Politik

Baden-Württemberg: Grüne hängen CDU ab, SPD und AfD gleichauf

Lesezeit: 1 min
07.03.2016 00:07
Eine Woche vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg verliert die CDU weiter an Boden. Die Grünen ziehen davon. Die AfD hat die SPD eingeholt.
Baden-Württemberg: Grüne hängen CDU ab, SPD und AfD gleichauf

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Eine Woche vor den Landtagswahlen vergrößert sich in Baden-Württemberg einer Umfrage zufolge der Abstand zwischen den regierenden Grünen und der CDU. Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa im Auftrag der Bild kommen die Grünen mit ihrem Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann auf 33,5 Prozent, die CDU nur auf 28,5 Prozent. Im Vergleich zur Vorwoche legen die Grünen damit um drei Punkte zu, die CDU büßt 1,5 Punkte ein. Auch die SPD rutscht weiter ab und kommt nur noch auf 12,5 Prozent, wodurch sie gleichauf mit der AfD liegt. Die FDP, die zu einer Koalition mit CDU und SPD bereit wäre, kommt auf sechs Prozent.

In Rheinland-Pfalz hat die regierende SPD unter Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit einem Plus von 2,5 Punkten ihren Rückstand auf die CDU aufgeholt. Beide liegen jetzt bei 35 Prozent. Die in Mainz mitregierenden Grünen verlieren deutlich und erreichen nur noch sieben Prozent (minus drei). Wenig zulegen kann die AfD, die um 0,5 Punkte auf neun Prozent steigt. Die FDP kommt auf fünf Prozent und wäre damit im Landtag vertreten. In einer Infratest-Dimap-Umfrage vom Donnerstag lag die CDU mit ihrer Spitzenkandidatin Julia Klöckner mit 36 Prozent noch zwei Punkte vor der SPD.

Wenig Bewegung gibt es Insa zufolge in Sachsen-Anhalt, wo die CDU auf 29 Prozent (minus 0,5 Punkte) kommt, gefolgt von der Linkspartei mit 20 Prozent. Mit einem Plus um zwei Punkte landet die AfD mit 19 Prozent auf dem dritten Platz. Die SPD verliert 1,5 Punkte und liegt jetzt bei 15,5 Prozent.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Technologie
Technologie BIZ unterstützt Notenbanken bei Entwicklung von Digitalwährungen

Nach Ansicht der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich ist die Zeit der digitalen Zentralbankwährungen gekommen. Es beginne eine...

DWN
Technologie
Technologie Physische Ausweise adé? Wie Bill Gates im Jahr 1996 digitale Wallets voraussagte

Im Jahr 1996 hatte der Tech-Pionier Bill Gates in einem Artikel geschildert, wie ein digitales Wallet unsere Schlüssel, unser Bargeld,...

DWN
Politik
Politik Warnschüsse im Schwarzen Meer: Russland zeigt Großbritannien seine Grenzen auf

Ein britischer Zerstörer ist russischen Angaben zufolge mit Warnschüssen am Befahren russischer Hoheitsgewässer gehindert worden. Nach...

DWN
Finanzen
Finanzen Cannabis auf Rezept: Gegen diese Krankheiten wirkt die Heilpflanze

Cannabis ist vielen nur als Droge bekannt. Dabei nutzen Menschen das Kraut seit Jahrtausenden auch als Heilpflanze. Seit 2017 können...

DWN
Politik
Politik Axel Springer-Chef fordert antisemitische Mitarbeiter auf, sich einen neuen Job zu suchen

Der Vorsitzende des Axel Springer-Verlags, Mathias Döpfner, hat als Zeichen des Kampfs gegen Antisemitismus zu seinen Mitarbeitern gesagt:...

DWN
Deutschland
Deutschland Bundesregierung verabschiedet Klima-Programm in Milliardenhöhe

Die Bundesregierung ein Ausgabenprogramm aufgelegt, das den Weg für die geplante klimaneutrale Zukunft ebnen soll. Den Großteil des...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Europas Gasreserven schrumpfen - Preise schiessen nach oben, lösen Flucht zurück zur Kohlekraft aus

Europas Reservebestände bei Erdgas sind dieses Jahr ungewöhnlich gering. Die Kohleverstromung ist auf dem Vormarsch.

DWN
Politik
Politik Lagebericht Zentralasien: Pakistan lehnt Stationierung von US-Spezialeinheiten ab

Der pakistanische Premierminister Imran Khan schließt eine Stationierung von amerikanischen Spezialkräften in Pakistan aus - ein...