Deutschland

Telekom: Störungen legen Netz teilweise lahm

Lesezeit: 1 min
13.03.2014 14:00
Kunden der Telekom berichteten seit Mittwoch über Störungen im Netz. Ursache für die Einschränkungen waren Probleme bei der Stromversorgung eines Routing-Servers. Bestimmte Webseiten ließen so sich nur sehr langsam oder überhaupt nicht öffnen. Betroffen waren besonders Kunden im Großraum Düsseldorf.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Seit Mittwoch berichten Kunden der Telekom über vermehrte Störungen im Internetbetrieb. Über den Twitter-Kanal der Telekom beschweren sie sich darüber, dass manche Webseiten sehr langsam laden, während andere überhaupt nicht erreichbar sind. Besonders stark betroffen war dabei das Rheinland um Düsseldorf, wie Rheinische Post berichtet.

Sowohl Geschäfts- als auch Privatkunden waren von den Einschränkungen betroffen. Über die Ursachen der Störung herrschte zunächst Unklarheit. Einmal vermeldete das Unternehmen über Twitter, dass bei Straßenarbeiten Leitungen durchtrennt wurden. Ein anderes Mal soll ein Fehler in einem Hauptverteiler Schuld an den Störungen gewesen sein.

Ein Sprecher der Telekom bestätigte, dass es Störungen in Krefeld, Düsseldorf, Essen und Duisburg gab. Ein Dienstleister des Unternehmens im Raum Düsseldorf hatte Probleme mit der Stromversorgung eines Routing-Servers. So wären besonders Kunden beeinträchtigt gewesen, die bestimmte Webseiten aufrufen wollten und dabei über diesen Server geleitet wurden. Seit heute früh um 9 Uhr sei das Problem aber behoben.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Zinswende der EZB trifft Deutschland besonders hart

Durch die EZB-Zinswende müssen die Euro-Staaten künftig wieder höhere Zinsen zahlen. Besonders hart trifft dies jene Staaten, die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Weltgrößter Hedgefonds wettet massiv gegen europäische Unternehmen

Der weltgrößte Hedgefonds Bridgewater Associates von Ray Dalio hat Wetten gegen europäische Unternehmen in zweistelliger Milliardenhöhe...

DWN
Politik
Politik Chaos nach der Frankreich-Wahl: Ein verratenes Vermächtnis - und was das für Deutschland bedeutet

Die Franzosen haben bei der Wahl mal wieder Ohrfeigen verteilt - fast alle haben ordentlich eins gewischt bekommen.

DWN
Finanzen
Finanzen Was können wir vom Schweizer Rentensystem lernen?

Für die deutsche Altersvorsorge sieht es düster aus. Das belegen Statistiken mittlerweile zu hunderten. Vielleicht hilft ein Blick zu...

DWN
Politik
Politik Heute Ukraine, morgen Taiwan? Was China von Russlands Kriegsführung lernt

Russlands Einmarsch in die Ukraine verläuft stockender, als von Moskau geplant. Welche Schlüsse zieht Peking daraus?

DWN
Politik
Politik Ukraine-Krieg: Raketenangriffe auf alle Landesteile, Drohungen gegen Litauen

Die Ukraine meldet schwere russische Raketenangriffe auf alle Landesteile. Russland meldet die Tötung polnischer "Söldner" und droht...

DWN
Finanzen
Finanzen US-Aktienmarkt verzeichnet starke Woche: Was steckt dahinter?

Mit einer schwungvollen Erholung hat der US-Aktienmarkt am Freitag nach langer Durststrecke eine erfreuliche Woche zu Ende gebracht.

DWN
Politik
Politik Janine Wissler bleibt Vorsitzende der Linken

Zweite Chance für Janine Wissler. Die Hessin wurde am Samstag auf dem Bundespartei der Linken in Erfurt als Parteichefin wiedergewählt.