Gemischtes

Telekom stattet BMW-Fahrzeuge künftig mit Internet-Zugang aus

Lesezeit: 1 min
14.03.2016 17:26
BMW-Neuwagen werden künftig mit einer eSim-Karte der Telekom ausgeliefert. Bisher sollte der Telekom-Rivale Vodafone die Fahrzeuge mit Internetzugang ausstatten. Mit dem Wechsel wählen sich BMW-Neuwagen in Deutschland künftig auch automatisch ins Netz der Telekom ein.
Telekom stattet BMW-Fahrzeuge künftig mit Internet-Zugang aus

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Bei neuen Autos von BMW sorgt künftig die Deutsche Telekom statt Vodafone für die Anbindung der Bordelektronik ans Internet. Schon bald werden die Wagen des Münchner Hersteller mit einer Sim-Karte der Telekom ausgeliefert, wie Reinhard Clemens, Vorstand für das IT-Geschäft bei dem Bonner Konzern, am Montag am Rande der Computermesse Cebit in Hannover sagte. Dabei komme erstmals eine programmierbare Sim-Karte zum Einsatz. Mit der sogenannten eSim können Nutzer ohne Aufwand zwischen verschiedenen Mobilfunkbetreibern wechseln. Statt einer neuen Chip-Karte ist dafür nur noch ein Computersignal des Betreibers nötig. Diese Funktion solle bei den neuen BMWs aber nur im Ausland freigeschaltet werden, sagte Clemens. In Deutschland wählten sich die Autos automatisch ins Netz der Telekom ein.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Erdogan verhindert Nato-Beitrittsgespräche mit Schweden und Finnland

Die türkische Regierung fährt der Nato in die Parade. Einen Beitritt Schwedens und Finnlands gibt es nur, wenn einige Wünsche erfüllt...

DWN
Politik
Politik WEF-Treffen in Davos wirft Schatten voraus : Schweiz aktiviert Armee für Transport und Sicherheit der Gäste

Damit sich hunderte Politiker und Milliardäre in einem noblen Bergort vergnügen können, wird ein großer Aufwand betrieben.

DWN
Finanzen
Finanzen Wann beginnt der nächste Bullenmarkt beim Gold?

Trotz hohen Inflationsraten überall auf der Welt ist der Goldpreis in den letzten Wochen deutlich gefallen. Doch der nächste Bullenmarkt...

DWN
Finanzen
Finanzen Bärenmarkt voraus: Was Anleger derzeit von professionellen Tradern lernen können

Investoren und Trader betrachten Märkte aus geradezu gegensätzlichen Perspektiven, die beide Erfolg haben können. Doch in einem...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Kupfer: Rezessionsgefahr trübt die Aussichten, langfristig aber enormes Potential

Der Rohstoff-Experte der DWN, Markus Grüne, analysiert den Kupfermarkt.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Ab heute jede Woche für Sie: Der große DWN Rohstoff-Report

Die DWN nimmt sie mit auf eine spannende Reise - in die geheimnisvolle, faszinierende Welt der Rohstoffe.

DWN
Politik
Politik Nutzen nicht ersichtlich: Afrikaner verzichten auf Corona-Impfung

Die Corona-Impfstationen in Afrika stehen leer, Millionen unbenutzter Fläschchen stapeln sich. Die Menschen haben hier andere Sorgen, vor...

DWN
Politik
Politik Geopolitische Kehrtwende: US-Regierung nimmt Sanktionen gegen Venezuela zurück

US-Präsident Biden hat die unter Trump begonnene Druck-Kampagne gegen Venezuela abrupt beendet und eine erstaunliche Kehrtwende...