Finanzen

Europas Börsen starten mit Gewinnen in die Woche

Lesezeit: 1 min
22.02.2016 17:49
Der Aktienhandel in Europa ist mit Gewinnen in die Handelswoche gestartet. Der Kurs des Dax stieg deutlich. Einmal mehr orientierten sich die Anleger an der Entwicklung des Ölpreises.
Europas Börsen starten mit Gewinnen in die Woche
Der Verlauf des Dax am Montag. (Grafik: ariva.de)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die europäischen Börsen sind am Montag auf breiter Front im Plus aus dem Handel gegangen. Der Dax verzeichnete einen Kursgewinn von rund 2 Prozent, während der EuroStoxx 50, der große Unternehmen der Eurozone repräsentiert, um rund 2,1 Prozent zulegte. Die Nebenwerte MDax und TechDax verzeichneten Kurssteigerungen von rund 1,7 beziehungsweise 0,8 Prozent.

Größter Verlierer im deutschen Handel waren Titel von Lufthansa und Adidas, deren Kurse aber nur leicht zwischen 0,6 und 0,2 Prozent nachgaben. Größte Gewinner waren die Aktien der Energieunternehmen RWE und E.ON mit Kursaufschlägen von jeweils über 5 Prozent.

Auch an anderen Handelsplätzen wurden Gewinne verzeichnet. Der französische Leitindex CAC 40 lag am Abend mit rund 1,8 Prozent und der englische FTSE 100 mit rund 1,5 Prozent im Plus. Der Kurs des Schweizer SMI legte an der Börse in Zürich mit rund 1,2 Prozent zu.

Positive Signale kamen auch aus den USA. Dow Jones und S&P 500 lagen am Abend jeweils mit rund 1,2 Prozent im Plus.

Die Stabilisierung der Ölpreise hat die Anleger an die europäischen Aktienmärkte gelockt. Zudem stützten Spekulationen, dass die EZB schon im März ihre expansive Geldpolitik noch einmal verstärken wird. Am Aktienmarkt spielten die „Brexit“-Spekulationen dagegen nur eine untergeordnete Rolle.

Ein Anstieg des Preises für Öl aus der Nordsee um 5,6 Prozent auf 34,70 Dollar dämpfte dagegen die Befürchtungen, dass durch Kreditausfälle von Ölfirmen auch Banken in die Bredouille geraten könnten. So zählten mit Kursgewinnen von drei bis fast sechs Prozent Aktien von Unicredit und Deutscher Bank zu den größten Gewinnern im EuroStoxx50. Die Ölpreise profitierten vor allem von Aussagen der Internationale Energieagentur, wonach die US-Förderung von Schiefer-Öl 2016 und 2017 unter dem Druck des Preiskampfes sinken wird.


Mehr zum Thema:  

Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Wert der genannten Aktien, ETFs oder Investmentfonds unterliegt auf dem Markt Schwankungen. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen. Im äußersten Fall kann es zu einem vollständigen Verlust des angelegten Betrages kommen. Mehr Informationen finden Sie in den jeweiligen Unterlagen und insbesondere in den Prospekten der Kapitalverwaltungsgesellschaften.

DWN
Finanzen
Finanzen Russische Devisenreserven abgeschöpft: EU will Zinsen für Ukraine-Hilfen verwenden
21.05.2024

Nun ist es amtlich: Nach langer Diskussion haben sich die EU-Staaten darauf geeinigt, die milliardenschweren Zinserträge des eingefrorenen...

DWN
Finanzen
Finanzen Zukunft des Solidaritätszuschlags: Entlastung für Kapitalanleger in Sicht?
21.05.2024

Trotz der Abschaffung des „Soli“ für viele Bürger: Kapitalanleger zahlen weiter! Doch die Verfassungsmäßigkeit des...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Handels-Drama: BMW hat Autos mit verbotenen chinesischen Teilen in die USA geliefert
21.05.2024

Die Handels-Spannungen zwischen China und den USA treffen nun auch das Tagesgeschäft der deutschen Automobilhersteller. Laut einem...

DWN
Politik
Politik Absturz des Präsidentenhubschraubers im Iran: Raisis Tod ändert nichts an der Diktatur
21.05.2024

Der Hubschrauberabsturz, bei dem Irans Regierungschef Ebrahim Raisi starb, sorgt weiterhin für Reaktionen weltweit. Manche Experten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Versicherer: Unwetterschäden in Saarland und Rheinland-Pfalz noch nicht absehbar
21.05.2024

Für eine Schadensbilanz in den von Starkregen und Überschwemmungen betroffenen Regionen im Saarland und in Rheinland-Pfalz ist es nach...

DWN
Politik
Politik KI-Gesetz: EU lehnt Social Scoring und Gesichtserkennung im öffentlichen Raum ab
21.05.2024

Die Europäische Union hat das umstrittene KI-Gesetz nun final beschlossen. Es sei das weltweit erste Gesetz dieser Art und könne einen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russland reagiert auf Sanktionen: Vermögenswerte von Deutscher Bank und Commerzbank konfisziert
21.05.2024

Wegen der westlichen Sanktionen platzte der Bau eines Gas-Terminals in Russland. Ein Gericht hat nun Vermögenswerte mehrerer Banken...

DWN
Politik
Politik Um „die Freiheit zu verteidigen“: Musk und Miliei gegen Europas Politiker?
21.05.2024

Es gibt Personen des öffentlichen Lebens, die unweigerlich polarisieren. Der erratische Unternehmer Elon Musk und Argentiniens...