Office 4.0: Canon PIXMA, MAFIFY oder iSENSYS: Lerne deinen neuen, effektiven Mitbewohner kennen!

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 2 min
11.04.2018 09:18
Arbeitsprozesse sind heute nicht mehr ortsgebunden. Auch die Geräte müssen flexibel sein. Die neue Generation der Drucker sind via Smartphone oder Tablet steuerbar.
Office 4.0: Canon PIXMA, MAFIFY oder iSENSYS: Lerne deinen neuen, effektiven Mitbewohner kennen!

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

„Durch die Digitalisierung der Arbeitswelt ist das ortsunabhängige Arbeiten scheinbar auf dem Vormarsch“, sagt das Statistik-Portal Statista. „Vor allem Büroangestellte, deren Arbeitsgerät der Computer oder Laptop ist, können über das Internet auch von zu Hause oder aus dem Café arbeiten.“ Vor allem jüngere Arbeitnehmer würden auf diese Möglichkeit achten, heißt es. Für Selbstständige, die viel unterwegs sind, ist diese Flexibilität – verbunden mit hoher Qualität – gar ein Muss. Um sie zu gewährleisten, ist eine moderne Büroausstattung nötig, die für eine direkte Anbindung an das Büro-Equipment aus der Ferne sorgt.

Der Elektronikkonzern Canon vereint mit seinen neuen Tintenstrahldruckern der Serien Pixma und Maxify genau diese Bedürfnisse. Die Geräte wurden gezielt für den Einsatz in kleineren Büros, wie dem Homeoffice oder dem Shared Working Space entwickelt – und macht sie damit ebenso flexibel wie ihre Nutzer. Dank ihres edlen Designs fügen sie sich nicht nur nahtlos in moderne Arbeitsplätze ein. Die stylishen Bürohelfer ermöglichen vor allem drahtlosen Druck mit dem PC, Smartphone oder Tablet – und das von überall im Büro oder im Homeoffice aus. Also dort, wo die Ideen gerade sprießen.

Druckaufträge schnell und unkompliziert

So funktioniert der flexible Workflow: Die Geräte lassen sich, je nach Modell, ganz bequem und ohne lästige Kabel per WLAN von nahezu jedem Standort im Büro oder im Homeoffice steuern. Daneben ermöglichen alle Typen das Drucken auch aus Cloud-Services – und das barrierefrei: Denn die Systeme der Serien Maxify und Pixma sind kompatibel mit der Canon Print App (für Android und iOS), Apple AirPrint und Google Cloud Print, um Druckaufträge möglichst schnell und unkompliziert erteilen zu können.

Die Handhabung an den Geräten selbst ist ebenso simpel gestaltet. Der Maxifiy MB2750 verfügt über vier separate Pigmenttinten und zwei große Papierkassetten. Der Dokumenteneinzug ist für bis zu 50 Blatt ausgelegt. Auch das beidseitige Drucken sowie eine Faxfunktion sind integriert. Ein Touchscreen ermöglicht zudem eine schnelle und intuitive Bedienung. In unabhängigen Tests schnitt der Maxifiy MB2750 übrigens durchweg mit „gut“ ab. Gelobt wurde nicht nur die Druckqualität und das hohe Tempo, sondern auch die neuen Netzwerkfunktionen.

Modern und vielseitig ist auch die Ausstattung des Pixma TR8550. Sogenannte Single Ink, also Druckerpatronen, die je Farbe, die zum Drucken benötigt wird, einzeln befüllt sind, stehen in fünf separaten Tintentanks zur Verfügung. Das Gerät hat außerdem zwei Papierzuführungen – für Normal- und Fotopapier. Der Dokumenteneinzug ist auf 20 Blatt ausgelegt. Neben dem beidseitigen Druck und Fax, gibt es auch ein großes Touchscreen für eine einfache Bedienung. Der Pixma TR8550 wird in unabhängigen Tests unabhängigen Tests ebenfalls mit „gut“ bewertet. Das Multifunktionsgerät punktet unter anderem mit „sehr guten Druckergebnissen“ und "starker Schnittstellenausstattung".

Intuitiv, stylisch und genau: Diese Eigenschaften stehen auch für den Pixma TS8150. Dem Nutzer stehen hier Single Ink mit sechs separaten Tintentanks und zusätzlicher Blautinte zur Verfügung. Auch einSpeicherkartenslot ist integriert. Der Drucker ist mit zwei Papierzuführungen für je 100 Blatt ausgestattet. Beidseitiger Druck sowie eine CD/DVD-Druckfunktion erweitern auch hier die Einsatzmöglichkeiten. Bedient wird das Gerät, das in mehreren Farben erhältlich ist, ebenfalls über einen TouchscreenUnabhängige Tests attestieren dem Allrounder aufgrund seiner üppigen Ausstattung auch mehrmals ein „gut“.

Sicherheit für sensible Dokumente

Wer, neben einfacher und flexibler Bedienung, Wert auf eine hohe Dokumentensicherheit legt, dem sei die Serie i-SENSYS ans Herz gelegt. Ein echtes Multitalent für den Büroalltag ist zum Beispiel das ModellMF633Cdw. Auch dieser Drucker ist via WLAN sowie Touchscreen bedienbar und ermöglicht einen beidseitigen Druck oder Scan. Eine umfangreiche Mobil- bzw. Cloud-Konnektivität ist ebenfalls vorhanden. Er verfügt über Farblaserdruck mit bis zu 18 Seiten pro Minute, einen Duplex-Druckbeidseitigen Scan, eine optionale Papierkassette und umweltschonende Funktionen. Und das Entscheidende: Der sichere Druck funktioniert via PIN-Code.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Weltordnung nach Corona: Erdogan kündigt Ende der Globalisierung an

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat am Montag die Gründung einer neuen Weltordnung angekündigt. Das Zeitalter des...

DWN
Finanzen
Finanzen Dunkelziffern im Steuerparadies: Der Westen hat viel mehr Geld in Schwellenländern im Feuer, als bekannt ist

Finanz-Aufsichtsbehörden auf der ganzen Welt kalkulieren mit falschem Risiko, weil sie mit mangelhaften Daten zu den weltweiten...

DWN
Politik
Politik Damit Ölpreis wieder steigt: Saudi-Arabien und Russland hoffen auf Spannungen zwischen Iran und USA

Eine Erholung der Ölpreise ist möglich, wenn die Spannungen zwischen den USA und dem Iran zunehmen. Daran müssten vor allem Russland und...

DWN
Deutschland
Deutschland Zinssatz von drei Prozent für Mittelstands-Kredite mit 100 Prozent Staatshaftung

Mittelständler sollen trotz Corona-Krise bei den neuen Hilfskrediten der Regierung einen Zinssatz von drei Prozent pro Jahr zahlen.

DWN
Finanzen
Finanzen Eines der besten Quartale seit der Finanzkrise 2008 bei Grundstücks-Auktionen

Das Augsburger Investmenthaus GBC AG hat angesichts der Frühjahrsauktionen 2020 ein Interview Michael Plettner, Vorstandsvorsitzender der...

DWN
Politik
Politik Bisher 40 Rücktritte und Entlassungen unter US-Präsident Trump

Innerhalb von nur drei Jahren haben 40 hochrangige Personen der US-Regierung ihren Rücktritt erklärt oder wurden entlassen.

DWN
Finanzen
Finanzen Ausländische Zentralbanken verkaufen US-Staatsanleihen wie nie zuvor

Im März haben ausländische Zentralbanken so viel US-Staatsanleihen verkauft wie niemals zuvor. Doch auch die Gegenmaßnahmen der Federal...

DWN
Politik
Politik Kommentar: Kremlchef Putin und die Corona-Krise

In der Corona-Krise zeigt sich Kremlchef Putin als Helfer fürs Ausland. In Russland delegiert er den Kampf an andere. Der sonst so...

DWN
Finanzen
Finanzen Wechselkursschwankungen bedrohen deutsche Mittelständler

Unvorhersehbare Wechselkursschwankungen sind für kleine Unternehmen in Deutschland eine massive Belastung und können im Extremfall sogar...

DWN
Politik
Politik Boris Johnson will Großbritannien aus dem Krankenhaus regieren

Der britische Premierminister Boris Johnson wurde wegen seiner Corona-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert. Doch er will die...

DWN
Deutschland
Deutschland Lebensmittel-Lieferketten brechen: Erste Länder geraten in Bedrängnis, Preise steigen

Die ersten wichtigen Produzenten für Grundnahrungsmittel wie Weizen und Reis haben den Export eingeschränkt. Obwohl auf der Welt...

DWN
Deutschland
Deutschland Wir sollten Bürger sein und keine Untertanen: Eine Replik auf Hauke Rudolph

Vor einigen Tagen hat Hauke Rudolph einen Kommentar mit dem Titel „Deutschland – ein Nachtwächterstaat" veröffentlicht. In diesem...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Unternehmen: Die wichtigsten Meldungen zum Wochenstart

Angesichts der Corona-Krise gibt es mehrere wichtige Entwicklungen bei zahlreichen Unternehmen. Wir liefern Ihnen einen Überblick über...

DWN
Politik
Politik Corona: Das Meisterstück der Massen-Manipulation

Mit ihrem Appell, das Corona-Virus müsse unter allen Umständen bekämpft werden, appelliert die Politik an die Urängste der Menschen. Es...

celtra_fin_Interscroller