Politik

Zwöfjähriger auf Sportplatz von Blitz getroffen, lebensgefährlich verletzt

Lesezeit: 1 min
05.06.2016 20:55
Beim Spielen auf einem Sportplatz wird ein Zwölfjähriger vom Blitz getroffen. Der Junge ist nach Angaben der Polizei in Lebensgefahr. Schwere Regenfälle haben am Sonntag den Südwesten getroffen.
Zwöfjähriger auf Sportplatz von Blitz getroffen, lebensgefährlich verletzt

Ein zwölf Jahre alter Junge ist auf einem Sportplatz in Baden-Württemberg vom Blitz getroffen und lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war während einer Veranstaltung in Aichwald (Kreis Esslingen) auf dem Gelände ein Gewitter aufgezogen, woraufhin die Teilnehmer das Spielfeld verließen. Der Zwölfjährige blieb dagegen mit einem Freund auf dem Fußballplatz - und wurde dort von einem Blitz getroffen. Der Junge kam lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus.

Außer dem Kind seien noch 13 weitere Menschen leicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Sie hätten über Unwohlsein und Kreislaufprobleme geklagt. Sieben von ihnen seien ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht worden, wo sie ambulant behandelt wurden. Weitere Details zu der Veranstaltung auf dem Sportplatz - etwa die Zahl der Besucher - konnte die Polizei zunächst nicht nennen. Die «Stuttgarter Nachrichten» schrieben auf ihrer Online-Seite, es habe sich um ein Kinderfest gehandelt.

Die Wetterlage im Südwesten ist auch eine Woche nach den schweren Unwettern mit vier Toten in Baden-Württemberg immer noch kritisch. Dauerregen verursachte am Wochenende neue Probleme in den ohnehin schon stark betroffenen Regionen. An Berghängen glitt die Erde ab, Straßen wurden unterspült oder überflutet. Retter rückten erneut zu vielen Einsätzen aus - so auch in Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis), wo losgelöste Erdmassen auf Häuser zu stürzen drohten

DWN
Politik
Politik Staatsakt: Steinmeier erwartet "härtere Jahre" - werden Bewährung bestehen
23.05.2024

Mehr politische Prominenz geht kaum: Zur Feier des Grundgesetzes versammelt sich die Spitze des Staates. Der Bundespräsident beschwört...

DWN
Politik
Politik Mobilfunkanbieter erwägen Klage bei Huawei-Verbot für 5G-Netz
23.05.2024

Das 5G-Netz soll das Internet in Deutschland auf Trab bringen - und damit viele Lebensbereiche digitaler machen. Welche Rolle soll dabei...

DWN
Finanzen
Finanzen Silberpreis erreicht Jahreshoch und knackt Marke von 30 Dollar
23.05.2024

Der Silberpreis legt im Fahrwasser der Goldpreis-Rekorde massiv zu und erreichte nun ein neues Jahreshoch. Was sind die Gründe und wie...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Flüchtlingswelle 2015: Drei Viertel der Zugezogenen in Arbeitsmarkt integriert
23.05.2024

Arbeitsmarktexperte bringt mit der Initiative „Job-Turbo“ Geflüchtete schneller in Arbeit: Die Erwerbstätigenquote der 2015 nach...

DWN
Politik
Politik Wahlbetrug bei EU-Wahl: Präparierte Stimmzettel in Bayern aufgetaucht!
23.05.2024

Handelt es sich um einen Wahlfälschungsversuch? In der Stadt Bad Reichenhall ist es zu Unregelmäßigkeiten bei Briefwahlunterlagen für...

DWN
Politik
Politik Der Fall Kirch war sein Verhängnis: Ex-Deutsche-Bank-Chef Rolf Breuer gestorben
23.05.2024

Er prägte über Jahre den Finanzplatz Frankfurt und die Deutsche Bank. Ein Satz kam ihn und seinen damaligen Arbeitgeber teuer zu stehen....

DWN
Technologie
Technologie IW-Regionalranking 2024: Landkreise sind Vorreiter der Energiewende
23.05.2024

Laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) spielen ländliche Regionen eine zentrale Rolle in der Energiewende...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Handelskonflikt mit USA und EU heizt sich auf: China erwägt höhere Import-Zölle auf Verbrenner
23.05.2024

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China eskaliert weiter und erfasst nun auch europäische Autobauer, die gar keine E-Autos...