments in Öl-Konzerne verlieren könnten, weil der Klimawandel auch ein Risiko für die Stabilität der Finanzmärkte darstellen könne. Ein Exxon-Sprecher sagte der Zeitung, es werde noch entschieden, wie auf das Schreiben der Staatsanwaltschaft reagiert werden solle.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
Banken >

DWN
Politik
Politik Nach Brandbrief der Landkreise: Faeser plant Migrationsgipfel noch im Februar

Nach einem Brandbrief von Landkreisen und Gemeinden angesichts der angespannten Migrationslage kündigt Innenministerin Faeser einen...

DWN
Politik
Politik Ukraine: Selenskyj tauscht Verteidigungsminister aus

Die Ukraine befördert ihren Geheimdienstchef zum neuen Verteidigungsminister. Zuvor hatte Selenskyj bereits eine Reihe hochrangiger...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Deutsche Industrie: Trend bei Auftragslage geht „klar nach unten“

Trotz einer leichten Erholung im Dezember war das Jahr 2022 katastrophal für die Deutsche Industrie. Die Aufträge gingen im Vergleich zum...

DWN
Politik
Politik Nach Ballon-Abschuss: USA werten Trümmerteile aus

Vor der Küste South Carolinas bergen die USA Trümmer eines mutmaßlichen Spionageballons aus China. Von der Auswertung erhoffen sie sich...

DWN
Panorama
Panorama Schweres Erdbeben erschüttert Türkei und Syrien

Bei einem schweren Erdbeben wurden Teile der Türkei und Syriens verwüstet. Laut offiziellen Angaben starben mehr als 1400 Personen. Zudem...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Bundesweite Warnstreiks bei der Post am Montag und Dienstag

Verdi hat zu bundesweiten Streiks bei der Deutschen Post aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert Lohnerhöhungen für alle Post-Angestellten....

DWN
Politik
Politik USA warnen Türkei wegen massiver Exporte nach Russland

Trotz der westlichen Sanktionen hat Russland weiterhin Zugang zu entscheidenden Importen. Mitverantwortlich dafür ist die Türkei, wie die...

DWN
Finanzen
Finanzen Russlands Staatsfonds verdoppelt Gewichtung von Gold und Renminbi

Der russische Staatsfonds schichtet sein Portfolio um, die großen Gewinner heißen China und Gold. Die Maßnahmen befinden sich im...