Politik

In Ägypten eskaliert der Bürgerkrieg

Lesezeit: 1 min
09.12.2012 00:31
Präsident Mohamed Mursi will nun auch ägyptische Streitkräfte gegen die Demonstranten zum Einsatz bringen. Das Militär soll zudem größere Machtbefugnisse erhalten. Die Opposition fürchtet, Mursi will mit allen Mitteln seine Macht sichern.
In Ägypten eskaliert der Bürgerkrieg

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

In den verganenen Tagen hat sich die Situation in Ägypten dramatisch verschlechtert. Sechs Menschen starben und hunderte wurden verletzt. Seit Ende November gehen zehntausende Äypter auf die Straße, um sich gegen den Machtzuwachs Mursis zu wehren (mehr hier). Nun greift der ägyptische Präsident Mursi jedoch zu härteren Maßnahmen. Wie die staatliche, ägyptische Zeitung al-Ahram berichtet, will Mursi den Einsatz des Militärs genehmigen, um die Proteste zu beenden. Das Militär soll sogar die Befugnis erhalten, Menschen festzunehmen. Das darf normaler Weise nur die Polizei.

Die Armee werde nicht zulassen, dass sich die Gewalt fortsetzt, und man werde der „nationalen Verantwortung zum Schutz der höheren Interessen der Nation“ und staatlichen Institutionen dienen, sagte ein Sprecher des ägyptischen Militärs im staatlichen Fernsehen. Eine Fortsetzung der aktuellen Situation wäre „katastrophal“. Die Opposition geht jedoch davon aus, dass der Einsatz des Militärs vor allem dazu diene, den Weg in Richtung totalitäre Herrschaft weiter zu ebnen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen CDU-Wirtschaftsrat schlägt Alarm: Riskante Inflation wird kleingeredet und Realitätsverweigerung betrieben

Der Wirtschaftsrat der CDU warnt vor den Risiken einer dauerhaft hohen Inflation in Deutschland. Diese würden derzeit massiv kleingeredet.

DWN
Deutschland
Deutschland Schwache Nachfrage: Bundesländer geben hunderttausende Impfdosen an den Bund zurück

Zu Beginn der Corona-Impfkampagne war Impfstoff knappes Gut. Nun müssen mehrere Bundesländer hunderttausende Dosen zurückgeben.

DWN
Finanzen
Finanzen Gold und Silber: Einführung des Bimetall-Standards würde Fiatgeld-System vernichten

Das aktuelle Fiat-Geldsystem wird früher oder später abgeschafft. Das neue Währungssystem könnte auf dem Bimetall-Standard aus Gold und...

DWN
Finanzen
Finanzen Rente im Wahlkampf: Das wollen die Parteien

Die Parteien sehen in der Rentenpolitik großen Handlungsbedarf – und beantworten die Herausforderungen in ihren Wahlprogrammen teils...

DWN
Technologie
Technologie Südafrika stellt viertgrößtes Kohlekraftwerk der Welt fertig

Südafrika setzt auf Kohle. Nun wurde der Bau eines riesigen Kraftwerks fertiggestellt.

DWN
Deutschland
Deutschland Klima-Sondersteuern bescheren dem Staat einen Geldregen

Die auf das Naturgas CO2 erhobenen Sondersteuern bescheren dem deutschen Staat drastisch steigende Einnahmen. Für Kunden von Waren und...

DWN
Politik
Politik Symbolpolitik auf den Weltmeeren: Fregatte „Bayern“ beginnt Reise in den Indischen und Pazifischen Ozean

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Fregatte in Wilhelmshaven verabschiedet. Zweck der Mission ist die...

DWN
Politik
Politik Spahn und Lauterbach „putschen“ gegen die Stiko bei Kinderimpfungen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und sein Kollege Karl Lauterbach wollen auch ohne eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission alle...