Technologie

3D-Bildschirm bringt Hologramme auf Smartphones

Lesezeit: 1 min
04.03.2015 11:17
Ein neues Smartphone-Display kann Hologramme anzeigen. Der beim World Mobile Congress vorgestellte Prototyp funktioniert ohne 3D-Brille. Die ersten Aufsatzmodule sollen im Laufe des Jahres auf den Markt kommen.
3D-Bildschirm bringt Hologramme auf Smartphones

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Smartphones sollen künftig Hologramm-Botschaften anzeigen. Ein Startup namens Leia hat beim Mobile-Kongress in Barcelona einen Prototyp eines Aufsatzmoduls für mobile Bildschirme vorgestellt, das ohne Brille funktioniert und dreidimensionale Abbilder projiziert.Noch in diesem Jahr will Leia die Module auf den Markt bringen.

Inspiration für das Startup sei das Hologramm von Prinzessin Leia im Film Star Wars gewesen, berichtet das Technologie-Magazin Technology Review. Mittels eines speziellen LCD-Displays könnten damit mobile Geräte farbige 3D-Hologramme abspielen, die ohne spezielle Brille aus 64 verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten sind. Somit hat Leia einen entscheidenden Vorsprung gegenüber der bisherigen 3-D-Technologie, da sie tragbar und somit überall verfügbar ist.

Die Technologie dahinter hat der Erfinder im Fachblatt Nature als „Multiview-Backlight“ vorgestellt. Optische Verbindungen, die eigentlich dem Informationsaustausch in Computern dienen, entwickelte der ehemalige HP-Ingenieur weiter zu einer Display-Technik für Hologramme. Die Beugungsgitter aus dem optischen Datenaustausch können einzelne Lichtstrahlen in exakt die gewünschte Richtung schicken. So gelenktes Licht erzeugt 64 Teilbilder, die zusammen ein Hologramm ergeben. Der Effekt funktioniert in einem 60-Grad-Sichtfeld.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Deutschland
Deutschland Gründungsmitglieder der Grünen waren Mitglieder der NSDAP

Der Bundeszentrale für politische Bildung zufolge muss das Weltbild der Grünen nicht zwangsläufig mit links-alternativen Einstellungen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Unterschätzter Rohstoff: Der globale Kampf ums deutsche Holz

Die globale Nachfrage nach dem Baustoff Holz heizt in Deutschland den Export an. Droht ein Ausverkauf des Waldes?

DWN
Politik
Politik USA genehmigen Pfizer-BioNTech-Vakzin für Kinder ab 12 Jahren

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat den von Pfizer und BioNTech entwickelten Impfstoff für 12- bis 15-jährige Kinder genehmigt. Bislang...

DWN
Finanzen
Finanzen Alzheimer: So bewahren Sie Freiheit, Finanzen und Lebensqualität trotz Diagnose

Betroffene und Angehörige reagieren zuerst geschockt auf die Diagnose von Alzheimer oder anderen Demenzerkrankungen. Doch gerade in diesen...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Verband: CO2-Sondersteuer vertreibt Ernährungsindustrie aus Deutschland

Aufgrund unausgereifter Regelungen rund um die neue Sondersteuer auf das Naturgas CO2 droht die Abwanderung von Teilen der...

DWN
Politik
Politik Der „Great Reset“ ist keine Verschwörungstheorie, sondern eine Realität

Der „Great Reset“ wird in der Öffentlichkeit als Verschwörungstheorie abgetan. Doch das stimmt nicht. Es handelt sich dabei um eine...

DWN
Politik
Politik Paul-Ehrlich-Institut: Fast 50.000 aus Deutschland gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen stehen im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen

Das Paul-Ehrlich-Institut führt in einem Sicherheitsbericht aus, dass vom 27.12.2020 bis zum 30.04.2021 „über 49.961 aus Deutschland...

DWN
Finanzen
Finanzen Dow Jones steigt auf Rekordhoch, Rohstoffwerte gefragt

Der Dow-Jones-Index erreicht ein neues Allzeithoch, getrieben vor allem durch die Aktien von Bergbau-, Energie- und Stahl-Unternehmen.