Saudi-Arabiens Staatsfonds will erstmals Kredite aufnehmen

Der Staatsfonds Saudi-Arabiens will erstmals Kredite von westlichen Banken aufnehmen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der saudi-arabische Staatsfonds (Public Investment Fund, PIF) hat begonnen, sich an Banken zu wenden, um seinen allerersten Kredit zu erhalten. Ziel ist es lauft namentlich nicht genannten Quellen, ein Banken-Konsortium zu gründen, um in Zukunft weitere Schulden aufnehmen zu können.

Jene Kreditgeber, die sich an der ersten Transaktion beteiligen, werden die Kernbankengruppe für den PIF bilden, welcher offenbar Ambitionen hat, der größte Staatsfonds der Welt zu werden.

Der PIF sei bereit, Kredite aufzunehmen, um die Anlagen der ölabhängigen Wirtschaft des Königreichs zu diversifizieren und die Erträge aus Investitionen zu erhöhen, sagte Geschäftsführer Yasir Al-Rumayyan in einem Interview mit Bloomberg im Oktober.

Der Fonds könnte Beobachtern zufolge in diesem Jahr etwa 5 Milliarden US-Dollar von Banken aufnehmen. Der Fonds stellte im vergangenen Jahr den ehemaligen Managing Director der Bank of America Merrill Lynch, Alireza Zaimi, als Leiter des Bereichs Corporate Finance und Treasury ein, um an seinen Kreditplänen zu arbeiten.

PIF ist ein zentraler Teil der Bemühungen der Regierung, die Wirtschaft vom Öl weg zu diversifizieren, und zwar im Rahmen eines als Vision 2030 bekannten Plans. Der Fonds will bis 2030 mehr als 2 Billionen US-Dollar verwalten. Er verfügt derzeit über ein Vermögen von rund 230 Milliarden US-Dollar. PIF hat bereits 65 Milliarden US-Dollar den Fonds der Blackstone Group LP sowie der SoftBank Group Corp zur Gelanlage zur Verfügung gestellt.