General Motors könnte Rennen um Auto der Zukunft gewinnen

GM könnte einer der heimlichen Favoriten im Wettbewerb um das autonome Fahren sein.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
GM-Chef Reuss mit dem neuen Elektroauto im Januar 2016. (Foto: dpa)

GM-Chef Reuss mit dem neuen Elektroauto im Januar 2016. (Foto: dpa)

Technologieunternehmen sind nicht unbedingt die logischen Sieger beim autonomen Fahren, analysiert Fox Business. Der Autobauer General Motors erscheint als heimlicher Favorit, weil das Unternehmen langfristig geplant hat.

    • GM hat in weiser Voraussicht im Jahr 2016 das selbstfahrende Start-up Cruise Automation erworben.
    • Das Unternehmen erhielt gerade eine massive Investition von 2,25 Milliarden Dollar vom Softbank Vision Fund.
    • Die siebenjährige Vereinbarung wird dazu beitragen, die fahrerlosen Autos von GM im nächsten Jahr zu starten.
    • GM hat damit reichlich Geld, um Cruise Automation beim Aufbau marktführender autonomer Fahrzeugtechnologien zu unterstützen.
    • Der Anreiz für Investoren: GM produziert bereits Autos in Serie. GM hat sein eigenes Unternehmen für AV, das gerade eine massive Geldspritze erhalten hat. GM hat die Partnerschaften, um seine AVs zum Einsatz zu bringen.
    • General Motors ist also besser positioniert als viele andere Unternehmen

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.