Finanzen

Bank Run in Griechenland trotz Bargeld-Beschränkung

Lesezeit: 1 min
17.02.2017 00:13
In Griechenland läuft wegen der Unsicherheit in der Euro-Krise offenbar trotz der Kapitalverkehrskontrollen ein Bank Run.
Bank Run in Griechenland trotz Bargeld-Beschränkung

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Die Griechen sind wegen der sich erneut zuspitzenden Euro-Krise nervös. Wie die Zeitung Eidiseis berichtet, haben die Griechen in den vergangenen 45 Tagen 2,5 Milliarden Euro von den Banken geholt. Die Summe ist besonders erstaunlich, weil in Griechenland immer noch strenge Kapitalverkehrskontrollen herrschen. Die Griechen dürfen pro Person maximal 1.800 Euro pro Monat abheben.

Die Zeitung berichtet, dass die Banken über die Entwicklung sehr besorgt seien.

Bereits im Januar hatten die Griechen eine Milliarde Euro abgehoben.

Verschärft wird die Lage der Banken, weil Unternehmens- und Hypothekenkredite in Höhe einer halben Milliarde Euro nicht mehr bedient wurden – ein klares Zeichen, dass die Griechen dem Bankensystem nicht mehr vertrauen.

Insgesamt haben die Griechen seit der Krise 120 Milliarden Euro von der Bank geholt.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Technologie
Technologie Die Renaissance der deutschen Atomkraft wirft ihre Schatten voraus

Die US-Regierung hat offenbar erkannt, dass die Abkehr von fossilen Energieträgern nur unter Einbeziehung der Atomkraft machbar sein wird....

DWN
Politik
Politik „Defender Europe 21“: Startschuss für massives Militärmanöver in Europa

In Europa ist eine riesiges US-geführtes Manöver angelaufen. Nach Angaben der amerikanischen Streitkräfte werden in den nächsten Wochen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Raps so teuer wie noch nie

Die Preise für Raps sind auf ein Rekordhoch gestiegen. An den Märkten machen sich Knappheitsängste breit.

DWN
Finanzen
Finanzen Extreme Märkte werden viele in Panik versetzen, aber wenige sehr reich machen

Banken und Politik fürchten sowohl Inflation als auch Deflation, wenn diese zu stark werden. Doch verhindern können sie beide letztlich...

DWN
Politik
Politik Mittelstand warnt vor ernsten Folgen des gegenwärtigen Klima-Aktionismus

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft warnt vor den konkreten Folgen der verschärften Klima-Politik der Bundesregierung. Die...

DWN
Politik
Politik Auf der Kippe: Wirtschaftsabkommen der EU wird in geopolitischen Feldzug gegen Peking hineingezogen

Das bahnbrechende Wirtschaftsabkommen der EU mit China steht auf der Kippe. Grüne und Sozialdemokraten organisieren den Widerstand im...

DWN
Politik
Politik Ungarn und Polen gehen gegen Gender Mainstreaming-Ideologie in EU-Dokumenten vor

Ungarn und Polen haben die Aufnahme von Elementen der Gender Mainstreaming-Ideologie in ein offizielles Dokument verhindert.

DWN
Politik
Politik Streit eskaliert: Französische Fischer blockieren Kanalinsel Jersey

Der Streit zwischen Frankreich und Großbritannien um Fischereirechte im Ärmelkanal spitzt sich zu.