Finanzen

Technische Panne: Schon wieder Crash an der Nasdaq

Lesezeit: 1 min
04.09.2013 18:55
Erneut Probleme beim Nasdaq: Am Mittwoch gab es Ausfälle bei der US-Technologie-Börse. Niemand weiß, ob es sich um technische Fehler oder Hacker handelt. Mittlerweile läuft das System wieder.
Technische Panne: Schon wieder Crash an der Nasdaq

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Reihe der mysteriösen Pannen bei den großen Spielern der internationalen Finanzwelt setzt sich fort. Erneut hat es an der US-Technologiebörse Nasdaq technische Probleme gegeben. Erst vor drei Wochen hatten Hacker die US-Technologiebörse Nasdaq für drei Stunden lahmgelegt.

Auf ihrer Webseite berichtete die Nasdaq am Mittwoch um 12:05 Uhr New Yorker Zeit:

„Heute zwischen 11:35 und 11:41 gab es beim Sicherheits-Informations-Prozessor (SIP) einen kurzen Ausfall in einem der Kurs-Verteiler-Kanäle, genauer bei den Symbolen PC bis SPZ. Das Problem ist behoben und die UTP SIP untersucht den Vorfall. Derzeit werden alle Kurse normal verteilt. Der Handel wurde nicht beeinträchtigt.“

Erst vor zwei Wochen kam es bei der Nasdaq zu einem dreistündigen Totalausfall. Die US-Behörden gehen von einem Angriff durch islamistische Hacker aus (hier). Kurz zuvor hatte es selbst Goldman Sachs geschafft, einen kleinen Crash mit tausendfach falsch platzierten Optionen zu verursachen (mehr hier).

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Vernachlässigung von Wasserstraßen? Hamburg kritisiert Bundesregierung scharf

Die Bundesregierung kommt ihren Pflichten bei der Instandhaltung wichtiger Wasserstraßen nicht ausreichend nach, warnen Vertreter Hamburgs...

DWN
Politik
Politik Taiwan: Oppositionelle Kuomintang gewinnt Abstimmung über künftige China-Strategie

Wende in Taiwans China-Politik? Die oppositionelle Kuomintang hat eine Abstimmung über das Verhältnis zum Nachbarn gegen die Regierung...

DWN
Deutschland
Deutschland FDP stellt sich gegen Faesers Pläne für leichtere Einbürgerungen

Die FDP stellt sich gegen Pläne des Innenministeriums, die deutsche Staatsbürgerschaft schneller an Ausländer zu vergeben. Auch aus der...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Mangelhafte Infrastruktur in Mitteleuropa hemmt Ukraines Getreideexporte

Der Getreideexport aus der Ukraine in die EU boomt. Die mangelhafte Infrastruktur in Mitteleuropa unterbindet jedoch ein höheres...

DWN
Politik
Politik Europol zerschlägt eines der größten Kokain-Kartelle Europas

Die Polizeibehörde Europol hat ein großes Drogenkartell zerschlagen und dutzende Personen festgenommen.

DWN
Politik
Politik Oskar Lafontaine: „Europa zahlt den Preis für die Feigheit der eigenen Staatenlenker“

Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten im Gespräch mit Oskar Lafontaine über den wirtschaftlichen Niedergang Deutschlands, den...

DWN
Politik
Politik Multipolare Weltordnung: Organisationen des Globalen Südens erhalten verstärkt Zulauf

Das Interesse an einer Mitgliedschaft in Organisationen, die dezidiert als Alternative zu westlich dominierten Strukturen aufgebaut wurden,...

DWN
Deutschland
Deutschland Marktwirtschaft adé: Staat für Hälfte des Wirtschaftswachstums verantwortlich

Der Anteil öffentlicher Ausgaben am BIP liegt über 50 Prozent. Ein baldiges Ende des staatlichen Eingreifens ist nicht Sicht. Damit...