Schulden der Amerikaner erreichen neuen Höchststand

Die Verschuldung der Privathaushalte in den USA hat einen neuen Höchststand erreicht.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Ein Bündel Dollar-Noten. (Foto: dpa)

Ein Bündel Dollar-Noten. (Foto: dpa)

Die Verschuldung US-amerikanischer Haushalte hat im letzten Quartal 2017 einen neuen Höchststand erreicht. Zwischen Oktober und Dezember stiegen die gesamten Verbindlichkeiten um insgesamt 18,45 Milliarden Dollar – davon entfielen 5,1 Milliarden Dollar auf Kreditkartenschulden und 13,3 Milliarden Dollar auf Auto- und Studentenkredite.

Die gesamten Kreditkartenschulden liegen nun bei 1,027 Billionen Dollar und damit so hoch wie nie zuvor. Der Gesamtumfang der Auto- und Studentenkreditschulden betrug Ende 2017 2,813 Billionen Dollar – ebenfalls ein neuer Allzeitrekord.

Etwa zwei Drittel des Wirtschaftswachstums der USA sind vom Binnenkonsum abhängig. Die Sparrate der US-Amerikaner befindet sich hingegen derzeit mit etwa 2 Prozent so tief wie zuletzt im Jahr 2008 kurz vor Ausbruch der Finanzkrise.