Deutschland

Investoren vertrauen Deutschland noch: Nachfrage nach langfristigen Anleihen extrem hoch

Lesezeit: 1 min
08.08.2012 12:10
Der vermeintlich sichere Hafen Deutschland konnte auch heute wieder von den schlechten Nachrichten aus den Peripherie-Staaten profitieren. Das Interesse an zehnjährigen Bonds war sehr groß. Allerdings zogen die Zinssätze etwas an.
Investoren vertrauen Deutschland noch: Nachfrage nach langfristigen Anleihen extrem hoch

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Angesichts der Schuldenkrise und der daraus verschärften Rezession in der Eurozone suchen die Investoren noch immer nach Sicherheit. Die schlechten Nachrichten aus Spanien, Italien und Griechenland mehren sich und auch Frankreich ist angeschlagen. Und so treibt es die Investoren noch immer trotz sehr niedriger Renditen in die deutschen Staatsanleihen.

Bei der heutigen Auktion von langfristigen, zehnjährigen Anleihen konnte die deutsche Finanzagentur 3,4 Milliarden Euro einnehmen. Die Nachfrage war 1,8-fach überzeichnet und damit sehr beliebt. Im Juli war die Nachfrage 1,5-fach höher als das angebotene Volumen. „Die Anleihe war im Markt stark gesucht", sagte ein Sprecher der Finanzagentur. Allerdings stiegen die Zinssätze von zuletzt 1,31 Prozent auf 1,42Prozent. Hier haben möglicher Weise die schlechten Exportzahlen und der Rückgang der Aufträge eine Rolle gespielt (hier). Am Markt liegt die durchschnittliche Rendite derzeit bei 1.43100 Prozent.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Erstmals im Öffentlich-Rechtlichen: „Russen und Amerikaner sind die Profiteure der Sanktionen, die uns am härtesten treffen“

Ein Kommentar im Deutschlandfunk erinnert daran, wer die größten menschlichen und wirtschaftlichen Opfer im Stellvertreterkrieg zwischen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Verbrenner-Verbot? Heftiger Streit in der Regierung kurz vor entscheidender Abstimmung

Über das von der EU-Kommission geforderte Aus für Verbrennungsmotoren wird in der Regierung kurz vor der entscheidenden Abstimmung heftig...

DWN
Politik
Politik Neuer Kalter Krieg: USA und Russland rüsten ihre Verbündeten weiter auf

Im großen Stellvertreterkrieg mitten in Europa werden die Einsätze weiter munter erhöht.

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt eine neue Weltordnung – und wie können Anleger reagieren?

Mit China und Russland bildet sich ein neuer Gegenpol zu den USA. Anleger können sich gegen die geopolitischen Risiken nicht bloß durch...

DWN
Politik
Politik NATO stockt schnelle Eingreiftruppe massiv auf

Die Nato will durch ein neues strategisches Konzept ihre Flexibilität erhöhen.

DWN
Deutschland
Deutschland Milliarden-Defizit: Zusatzbeiträge für Krankenkassen werden spürbar steigen

Im System der gesetzlichen Krankenkassen klafft ein riesiges Finanzierungsloch. Gesundheitsminister Lauterbach versucht dieses zu...

DWN
Finanzen
Finanzen Ungarn überrascht mit stärkster Zinserhöhung seit der Finanzkrise

Die ungarische Zentralbank stemmt sich mit drastischen Leitzinserhöhungen gegen die ausufernde Inflation.

DWN
Deutschland
Deutschland Die Hochpreisinsel Deutschland: extrem energieanfällig

Eine Studie zeigt, dass die Energieprobleme Deutschlands, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen erheblich einschränkt.