Finanzen

Nun auch Asien: Goldpreis stürzt ab

Lesezeit: 1 min
15.04.2013 08:50
Der Preisabsturz vom Freitag setzte sich nach Beginn der Börsen in Asien fort. Der Preis fiel um weitere circa 2 Prozent auf bis zu 1.425 Dollar (1.090 Euro).
Nun auch Asien: Goldpreis stürzt ab

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Bereits am Freitag war der Goldpreis um knapp 5 Prozent auf 1.480 Dollar abgestürzt. Am Montagmorgen, nach Eröffnung der Börsen in Asien, fiel er weiter. Zeitweise lag der Goldpreis mit 1.425 Dollar (1.090 Euro) so tief wie seit zwei Jahren nicht mehr. Noch stärker hat es den Silberpreis getroffen, der seit Freitag circa 9 Prozent zurückgegangen ist.

Besonders stark getroffen wurde der Hedge-Fonds-Manager John Paulson. Der Investor hatte bereits am Freitag nur durch den Gold-Einbruch mehr als 328 Millionen Euro verloren, berichtet Bloomberg. Paulson verfügt über ein Gesamtvermögen von circa 10 Milliarden Dollar.

Zudem erwartet er einen erneuten Anstieg des Goldpreises. „Der kürzliche Rückgang des Goldpreises hat unsere Langzeit-These nicht verändert“, zitiert Bloomberg John Reade, einen Partner bei Paulson & Co. „Wir haben im April 2009 bei einem Preis von 900 Dollar begonnen, in Gold zu investieren.“ Und auch wenn der Preis von seinem Hoch von über 1.900 Dollar deutlich zurückgegangen ist, habe man gegenüber den ursprünglichen Kosten immer noch Gewinn gemacht.


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Unternehmensnachfolge: Mittelstand in Not
12.06.2024

Keine Nachfolge im Betrieb: Damit stehen viele mittelständische Unternehmen in der nahen Zukunft vor dem Aus. Ein Viertel der Betriebe...

DWN
Finanzen
Finanzen Spesensätze 2024: Aktuelle Werte für Deutschland und Ausland
12.06.2024

Im Sommer 2024, wie in den Sommern zuvor, sind Dienstreisen auf ihrem Höhepunkt. Für alle, die beruflich viel unterwegs sind, sind Spesen...

DWN
Politik
Politik Milliardenfalle Bürgergeld: Staatsausgaben explodieren
12.06.2024

Das Bürgergeld wird für den Steuerzahler immer teurer: Die Zahl der Bürgergeldempfänger ist wieder angestiegen und damit auch die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft E-Autos aus China: EU-Kommission droht hohe Strafzölle an
12.06.2024

Preis- und Handelsstreit: Der Kampf um Absatzmärkte für E-Autos eskaliert weiter. Nach den USA könnte jetzt auch die EU Strafzölle auf...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Mehrfamilienhausbesitzer, WEGs & Unternehmer aufgepasst: Jetzt Zuschüsse für den Heizungsaustausch sichern!
12.06.2024

Profitieren Sie von den erweiterten Fördermöglichkeiten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)! Eigentümer von Mehrfamilienhäusern,...

DWN
Politik
Politik Europäische Union: EU-Kommission legt umfassenden Plan zur Umsetzung der Asylreform vor
12.06.2024

Die EU-Kommission hat einen Umsetzungsplan für die Asylreform vorgelegt. Jetzt sind die Mitgliedstaaten gefragt: Sie müssen ebenfalls...

DWN
Panorama
Panorama Nahost-Konflikt: Hisbollah-Kommandeur im Libanon getötet - 200 Raketen auf Israel
12.06.2024

Der brandgefährliche Konflikt zwischen Israel und der Hisbollah eskaliert weiter. Nach dem tödlichen Luftangriff Israels auf einen...

DWN
Politik
Politik Ukraine-Wiederaufbaukonferenz: Schulze will Städtepartnerschaften mit der Ukraine ankurbeln
12.06.2024

Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) hat für den Wiederaufbau der Ukraine neue Finanzierungswege über den Bundeshaushalt hinaus...