Irland prüft Abzug seiner Erdöl-Reserven aus Großbritannien

Irland bereitet den Abzug seiner strategischen Ölreserven aus Großbritannien vor.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Ölfässer auf dem Gelände einer Recyclingfirma in Hamburg. (Foto: dpa)

Ölfässer auf dem Gelände einer Recyclingfirma in Hamburg. (Foto: dpa)

Die irische Regierung wird voraussichtlich diese Woche einen Plan zur Verlagerung aller Ölreserven aus dem Vereinigten Königreich annehmen, wie der irische Sunday Independent. Die Maßnahme soll Teil der Vorbereitungen Irlands auf den Austritt Großbritanniens aus der EU sein.

Im Rahmen des Plans wird Irland knapp 200.000 Tonnen Öl aus britischen Raffinerien nach Irland oder in andere EU-Mitgliedstaaten transferieren. Laut Sunday Independent würde das Öl „aus Gründen der nationalen Sicherheit“ aus dem Vereinigten Königreich abgezogen werden.

„Wir zahlen für die Lagerung dort, so dass dies schwerwiegende Folgen für die britischen Raffinerien haben wird, welche unser Öl seit fast zwei Jahrzehnten lagern“, sagte eine hochrangige irische Regierungsquelle gegenüber dem Sunday Independent.

Irland verfügt über 1,5 Millionen Tonnen an Ölreserven. Etwa 500.000 Tonnen dieser Reserven werden in anderen Ländern wie beispielsweise Großbritannien, den Niederlanden, Dänemark und Spanien gelagert. Die restlichen 1 Million Tonnen werden in Häfen an Irlands Küsten gehalten.