Politik

Cyberwar: USA hacken Website der Al Kaida

Lesezeit: 1 min
24.05.2012 13:30
Amerikanische Internetexperten haben die Webseiten der Al Kaida im Jemen gehackt und Texte verändert, so die amerikanische Außenministerin Hillary Clinton. Texte, die „mit der Tötung von Amerikanern prahlten“ seien beispielsweise geändert worden.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die USA verfolgen nun eine etwas andere Strategie, um den Terrornetzwerk Al Kaida etwas entgegenzusetzen. US-Internetexperten haben sich in die Website von Al Kaida im Jemen gehackt, erklärte Außenministerin Hillary Clinton bei einem Galadiner der Kommandoeinrichtung für Spezialeinsätze in Tampa.

Internettexte, die „mit der Tötung von Amerikanern prahlten“ seien durch Inhalte ersetzt worden, die auf den Tod muslimischer Zivilisten aufgrund von Anschlägen des Terrornetzwerkes hinweisen. Damit soll etwa verhindert werden, dass Al Kaida mittels des Internetpropaganda für neue Mitglieder werbe. In einer ersten Reaktion hätten die Extremisten ihre Unterstützer nun aufgefordert, „nicht alles zu glauben, was sie im Internet lesen".

Ziel der Spezialisten sei es, die Propaganda der Extremisten durch taktische Manöver zu diskreditieren. Mittels sozialer Medien und dem Hacken in Internetauftritte sollen dann die Widersprüche des Terrornetzwerkes aufgezeigt und auf Angriffe auf muslimische Zivilisten hingewiesen werden.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Der Kampf ums Bargeld entscheidet sich in Europa

Die Bargeldabschaffung bekommt immer stärkere Kraft und beschleunigt sich. Gute Nachrichten für das Bargeld sind rar. Von 100 Nachrichten...

DWN
Politik
Politik Nato-Deal: Schweden liefert ersten Mann an die Türkei aus

Im Gegenzug für den Nato-Beitritt von Schweden hatte die Türkei die Auslieferung einer Reihe von Personen gefordert. Nun will Stockholm...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Energie-Krise: Russland erhöht Erdgas-Lieferungen an Ungarn

Ungarn hatte Russland um mehr Gas gebeten, um die Energieversorgung für den kommenden Winter sicherzustellen. Dieser Bitte kommt Gazprom...

DWN
Finanzen
Finanzen Die größten Vermögensverwalter der Welt setzen plötzlich auf Krypto

Die Vermögensverwalter Abrdn, BlackRock und Charles Schwab haben im August massive Geschäfte im Krypto-Sektor gestartet. Sie erwarten...

DWN
Finanzen
Finanzen George Soros: Big-Tech-Investment kam zum richtigen Zeitpunkt

Nachdem die Investmentfirma von George Soros ihre Beteiligungen an großen US-Technologiefirmen deutlich erhöhte, sind deren Aktienkurse...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Lithium: Engpässe und explodierende Preise beim Treiber der „Verkehrswende“

Lithium gilt als strategischer Rohstoff für Batterien und die Elektromobilität. Allerdings ist die Versorgung nicht gesichert, schon...

DWN
Deutschland
Deutschland Energie-Krise: Bäcker ächzen unter steigenden Kosten

Angesichts explodierender Energiekosten warnen die Bäcker in Deutschland vor einem teuren Herbst und fordern Unterstützung von der...

DWN
Politik
Politik Wie sehr leiden die Russen unter den Sanktionen?

Der Westen hat mit harten Sanktionen auf den Angriff auf die Ukraine reagiert. Welche konkreten Folgen hat dies für das Leben der...