Technologie

Google kauft Satelliten-Hersteller Skybox

Lesezeit: 1 min
11.06.2014 11:26
Google kauft das Satelliten-Startup Skybox für 500 Millionen Dollar in bar. Zwei Dutzend Satelliten sollen in den kommenden Jahren ins Weltall geschossen werden. Die Bilder sollen in Google Earth integriert werden.
Google kauft Satelliten-Hersteller Skybox

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der US-Internetkonzern Google stärkt sich mit einem weiteren Zukauf. Der Suchmaschinenbetreiber übernimmt das amerikanische Satellitenunternehmen Skybox Imaging für 500 Millionen Dollar in bar, wie Google am Dienstag mitteilte.

Die von Skybox gelieferten Satellitenaufnahmen sollen in Googles Online-Kartensoftware integriert werden. Die zuständigen Kartellbehörden müssten der Transaktion noch zustimmen. Google hofft nach eigenen Angaben, mit den Satelliten die Versorgung mit Internet-Zugängen und die Hilfe bei Unglücken und Naturkatastrophen zu verbessern.

Google spielt selbst bei der Entwicklung digitaler Satellitenkarten mit seinem Projekt Google Earth vorne mit. Etablierte Anbieter wie DigitalGlobe oder GeoEye haben den Globus erfasst, Skybox verspricht jedoch frischere Bilder auf Bestellung, berichtet Heise.

Skybox profitiert von den deutlich gesunkenen Kosten für die Herstellung von Satelliten. In den kommenden Jahren sollen rund zwei Dutzend Satelliten ins All geschossen werden.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Technologie
Technologie „Technologietransfer ist immer die Folge einer verfehlten Politik“ - wie Nuklear-Innovationen aus Deutschland verdrängt werden

Kernenergie spielt in den Planungen der Bundesregierung keine Rolle mehr. Doch kann der Ausstieg aus fossilen Energieträgern ohne sie...

DWN
Politik
Politik Iran eröffnet Öl-Pipeline zur Umgehung der Straße von Hormus

Der Iran hat eine strategisch wichtige Öl-Pipeline in Betrieb genommen. Dadurch wird es Teheran möglich sein, die Straße von Hormus zu...

DWN
Politik
Politik Leere Regale und volle Mülltonnen: Staatlich angeordnete Corona-Isolation bringt Großbritannien an den Rand des Kollapses

Die staatlich verordnete Isolierung von Millionen Bürgern bringt das Gesamtsystem an den Rand des Kollapses.

DWN
Finanzen
Finanzen Family Offices der Superreichen setzen auf Bitcoin

Nach Angaben von Goldman Sachs, haben zahlreiche Family Offices, mit denen die Investmentbank zusammenarbeitet, bereits in Bitcoin...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Das Fiat-Geldsystem der Zentralbanken baut auf einer großen Lüge auf

Die massive Ausgabe von Fiat-Geld durch die Zentralbanken schafft die Illusion von Wohlstand. Das Geld, das aus dem Nichts geschaffen wird,...

DWN
Politik
Politik Eric Clapton droht mit Absage von Konzerten, wenn von seinen Fans Impfnachweise verlangt werden

Der Musiker Eric Clapton hat unmissverständlich deutlich gemacht, dass er seine künftigen Konzerte absagen werden, wenn von seinen Fans...

DWN
Deutschland
Deutschland Thüringen: AfD scheitert mit Misstrauensantrag gegen Ramelow

Die AfD konnte mit dem von ihr initiierten Misstrauensvotum keinen Sturz von Thüringens Ministerpräsidenten Bodo Ramelow herbeiführen.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Starker Strombedarf lässt Kohlepreis in die Höhe schießen

Wegen der starken Nachfrage ist Kohle derzeit für die Energieerzeugung unerlässlich. Der Kohlepreis ist nicht nur in Asien in die Höhe...