Technologie

Fischertechnik simuliert Einstieg in Roboter-Technik

Lesezeit: 1 min
08.10.2018 00:30
Der Technikspielzeug-Hersteller Fischertechnik liefert Modelle für Schulungszwecke.
Fischertechnik simuliert Einstieg in Roboter-Technik

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der Technikspielwaren-Hersteller Fischertechnik unterstützt mittelständische Unternehmen beim Einstieg in die Industrie 4.0. Das Unternehmen aus dem baden-württembergischen Waldachtal liefert Modelle an mittelständische Unternehmen, welche sie in Ausbildung und Entwicklung, in Simulation und Präsentation einsetzen.

Die Modell-Palette ist breit gestreut. Sie umfasst unter anderem einen Vakuum-Sauggreifer, ein Hochregallager, eine Multibearbeitungsstation sowie eine ganze Fertigungsstraße. Die Modelle können mit der Fischertechnik-eigenen Software Robo Pro programmiert werden und sind in der 9-Volt-Standardspannung oder im weltweiten 24-Volt-Industriestandard erhältlich.

Von Seiten der mittelständischen Industrie erfahren die Modelle hohes Lob. Sie sind absolut realistisch und mit äußerst hoher Detailtreue gefertigt. Spezialisten von Fischertechnik weisen die Verantwortlichen der Unternehmen in den Umgang mit den Modellen ein oder stehen bei den Präsentationen, Simulationen und Trainings-Einheiten selbst als Anleiter zur Verfügung.

Die ausschließlich in Deutschland gefertigten Fischertechnik-Baukastensysteme werden mit einem hohen pädagogischen Anspruch entwickelt und haben in der Vergangenheit zahlreiche Preise gewonnen. Die Modelle, die jetzt im Arbeitsleben zur Anwendung kommen, wurden nach dem Vorbild der Spielwaren entwickelt. Vertreter der Unternehmen, wo die Modelle bisher zum Einsatz gekommen sind, loben dann auch ihren ausgezeichneten Lerneffekt. Das Lernen mit und an den Modellen sei einfach, aber in hohem Maße effektiv. Darüber hinaus mache es den Teilnehmern – unabhängig davon, ob Auszubildender im ersten Lehrjahr oder Ingenieur mit langjähriger Berufserfahrung – sehr viel Spaß, was dem Lerneffekt zusätzlich zugute kommt.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Hilflos auf dem Weg in die nächste Flutkatastrophe

Mit dem Juli 2022 wird die Erinnerung an die Flutkatastrophe im Juli des vergangenen Jahres wach. Schon mehren sich die Anzeichen, dass...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschland droht ein Totalausfall von Gas aus Russland

Wegen anstehenden Wartungsarbeiten an Nord Stream 1 fürchtet die Bundesnetzagentur einen Totalausfall der russischen Gaslieferungen und...

DWN
Politik
Politik Russlands Rüstungsindustrie kaum von Sanktionen des Westens betroffen

Bei den Sanktionen gegen Russland scheint der Westen große Teile der russischen Rüstungsindustrie und vor allem deren Chefs und Eigner...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die Neue Seidenstraße: Chinas Black Box

China baut mit der Neuen Seidenstraße eine wichtige Handelsroute zwischen Asien, Europa und China auf. Aber wer profitiert wirklich davon?

DWN
Politik
Politik Ukraine-Krieg: Separatisten haben Lyssytschansk offenbar vollständig umzingelt

Die prorussischen Separatisten melden die vollständige Umzingelung der Stadt Lyssytschansk. Russische Truppen sind offenbar schon ins...

DWN
Politik
Politik Ukraine-Konferenz in Lugano: Es fehlen die Hochkaräter

In Lugano findet am 4. und 5. Juli die sogenannte Ukrainische Wiederaufbaukonferenz statt, allerdings ohne die wirklich großen Namen.

DWN
Technologie
Technologie US-Sanktionen kurbeln Chinas Chip-Industrie kräftig an

Die US-Sanktionen gegen China scheinen ihren Zweck zu verfehlen. Ex-Google-Chef Eric Schmidt warnt sogar: "Amerika steht kurz davor, den...